Rückblick: „Son et Lumiere“ 2014

(25.08.2014, dmg) Nach dem durchschlagenden Erfolg von „Son et Lumière“ beim Siegtal-Festival 2012 und 2013 stand dieses ganz besondere Hennefer Ereignis in der Wallfahrtskirche „Zur schmerzhaften Mutter“ Hennef-Bödingen auch 2014 wieder auf dem Programm – veranstaltet vom Kulturamt der Stadt in bewährter Zusammenarbeit mit der Pfarrei sowie dem musikalisch-künstlerischen Leiter Wolfgang Harth.

Rund 120 zauberhafte, farbige Lichteffekte begeisterten die Zuschauer, die zudem in den von Lena-Sabine Berg gelesenen Texten Nachdenkliches und Wissenswertes finden konnten. Für die ganz besonderen Höhepunkte sorgten der Gesang von Wilma Harth und Dennis LeGree, das Saxophonspiel von Stefan Hohn und die Begleitung durch Pianistin Marina Komissartchik. „Ein fantastischer Abend“, so das Resümee von Wolfgang Harth, und seine Frau Wilma ergänzt: „Es hat mich wieder sehr ergriffen, an diesem besonderen Ort zu singen.  Danke allen Verantwortlichen!“

Sakrale Architektur in Worten, Klängen und Farben – durch dieses Konzept war die Wallfahrtskirche in den vergangenen Jahren und auch 2014 wieder bis auf den letzten Platz ausverkauft. Wer keine Karte mehr ergattern konnte, verpasste ein einmaliges Konzerterlebnis in einer traumhaft illuminierten Kirche, die den musikalischen Genuss der fantastischen Solisten mit immer wieder neuen, wirkungsvollen Lichteffekten ergänzte. Das historische Kirchengebäude erstrahlte und leuchtete erhebend und erhaben.

Der in Florida geborene Soulsänger Dennis LeGree übernahm zusammen mit Wilma Harth den vokalsolistischen Part. Beide beeindruckten mit ihren geschulten und ausdrucksstarken Stimmen und sorgten für Gänsehaut und lang anhaltenden Applaus! Ein völlig neues Klangerlebnis brachte der Saxophonist Stefan Hohn (Musikkorps der Bundeswehr) in den Kirchenraum, der eindrücklich zeigte, dass auch jazzige Töne ganz hervorragend in die Kirche passen. Begleitet wurde dieses außergewöhnliche Trio am Flügel von der im Hennefer Kulturleben bereits bekannten Pianistin Marina Komissartchik.

Dazu gab es wieder Getränke und Kulinarisches im Kirchhof, sowie eine kostenfreie Führung zur Geschichte der Kirche durch Peter Hilleke.

Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
Son et Lumiere 2014
© Stadt Hennef