Ämter und Dienste


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)
Sitemap Impressum Kontakt

Anliegen A-Z: Reisepass

Beschreibung

Der Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses ist zweckmäßiger Weise am Ort der Hauptwohnung zu stellen. Reisepässe sind grundsätzlich für Reisen in alle Länder außerhalb der EU erforderlich.
Bitte beachten Sie, dass der Reisepass in einigen Ländern, noch über die Dauer des Aufenthaltes, eine bestimmte Gültigkeit besitzen muss. Die genauen Einreisebestimmungen entnehmen Sie bitte den aktuellen Länder– und Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes. Eine persönliche Vorsprache ist unbedingt erforderlich. Die Unterschrift und die Abgabe des Fingerabdrucks (Fingerscan) ist bei Antragstellung im Bürgeramt zu leisten. Gültigkeitsdauer: Der Reisepasses ist zehn Jahre gültig; bei Personen unter 24 Jahren 6 Jahre. Reisepässe können nicht verlängert werden. Die Fertigstellung des Reisepasses durch die Bundesdruckerei in Berlin dauert ca. drei bis sechs Wochen. Die Kosten betragen 60 Euro ab dem 24. Lebensjahr und 37,50 Euro bis zum 24. Lebensjahr.

Vorläufiger Reisepass

In dringenden Einzelfällen (z.B.: Reiseantritt innerhalb von drei Tagen) kann auch ein vorläufiger Reisepass beantragt werden. Es muss aber eine Reisebestätigung vorgelegt werden. Aus der Buchung muss hervorgehen, dass der Reiseantritt kurzfristig ist. Die Kosten betragen 26 Euro.

Express-Reisepass

Außerdem besteht die Möglichkeit einen Express-Reisepass zu beantragen. Er ist in drei bis fünf Werktagen zur Abholung bei der Stadt bereit. Die Kosten betragen 92 Euro ab dem 24. Lebensjahr und 69,50 Euro bis zum 24. Lebensjahr.

Hinweis: Selbstbedienungsterminal

Im Hennefer Rathaus können an einem Selbstbedienungsterminal biometrische Passfotos erstellt sowie Unterschrift und Fingerabdrücke abgegeben werden. Damit werden die Warte- und Bearbeitungszeit für die Beantragung neuer Ausweisdokumente im Bürgeramt verkürzt. Die Verwendung des Terminals wird auf dem Monitor beschrieben. Die Sachbearbeiterinnen rufen anschließend die Daten vom Selbstbedienungsterminal ab, vergleichen die Fingerabdrücke und können die Daten per Knopfdruck in den Antrag für das jeweilige Dokument übernehmen. Die Daten werden dann an die Bundesdruckerei übermittelt, wo die neuen Ausweisdokumente wie gehabt erstellt werden. Die persönlichen Biometriedaten auf dem Terminal werden automatisiert gelöscht. Für die Erstellung der biometrischen Daten mit Foto, Unterschrift und Fingerabdrücken wird eine Selbstkostenpreis von sieben Euro berechnet, den die Stadt für die Nutzung des Terminals an die Bundesdruckerei abführen muss. Diese Kosten zahlt man zusammen mit der Gebühr für das jeweilige Ausweisdokument. Das Terminal ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationsverarbeitung zertifiziert worden. Die örtliche Verarbeitung der Biometriedaten wurde von der behördlichen Datenschutzbeauftragten geprüft und freigegeben. Es besteht übrigens keine Verpflichtung, das Selbstbedienungsterminal zu nutzen. Man kann auch weiterhin biometrische Fotos von den Fotografen mitbringen.


Benötigte Unterlagen

  • alter Personalausweis oder Reisepass oder Geburtsurkunde bzw. Stammbuch
  • ein biometrisches Lichtbild in der Größe 45x35 mm

Formulare

Zuständige Organisationseinheit(en)

Ansprechpartner(innen)

Frau Ingrid Raderschad
E-Mail:
Telefon: 02242/888-142

Frau Bärbel Odenthal
E-Mail:
Telefon: 02242/888-610 (und -147)

Frau Sandra Lennartz
E-Mail:
Telefon: 02242/888-610 (und -145)

Frau Elisabeth Gehrke
E-Mail:
Telefon: 02242/888-610 (und -149)

Frau Jasmin Jugl
E-Mail:
Telefon: 02242/888-610 (und -146)

Frau Michaela Schönherr
E-Mail:
Telefon: 02242/888-610 (und -143)

Frau Natascha Fiz
E-Mail:
Telefon: 02242/ 888-144