Hennef: Stadtbetriebe Wir über unsVorstand und VerwaltungsratFachbereicheAbwasserStadtentwicklungBaubetriebshofTiefbau / StraßenreinigungStraßenbau: DownloadsKontakt zu den StadtbetriebenNotfallnummern


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Aktuelles aus den Stadtbetrieben Hennef AöR


Dambroich: Sichere Querung der K 40(11.7.2017, ms) „Das ist eine gute Nachricht für alle Dambroicher Bürgerinnen und Bürger. Der Rhein-Sieg-Kreis hat der Mitfinanzierung der Baumaßnahme in Hennef-Dambroich an der Bushaltestelle „Hennefer Straße“ zugestimmt“, sagte Bürgermeister Klaus Pipke, der sich für eine sichere Querung der Kreisstraße 40 in diesem Bereich eingesetzt hat. Diese Maßnahme geht auf einen Antrag des Vereins „kivi“ und seiner Kampagne „Mitten im Leben“ (MiL) zurück.  weiter
Bürgermeister Klaus Pipke (m.) mit Irmgard Graef (3.v.l.) und weiteren Vorstandsmitgliedern der Werbegemeinschaft, Planungsamtsleiterin Gertraud Wittmer (r.) und Christoph Müller (3.v.r., Müllerland) „Zusamme sitze“ auf neuen Stadtmöbeln(26.6.2017, dmg) Ab sofort ist es endlich soweit, es wird wieder mehr gesessen im Zentrum unserer Stadt! Ob aufrecht, gemütlich oder gelümmelt: „Zusamme sitze. Ävver bitte met Jeföhl!“ Die passenden Sitzmöbel wurden am 25. Juni im Eingangsbereich des Möbelhauses Müllerland offiziell vorgestellt. Es handelt sich um sechs große, moderne und farbige Sitzelemente aus Kunststoff, die im Anschluss an die Präsentation ab dem 27. Juni mit dreizehn weiteren, identischen Elementen an verschiedenen Orten in der Stadt platziert werden, zum Beispiel auf dem Marktplatz, dem Stadtsoldatenplatz und vor dem Rathaus. Ein Exemplar steht zurzeit sogar im Rathaus. Je zwei werden an der Gesamtschule Hennef-West, der Gesamtschule Meiersheide und am Gymnasium platziert.  weiter
Start zum Halbmarathon 2017 1.950 Starter beim 13. Hennefer Europalauf(21.6.2017, dmg) 1.950 Läuferinnen und Läufer waren beim diesjährigen 13. Europalauf Hennef am Start und damit 227 mehr als im Vorjahr. Der Europalauf hat somit seinen Platz bei den größten Sportereignissen der Region gehalten. 2016 waren trotz Dauerregen 1.723 Läuferinnen und Läufer am Start gewesen, 2015 waren es 1.799. Das Orgateam des Laufes hat beschlossen, für jeden gemeldeten Starter 50 Cent an das Frühförderprojekt „Frühdolin“ der Kinder- und Jugendstiftung zu spenden.  weiter
"Homebodies in Stage": Gewinner des Abends Sieger RockPopFestival 2017: „Homebodies on Stage”(24.6.2017, dmg) Die Band „Homebodies on Stage“ hat mit 220 Stimmen im Publikumsurteil das Hennefer RockPopFestival 2017 für sich entscheiden können! 662 Stimmen waren abgegeben worden. Platz 2 belegte mit 161 Stimmen die Band „Egg Pack“, Platz 3 mit 131 Stimmen „Rapture“. Insgesamt waren rund 800 Menschen auf den Marktplatz gekommen, um bei schönen Sommerwetter und einer wunderbaren, freundschaftlichen Atmosphäre bei viel guter Laune sechs junge Hennefer Bands zu erleben. Die erst- und zweitplatzierte Band spielte nach Bekanntgabe der Abstimmungsergebnisse noch einmal auf und feierten sich und das Publikum.  weiter
Sommer-Parkregelungen am Allner See(27.6.2017, dmg) Anlässlich des Sommerwetters hier der jährliche Hinweis: Die Parkmöglichkeiten am Allner See sind begrenzt. Das Befahren und Parken in den Wohnstraßen Allner ist nur für Anwohner frei. Besucher des Sees werden gebeten, auf die Parkplätze in der Innenstadt auszuweichen.  weiter
Beeindruckt vom neuen Medienentwicklungsplan sind Bürgermeister Klaus Pipke (1.v.l.) und Beigeordneter Martin Herkt (3.v.l.), den IT-Abteilungsleiter Wolfgang Rossenbach (2.v.l.) und Kurt Löhr (1.v.r.) von der IT-Abteilung vorstellten. 4 Millionen für digitale Medien in Schulen(22.6.2017, ms) Um auch für die nächsten sechs Jahre die Ausstattung der städtischen Schulen mit digitaler Medientechnik zu gewährleisten, hat die IT-Abteilung der Stadt Hennef einen neuen Medienentwicklungsplan erstellt, dem der Ausschuss für Schule und Inklusion am 14. Juni 2017 einstimmig zugestimmt hat. Beleuchtet werden in dem bis 2022 gültigen Medienentwicklungsplan alle für die Medienausstattung in Schulen relevanten Aspekte – von organisatorischen Fragen über pädagogische Anforderungen bis hin zu technischen und finanziellen Auswirkungen.  weiter
Einweihung: Neubau GE-West fertiggestellt(22.6.2017, dmg) Das Projekt „Zweite städtische Gesamtschule“ läuft seit 2012 und findet nun mit mit dem Abschluss der Um- und Neubauten einen vorläufigen Höhepunkt! Im Oktober 2015 hatte der Spatenstich stattgefunden, im Juni 2016 das Richtfest. „Um- und Neubau waren mit über neun Millionen Euro Gesamtkosten das größte städtische Projekt der vergangenen zwei Jahre,“ so Bürgermeister Klaus Pipke. „Alles hat reibungslos und fristgerecht geklappt!"  weiter
Allner See ist kein Bade- oder Sportgewässer(15.6.2017, dmg Der Allner See ist kein Bade- oder Sportgewässer! Das Betreten des Gewässers erfolgt auf eigene Gefahr. Zu Erholungszwecken steht allerdings die Spiel- und Liegewiese täglich von 6 Uhr bis 22 Uhr zu Verfügung. Das Betreten des Geländes erfolgt auch hier auf eigene Gefahr. Hunde sind an der Leine zu führen. Die Parkmöglichkeiten am Allner See sind außerdem begrenzt. Das Befahren und Parken in den Wohnstraßen Allner ist nur für Anwohner frei.  weiter
Gemeinsam mit dem stellvertretenden Ordnungsamtsleiter Jochen Breuer (links) und Jürgen Alda (Mitte) vom Baubetriebshof, brachte Bürgermeister Klaus Pipke (rechts) das Schild an, das ab 22 Uhr an die Nachtruhe erinnert. Siegpromenade: Nachtruhe ab 22 Uhr(13.6.2017, ms) Wenn das Wetter mild wird, zieht es die Menschen an das Wasser. Auch an der Siegpromenade im Hennefer Zentrum ist das so. Zum Leidwesen der Anwohner, wird dabei oftmals die Nachtruhe ab 22 Uhr nicht beachtet. Für ein gutes Miteinander und um noch einmal deutlich darauf aufmerksam zu machen, hat die Stadt Hennef die gesetzliche Vorgabe der Nachtruhe nun mit einem entsprechenden Schild unterstützt.  weiter
Ehrenamtler gesucht!(13.6.2017, dmg) In der von der Betreuungsgesellschaft für soziale Einrichtungen des Deutschen Roten Kreuz betreuten kommunalen Flüchtlingsunterkunft in der Reutherstraße leben zurzeit rund 100 Flüchtlinge. Neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DRK kümmern sich vor allem Ehrenamtler um die Bewohner. Weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer werden gesucht – vor allem für Alltagshilfen aller Art, so für Begleitung zu Ärzten und Ämtern, für Hilfe bei Formularen, für Unterstützung bei der Anmeldung an Schule und Kindergarten oder für die Hilfe bei der Wohnungssuche.  weiter
Bürgermeister Klaus Pipke (rechts) und Pfarrer Dr. Stefan Heinemann schnitten gemeinsam das Band durch und gaben den neuen Geh- und Radweg frei. Bürgermeister weihte „Martin-Luther-Weg“ ein(9.6.2017, ms) Bürgermeister Klaus Pipke und Pfarrer Dr. Stefan Heinemann schnitten gemeinsam das Band durch und gaben somit den neuen Geh- und Radweg von der Kurhausstraße zum Grundstück des REWE-Marktes an der Bonner Straße frei. Dieser rund 70 Meter lange und 2,80 Meter breite Weg, ist im Rahmen des Wiederaufbaus der evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen an der Kurhausstraße 88 neu angelegt worden.  weiter
Hygieneartikel gehören nicht in die Kanalisation(6.6.2017, ms) In den letzten Monaten haben in Hennef Hygieneartikel, insbesondere gewebeartige Feuchttücher und Putzlappen, Probleme in der Kanalisation beziehungsweise in den Abwasserpumpwerken verursacht. Die einzelnen kleinen Artikel verbinden sich in der Kanalisation zu großen, unzerreißbaren Stücken. Dies führte zu Störungen an den Abwasserpumpen, welche mehrfach pro Woche mit großem Aufwand ausgebaut, demontiert, gereinigt, in Stand und wieder in Gang gesetzt werden mussten. Die Stadtbetriebe Hennef bitten daher, Hygieneartikel und sonstige Stoffe nicht in der Kanalisation zu entsorgen, sondern über Restmülltonnen oder Biotonnen zu beseitigen.  weiter
Änderung der Signalphasen: Ampel an der der A 560 – B 8 – L 333 Europaallee(23.5.2017, dmg) Seit einigen Tagen sind die Grünphasen an der Ampel der Kreuzung am Ende der Autobahn 560 so geändert worden, dass die jeweiligen Geradeaus- und Linksabbiegeverkehre nunmehr getrennt Grün erhalten. Dies soll dazu dienen, dass vor allem die Linksabbieger nicht mit dem von der gegenüberliegenden Seite geradeaus fahrenden Kraftverkehr kollidieren.  weiter
Horstmannsteg: Gespräche ergebnislos. BUND hält an Klage fest(17.05.2017, dmg) „Das ist bedauerlich,“ kommentiert Bürgermeister Klaus Pipke das ergebnislose Ende der Gespräche zwischen Stadt, Rhein-Sieg-Kreis und dem Bund für Umwelt und Naturschutz, der nach einigen Tagen Bedenkzeit nach einem zweiten Gespräch am 15. Mai nun bekannt gegeben hat, dass er an seiner Klage gegen den Neubau des Horstmannstegs festhält. Pipke weiter: „Wir haben nach dem ersten Gespräch am 28. April noch einmal die Planungen begutachtet und vertretbare Kompromisse angeboten."  weiter
Fachgespräch Friedhöfe & Friedhofentwicklungsplan(16.5.2017, dmg) Das Thema Beisetzungen ist Bürgerinnen und Bürgern, Kirche, Politik und Verwaltung sowie den Heimatvereinen von jeher wichtig und gibt immer wieder Anlass zu Gesprächen. Neue Bestattungsformen, der Trend zur Urnenbeisetzung und die Nachfrage nach Grabformen mit organisierter Grabpflege werden bundesweit diskutiert. Hinzu kommen Besonderheiten wie der Verzicht auf Herbizide, eine weitläufige, dezentrale Friedhofsinfrastruktur und das Erfordernis einer effektiven Pflegeökonomie. Um sich intensiver mit den Themen zu befassen, hat der Ausschuss für Klima- und Umweltschutz beschlossen, alle am Prozess Beteiligten in einem Fachgespräch an einen Tisch zu bringen, das am 10. Mai in der Meys Fabrik stattgefunden hat.  weiter
Start: Handlungskonzept für Stadt Blankenberg(12.5.2017, ms) Ende Mai geht es nun los. Nachdem der Ausschuss für Dorfgestaltung und Denkmalschutz am 15. März 2017 den Beschluss gefasst hat, für Stadt Blankenberg ein Integriertes Handlungskonzept (InHK) zu erstellen, beauftragte der Ausschuss am 24. April 2017 das Planungsbüro „Junker + Kruse“ aus Dortmund mit der Erstellung des InHK. Ziel ist es, den mittelalterlichen Ort weiterhin als touristischen Magnet zu erhalten.  weiter
Der Pflanzensaft der Herkulesstaude verursacht auf der Haut Verbrennungen mit Schwellungen und Blasen. Jeglicher Hautkontakt mit der Pflanze sollte dringend vermieden werden! Bekämpfung der Herkulesstaude in Hennef(25.4.2017, ms) Die Herkulesstaude oder der Riesenbärenklau ist in den Sommermonaten für viele ein Thema. Auf dem Hennefer Stadtgebiet führt die Stadt Hennef seit 2009 Maßnahmen zur Bekämpfung der Herkulesstaude durch und investiert jährlich finanzielle Mittel in Höhe von 3.000 Euro. Auf öffentlichen Flächen wird die Herkulesstaude vom Baubetriebshof oder einem beauftragten Gartenbaubetrieb entfernt. Allein im letzten Jahr wurden an 494 Standorten insgesamt 2.228 Pflanzen beseitigt.  weiter
Bernhard Lodewick (vorne links) gab den Schülerinnen und Schülern erste Einblicke in den Ingenieurberuf. Erste Einblicke in den Ingenieurberuf(26.4.2017, ms) Wie die Höhe von Kanaldeckeln ausgerechnet wird, lernten 20 Schülerinnen und Schülern des achten Jahrgangs des Städtischen Gymnasiums Hennef im Rahmen der „Junior-Ingenieur-Akademie“. Gemeinsam mit ihrem Lehrer und Projektleiter Gregor Huhn, besuchten sie die Stadtbetriebe Hennef und erfuhren in zwei Workshops alles rund um die Themen „Flächenmessung“ und „Höhenmessung“. Auf dem Gelände des Abwasserwerkes in der Siegaue, vermittelte Bernhard Lodewick, Leiter der Abteilung „Datenverwaltung, Vermessung“, den Schülerinnen und Schülern erste Einblicke in den Ingenieurberuf.  weiter
Sitze. Schwade. Beste Fründe. Sit-in“-Kampagne startet im Juni: Sitze. Schwade. Beste Fründe.(24.4.2017, dmg) Bald wird im Hennefer Zentrum gesessen. Ob aufrecht, gemütlich oder gelümmelt: „Zusamme sitze. Ävver bitte met Jeföhl!“ Denn: Mit Freunden sitzen und erzählen, Menschen treffen und einfach mal „schwade“ – das macht der moderne, digitale Mensch immer weniger. Deswegen heißt es in Hennef bald: „Sitze. Schwade. Beste Fründe.“  weiter
Bürgermeister Klaus Pipke (links) ließ sich die Funktionsweise der thermischen Unkrautvernichtung erklären. Mit Wasserdampf gegen Unkraut und Schmutz(12.4.2017, ms) Chemiefrei Unkraut auf den Hennefer Friedhöfen zu beseitigen, das ist nun mit dem Tremo Carrier, ein Fahrzeug zur thermischen Unkrautvernichtung, möglich. Seit Kurzem wird dieses Fahrzeug vom Baubetriebshof der Stadt Hennef eingesetzt. Wie genau das funktioniert, schaute sich Bürgermeister Klaus Pipke vor Ort auf dem Friedhof Steinstraße an. Mit heißem Dampf, der bis auf 100 Grad erhitzt wird, wird Unkraut umweltschonend und effektiv beseitig.  weiter

Top.News

Top.News

Wichtige Themen

Abwasser

Stadtentwicklung

Stadtentwicklung

Zu den Dienstleistungen des Fachbereiches Stadtentwicklung/Liegenschaften, Wirtschaftsförderung der Stadtbetriebe Hennef AöR finden Sie weitere Informationen in "Rathaus online":

Baubetriebshof

Baubetriebshof

Zu den Dienstleistungen des Fachbereiches Baubetriebshof der Stadtbetriebe Hennef AöR finden Sie weitere Informationen in "Rathaus online":

Tiefbau

Zu Gast in Hennef

  • Hennef bei Facebook
  • Hennef-Bilder bei Flickr
  • Hennef bei Twitter