Hennef: Wirtschaft AktuellesEinkaufen in HennefStrukturdatenWirtschaftsförderungIHK-Daten: Firmen & GeschäfteWirtschaftslinksHennefer Image-FilmeVerkehrsanbindungBreitband in Hennef


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

DSL-Hochgeschwindigkeitsnetz im Stadtzentrum: Telekom investiert weiterhin in den Breitbandausbau

Bürgermeister Klaus Pipke (rechts) und Anja Oppermann (links) unterzeichnen die Absichtserklärung

Bürgermeister Klaus Pipke (rechts) und Anja Oppermann (links) unterzeichnen die Absichtserklärung

(16.4.2015, ms) 97 Prozent aller Hennefer Haushalte haben Zugang zu Breitband-Anschlüssen mit Geschwindigkeiten von bis zu 16, teilweise sogar bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde). Nach aktuellen Ausbauplänen werden es 2016 soger 99 Prozent sein. Und die Entwicklung hört nicht auf: Stadt und Telekom unterzeichneten dieser Tage eine Absichtserklärung für die weitere Verbesserung der Infrastruktur. Demnach wird die Telekom auf eigene Kosten ohne öffentliche Förderung schnellere Breitbandanschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s im Stadtzentrum realisieren.

Bürgermeister Klaus Pipke und Anja Oppermann, kommunaler Ansprechpartner für den VDSL Ausbau der Deutschen Telekom, trafen sich zur Unterzeichnung im Hennefer Rathaus. Beim Ausbau kommt die neue Vectoring-Technologie zum Einsatz. Über diese schnellen Anschlüsse ist neben dem Surfen auch der TV-Empfang in HD-Qualität über das Internet möglich.

Insgesamt wird die Telekom 27 Kilometer neue Glasfaserleitungen verlegen, an 45 Verteilerkästen im Stadtgebiet anschließen und diese mit neuer Technik ausbauen. Der Baubeginn soll bereits im Mai 2015 erfolgen, die Fertigstellung ist für Anfang 2016 vorgesehen. Im Gegenzug sagte Pipke die Unterstützung der Stadt bei den erforderlichen Bau-Genehmigungen zu.

Neben dem inneren Stadtzentrum werden parallel auch Geisbach, Geistingen, Edgoven und die Außenorte Weingartsgasse sowie Happer- und Heisterschoß mit der schnellen Technik ausgebaut, die übrigen bereits mit Glasfaser angeschlossenen Ortsteile mit 02242-Vorwahl, sollen dann später schrittweise folgen.

„Ein schneller Internet Zugang ist heute Voraussetzung, um moderne Medien zu nutzen, beruflich von zu Hause tätig zu sein oder Kommunikation jeglicher Art zu betreiben. Ich danke der Telekom für die bisherige gute Zusammenarbeit und freue mich auf die erfolgreiche Fortsetzung. Denn die schnelleren Breitbandanschlüsse stärken Hennef als Standort für Gewerbe und Privathaushalte“, sagte Klaus Pipke.




Der Bürgermeister

TopNews Hennef

TopTermine

Nützliche Dienste

Wichtige Themen

Lebenslagen

Nutzergruppen

Heiraten in Hennef

Zu Gast in Hennef

Fairtrade Town