Gedenkstätte im Rathaus

Gedenkstätte im Rathaus
Gedenkstätte im Rathaus
Fotos, Skulpturen, Namenslisten ...
Fotos, Skulpturen, Namenslisten ...
sowie Modelle der Synagoge und des Thoraschreins erinnern an die jüdische Gemeinde und die Ermordung der Hennefer Juden
sowie Modelle der Synagoge und des Thoraschreins erinnern an die jüdische Gemeinde und die Ermordung der Hennefer Juden

Im Hennefer Rathaus befindet sich an zentraler Stelle eine Gedenkstätte zur Erinnerung an die im Nationalsozialismus ermordeten Hennefer Juden und die Zerstörung der Synagoge in Hennef-Geistingen am 10. November 1938. Die Gedenkstätte wurde als Initiative des Hennefer Bürgers Heinrich Kneip kurz nach dem Bau des neuen Rathauses im Jahre 2000 auf einer Freifläche in der ersten Etage eingerichtet, die gezeigten Modelle und Skulpturen sind von ihm geschaffen worden. Zu sehen sind Modelle der Synagoge und des Thoraschreins der Synagoge, eine Stele mit einem Originalstein der Synagoge, eine Menora, Bronzeskulpturen sowie Fotos des Inneren sowie der zerstörten Synagoge und eine Tafel mit Namen der verfolgten und ermordeten Juden. Die Gedenkstätte ist während der Öffnungszeiten des Rathauses zugänglich.

„Das Modell der Synagoge und des Thora-Schreins im Hennefer Rathaus, die dort gezeigten Bilder und Namen tragen an exponierter Stelle dazu bei, die jüdischen Bürgerinnen und Bürger im Bewusstsein zu behalten und diesen in verbrecherischer Weise ausgelöschten Teil der Geschichte unserer Stadt zu vergegenwärtigen“, so Bürgermeister Klaus Pipke.

© Stadt Hennef