Hennef: Meine Stadt Das Neueste aus HennefStadt, Dörfer, GeschichtePartnerstädteUmwelt und Agenda 21SeniorenportalThema: InklusionKinder & JugendlicheInfos für ElternHennefer SchulenRadfahren in HennefParken und VerkehrWichtige InstitutionenDownloads


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Stadt und RSN besiegeln Strom- und Gaspartnerschaft

Bürgermeister Klaus Pipke (r.), Dr. Bernd Ganser (m.) und Jochen Günter

Bürgermeister Klaus Pipke (r.), Dr. Bernd Ganser (m.) und Jochen Günter

(23.3.2018, dmg) Die Stadt Hennef und die Rhein-Sieg Netz GmbH (RSN) gehen eine Strom- und Gaspartnerschaft ein und führen dazu das Hennefer Strom- und Gasnetz in einer gemeinsamen Gesellschaft „Hennef (Sieg) Netz GmbH & Co. KG“ zusammen. Am 23. März haben Bürgermeister Klaus Pipke, der Geschäftsführer der RSN Dr. Bernd Ganser sowie der künftige Geschäftsführer der Hennef (Sieg) Netz GmbH & Co. KG Jochen Günter die entsprechenden Verträge unterzeichnet.

Den Beschluss zur Gründung einer gemeinsamen Netzgesellschaft mit RSN hatte der Rat der Stadt Hennef am 3. April 2017 einstimmig gefasst. „Wir haben mit der Rhein-Sieg Netz GmbH einen guten Partner gefunden, mit dem wir in den kommenden 20 Jahren gut zusammenarbeiten werden und die Zukunft unserer Netze nachhaltig sichern und festigen werden,“ sagte Klaus Pipke bei der Unterzeichnung.

Hintergrund der Kooperation war, dass die Konzessionsverträge für Strom und Gas ausgelaufen waren. Danach war es notwendig, die Konzessionen für die Einräumung des Wegerechts für das Elektrizitätsversorgungsnetz sowie das Gasversorgungsnetz für das Gebiet der Stadt Hennef neu auszuschreiben. Dies erfolgte in zwei parallelen Verfahren. Im Anschluss gab es zwei Möglichkeiten: entweder einen neuen Konzessionsvertrag abzuschließen oder eine Kooperationsgesellschaft zu gründen, die Eigentümer der Strom- und Gasnetze ist. Man entschied sich für die zweite Möglichkeit: zur Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft. Anteilseigner sind zu 51 Prozent die Stadt Hennef und zu 49 Prozent die Rhein-Sieg Netz GmbH (RSN). Der neue Strom- und der neue Gaskonzessionsvertrag mit der Kooperationsgesellschaft haben eine Laufzeit von jeweils 20 Jahren.

Im Zuge dieser Partnerschaft hat die RSN das Hennefer Stromnetz von Innogy SE, eine börsennotierte Tochtergesellschaft des deutschen Energieversorgers RWE übernommen und bringt zukünftig noch das bisher im Besitz der RSN befindliche Hennefer Gasnetz mit ein. 

Die Vorteile der Kooperationsgesellschaft liegen auf der Hand, hat die Stadt doch mit ihrer Mehrheitsbeteiligung einen direkten Einfluss darauf, was mit den Netzen passiert und wo investiert wird. Schon in diesem Jahr wird eine anteilige Gewinnausschüttung erwartet, die dem städtischen Haushalt zugutekommt. Das Risiko wiederum ist überschaubar, da eine Mindestrendite festgeschrieben ist.

Das Hennefer Stromnetz hat aktuell eine Länge von 850 Kilometern und versorgt 27.000 Haushalte, das Gasnetz hat eine Länge von 250 Kilometern und versorgt 9.500 Haushalte.




Der Bürgermeister

Newsletter

TopTermine

Infos für Kinder

Infos für Kinder

Für Notfälle ist das Amt für Kinder, Jugend und Familie tagsüber unter der Rufnummer 02242 / 888-550 zu erreichen. Außerhalb der Dienstzeiten erreicht man das Jugendamt in dringenden Fällen über die örtliche Polizeistation: Tel. 02241 / 541-3521.

 

Wichtige Themen

Nützliche Dienste

Heiraten in Hennef

Bauleitplanung

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

Nachdem der Stadtrat Ende 2011 einstimmig die Einführung der Ehrenamtscard NRW in Hennef beschlossen hat, können nun ehrenamtlich tätige Menschen jederzeit die Karte beantragen. Alle weitere Informationen und das Antragsformular findet man hier.

Fairtrade Town

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.