Hennef: Meine Stadt Das Neueste aus HennefStadt, Dörfer, GeschichtePartnerstädteUmwelt und Agenda 21SeniorenportalThema: InklusionKinder & JugendlicheInfos für ElternHennefer SchulenRadfahren in HennefParken und VerkehrWichtige InstitutionenDownloads


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Verleihung „Hennefer Schülerpreis“

Bürgermeister Klaus Pipke (rechts) zeichnete 19 Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen aus.

Bürgermeister Klaus Pipke (rechts) zeichnete 19 Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen aus.

(6.7.2017, ms) Zum sechsten Mal wurde der „Hennefer Schülerpreis“ an besonders engagierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der weiterführenden Schulen vergeben. Bürgermeister Klaus Pipke zeichnete 19 Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Feierstunde in der Meys Fabrik, Beethovenstraße 21, aus. Ihnen überreichte der Bürgermeister eine Urkunde und einen Büchergutschein in Höhe von 25 Euro. Benannt wurden die Schülerinnen und Schüler von den jeweiligen Schulen.

Ausgezeichnet wurden:

Jennifer Oberhäuser (Carl-Reuther-Berufskolleg), Nina Weißenfels (Carl-Reuther-Berufskolleg), Leoni Anna Kaup (Carl-Reuther-Berufskolleg), Tatjana Kauth (Carl-Reuther-Berufskolleg), Lucas Nüsser (CJG St. Ansgar Schule), Marvin Drisner (Gemeinschaftshauptschule), Justin Maier (Schule in der Geisbach), Dawid Myzyk (Schule in der Geisbach), Larissa Stubbe (Gemeinschaftshauptschule), Lisa Siebigteroth (Gemeinschaftshauptschule), Leon Henrich (Gemeinschaftshauptschule), Jana Hanraths (Gesamtschule Hennef Meiersheide), Larissa Hilse (Gesamtschule Hennef Meiersheide), Marius Messerschmidt (Gesamtschule Hennef Meiersheide), Peter Friedrich
(Gesamtschule Hennef Meiersheide), Vanessa Sophie Klose (Kopernikus-Realschule), Ricarda Colell (Kopernikus-Realschule), Ole Gildemeister (Städtisches Gymnasium Hennef), Malte Harnischmacher (Städtisches Gymnasium Hennef).

Bei der Gestaltung der Feierstunde übernahmen Schülerinnen und Schüler der Schule in der Geisbach den Service, den Imbiss und sorgten für die Dekorationen.Organisiert wurde die Feier vom Amt für Schule und Bildungskoordination der Stadt Hennef.

Musikalische Beiträge präsentierten Schülerinnen der Gemeinschaftshauptschule und der Kopernikus-Realschule. Ilona Roleder sang das Lied „Beautiful“ von Christina Aguilera. Begleitet wurde sie am Flügel von ihrem Lehrer Thomas Bungart. Am Flügel spielte Janna Rasche „Chanson triste“ von Peter Iljitsch Tschaikowsky. Außerdem begleitete sie Veronika Terekhov, die das Beatles-Lied „Let it be“ sang.

Die Begründungen im Einzelnen

Carl-Reuther-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Hennef
Jennifer Oberhäuser erreichte einen Notendurchschnitt von 1,5 im Bildungsgang Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung, Schwerpunkt Service.
Nina Weißenfels erreichte einen Notendurchschnitt von 1,6 im Bildungsgang Höhere Berufsfachschule, Schwerpunkt Ernährung und Hauswirtschaft.
Leoni Anna Kaup erreichte einen Notendurchschnitt von 1,5 im Bildungsgang Berufliches Gymnasium für Technik, Schwerpunkt Ingenieurwissenschaften.
Tatjana Kauth erreichte einen Notendurchschnitt von 1,5 im Bildungsgang Berufliches Gymnasium für Technik, Schwerpunkt Ingenieurwissenschaften.

CJG St. Ansgar Schule

Lucas Nüsser erreichte einen guten 10a-Hauptschulabschluss und hat einen Ausbildungsplatz in der Tasche. Er repräsentierte die St. Ansgar Schule mit seinen außergewöhnlich guten musikalischen Fähigkeiten und begeisterte mit seiner klaren Stimme und seinen virtuosen Gitarrenklängen. Dafür hat er viel Zeit auch außerhalb der Schulzeit investiert.

Gemeinschaftshauptschule Hennef

Marvin Drisner erreichte den „Mittlerer Schulabschluss“ – Klasse 10 Typ B. Über die gesamte Schullaufbahn zeichnete er sich durch einen höflichen und respektvollen Umgang mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern und den Lehrkräften aus. Humorvoll, freundlich, selbstbewusst und diszipliniert steuerte er auf seinen Schulabschluss zu. Er belohnte sich am Ende seiner Schulzeit mit einem tollen mittleren Schulabschluss und absolviert ab August eine Ausbildung beim Wahnbachtalsperrenverband.

Larissa Stubbe erreichte den „Hauptschulabschluss nach Klasse 10“ – Klasse 10 Typ A“. Durch ihre hohe soziale Kompetenz und ihr freundliches Wesen war sie eine Bereicherung für die Klassen- und Schulgemeinschaft. Und auch die unterrichtlichen Leistungen brachten ihr einen ausgezeichneten Abschluss ein.

Die Auszeichnung für soziales Engagement geht an das Team Lisa Siebigteroth und Leon Henrich. Denn die beiden teilen sich nicht nur den gemeinsamen Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen, sondern ergänzen sich so gut in ihrer Art wie kaum jemand anderes an der Gemeinschaftshauptschule Hennef. Sie vertraten die Schule zwei Jahre im Jugendparlament der Stadt Hennef, waren gemeinsam Schülersprecher und organisierten in Eigenregie Karnevals- und Abschlussfeierlichkeiten. Selbstbewusst und wortgewandt vertraten sie die Interessen der Schülerschaft, sowohl gegenüber dem Kollegium als auch gegenüber der Schulleitung.

Gesamtschule Hennef Meiersheide

Jana Hanraths hat sich als eine der beiden leistungsstärksten Schülerinnen des Abschlussjahrgangs Klasse 10, der Gesamtschule Hennef Meiersheide, erwiesen. Sie erlangt den mittleren Schulabschluss mit einem hervorragenden Notendurchschnitt von 1,0. Seit der 5. Klasse beindruckt sie ihre Lehrerinnen und Lehrer durch ihren unermüdlichen Fleiß und ihr schulisches Engagement. Dabei zeichnet sich ihre Persönlichkeit zudem durch Hilfsbereitschaft und ihre Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern aus. Darüber hinaus engagiert sie sich erfolgreich als Sanitäterin für die Schulgemeinschaft. Nach den Sommerferien besucht sie die Oberstufe der Gesamtschule.

Larissa Hilse sticht mit einem Notendurchschnitt von 1,0 ebenfalls als Jahrgangsbeste der Abschlussklasse 10, der Gesamtschule Hennef Meiersheide, heraus. Sie beeindruckte durch ihre hervorragenden schulischen Leistungen, ihre vorausschauende Art und ihre große Zuverlässigkeit ihre Mitschülerinnen und Mitschüler und ihre Lehrerinnen und Lehrer. Sie war damit eine großartige Bereicherung für die Klassengemeinschaft. Darüber hinaus ist ihr soziales Engagement überaus bemerkenswert, denn sie setzt sich seit Jahren als Lesepatin in den unteren Jahrgängen für jüngere Mitschülerinnen und Mitschüler ein. Auch Larissa Hilse besucht nach den Sommerferien die Oberstufe der Gesamtschule.

Marius Messerschmidt ist der beste Schüler des diesjährigen Abiturjahrgangs an der Gesamtschule Hennef Meiersheide. Er zeichnet sich nicht nur durch seine Hilfsbereitschaft aus, sondern ist auch mit einem Notendurchschnitt von 1,3 der beste Schüler in diesem Jahr. Dabei hat er es sich bei der Wahl seiner Abiturfächer (Mathe, Sozialwissenschaften, Physik und Englisch) nicht leicht gemacht. Dennoch sind die Ergebnisse exzellent: 15 Punkte im Mathe Leistungskurs, 12 im Sozialwissenschaften-Leistungskurs, 14 in Physik und 13 in Englisch. Eine solche Bilanz kann sich sehen lassen und öffnet ihm auch in Zukunft viele Türen in beruflicher Hinsicht. Neben seinen hervorragenden fachlichen Leistungen zeichnete sich Marius Messerschmidt durch seine soziale und hilfsbereite Art aus. Er ist immer zur Stelle, wenn Unterstützung benötigt wird oder etwas organisiert werden muss.

Peter Friedrich Abschlussjahrgang Klasse 10, der Gesamtschule Hennef Meiersheide, hat seit der 5. Klasse ein besonderes Engagement für die Schul- und Klassengemeinschaft bewiesen. Er zeigte sich bei seiner Arbeit für Tolitec (Ton-Licht-Technik) sehr gewissenhaft und kompetent, nahm seinen Dienst als Freizeithelfer äußerst zuverlässig wahr und setzte sich regelmäßig für die Gestaltung von Festen wie der Kulturnacht ein. In der Klasse war Peter Friedrich ein sachkundiger Medienwart, auf dessen technischen Beistand sowohl die Mitschüler und Mitschülerinnen als auch die Lehrer und Lehrerinnen immer vertrauen konnten. Er war gegenüber seinen Mitmenschen stets sehr zuvorkommend, erfüllte Bitten um Hilfe bereitwillig und nahm jede ihm übertragene Aufgabe stets zur vollsten Zufriedenheit wahr. In der Klasse wirkte er durch seine ruhige, immer freundliche und besonnene Art ausgleichend. Indem er sich besonders auch für die Integration seiner Mitschülerinnen und Mitschüler in der GU(gemeinsamer Unterricht)-Klasse einsetzte, zeigte er eine hohe soziale Kompetenz.

Kopernikus-Realschule Hennef

Vanessa Sophie Klose (Klasse 10b) erreichte einen Notendurchschnitt von 1,4. Sie ist ehrgeizig und sehr zielstrebig. Diese Eigenschaften waren von der Klasse 5 bis zur Klasse 10 zu beobachten. Ihr Arbeitsverhalten verdient große Anerkennung, da sie in besonderem Maße konzentriert im Unterricht mitgearbeitet sowie Hausaufgaben und Arbeitsaufträge sehr sorgfältig erledigt hat und bereit war, über das erforderliche Maß hinaus zu arbeiten.

Ricarda Colell (Klasse 10c) war über den gesamten Schulzeitraum fleißig, überaus zuverlässig und sozial engagiert. Übertragene Aufgaben erledigte sie mit großer Sorgfalt und besonderem Engagement. Sie setzte sich im hohen Maße für ihre Klasse und ihren Jahrgang ein. Immer, wenn Mitarbeit und Unterstützung gefordert waren, ist sie mit viel Freude eingesprungen und hat mitgeholfen.

Schule in der Geisbach

Justin Maier verfügt über eine extrem konstante Lernmotivation und Lernbereitschaft. Er ist ehrgeizig und wissbegierig. So arbeitete er sich in den letzten drei Schuljahren kontinuierlich in leistungsstärkere Mathematikkurse hoch, sodass er im letzten Schuljahr den stärksten Kurs mit guten Leistungen beendete. Justin Maiers Ausdauer und Zielstrebigkeit zeigte sich auch in seinen absolvierten Praktika. Selbstständig suchte er sich größere Industriebetriebe in und außerhalb von Hennef, in denen er insgesamt fünf sehr erfolgreiche Praktika absolvierte. Bei der Firma Reiloy in Troisdorf erhielt er ein Langzeitpraktikum. Dort überzeugte er die Vorgesetzten, Ausbilder und Mitarbeiter im letzten Schuljahr mit seiner zuverlässigen und ausdauernden Art. Vor einigen Wochen hat Justin Maier einen Ausbildungsvertrag als Fachkraft für Metalltechnik bei der Firma Reifenhäuser in Troisdorf unterzeichnet.

Dawid Myzyk zeichnet sich durch ein überaus großes Engagement für die Schule in der Geisbach aus. Er hat schon in der Mittelstufe im schuleigenen Kiosk mitgearbeitet und ab Jahrgangsstufe 9 den Kiosk auch selbständig geleitet. Im Service erzielte er sehr gute Ergebnisse. Im Umgang mit den anderen Schülern war er freundlich und zuvorkommend. Im Catering-Team der Schule war er ebenfalls außerhalb der Schule bei größeren Veranstaltungen sehr zuverlässig. Auch hier überzeugte er mit seiner Freundlichkeit, war hilfsbereit und verantwortungsbewusst. Die Schulgemeinschaft konnte sich nicht nur immer auf ihn verlassen, er war auch eine große Bereicherung für alle.
Aufgrund seines Engagements und seiner guten fachlichen Kompetenzen, hat er nun einen Ausbildungsplatz in einem Maler- und Lackiererbetrieb in St. Augustin bekommen.

Städtisches Gymnasium Hennef

Ole Gildemeister ist Jahrgangsbester mit einem Notendurchschnitt von 1,0 mit 863 Punkten. Das sind 40 Punkte mehr, als für eine 1,0 nötig wären. In allen unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Situationen zeigte er sich als sehr kritischer und extrem konstruktiver Denker, der sein Wissen und seine Ideen für die Gemeinschaft eingebrachte. Er war als 13-jähriger Schüler Gründungsmitglied des Fairtrade-Teams der Schule, hat den dazugehörigen Kiosk mitaufgebaut und bis zum Schluss seiner Schullaufbahn dort hochengagiert mitgearbeitet. Neben seiner sehr kompetenten und motivierten Mitarbeit im „besten Mathe Leistungskurs der Welt“ war er federführend bei den Auftritten des Kurses in den Karnevalssitzungen der Schule. Der „Ortskurvensong“ und andere Lieder, zu denen er die Texte selbst geschrieben hat, werden an der Schule unvergessen bleiben. Gemeinsam mit zwei Mitschülern hat er den besten Abistreich organisiert, den das Gymnasium seit langem gesehen hat. Dabei mussten Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler, jeweils in Gruppen eingeteilt, Stücke schreiben, die dann die jeweils andere Gruppe aufführen durfte. Außerdem zeigt er seit Jahren als Teamer viel Einsatz in der Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde in Hennef. Folgerichtig ist er auch an der Planung und Durchführung des Abiturgottesdienstes beteiligt. Und sozusagen nebenbei ist er Jahrgangsbester.

Malte Harnischmacher zeigte sich in- und außerhalb des Unterrichts als ein besonders engagierter Schüler. Er hat einige Projekte auf die Beine gestellt und hat es zum Beispiel geschafft, durch gute Argumente eine durchaus kritische Lehrerkonferenz davon zu überzeugen, dass eine Projektwoche dringend notwendig sei. Diese Projektwoche hat er dann auch für 1.000 Schülerinnen und Schüler organisiert und dabei viele zur Mitarbeit inspiriert. Nach der Durchführung waren alle begeistert. Er war Schülersprecher und hat seine Aufgaben besonders zuverlässig wahrgenommen – so sehr, dass er sich bei den wöchentlichen Sitzungen im Schulleiterzimmer wie zu Hause gefühlt und sich gleich selbstständig bei Getränken und Süßigkeiten bedient hat. Er hat die Interessen der Schülerschaft auch öffentlich vertreten. Legendär ist die Demonstration vor dem Kreishaus in Siegburg, als es um den Umbau des benachbarten Berufskollegs und die schlechte Kommunikation im Vorfeld der Planung ging. Auch im Vorfeld der Abiturprüfungen ist er noch einmal für die Interessen der Abiturienten erfolgreich an die Öffentlichkeit gegangen. Mit dem Ergebnis, dass während der Abiturprüfungen kein Baulärm störte. Malte Harnischmacher hat vielfältig seine Führungskompetenzen unter Beweis gestellt, er ist ausgesprochen kommunikativ reflektiert und einfach ein netter Mensch. Mit 1,4 absolvierte er eine hervorragende Abiturprüfung.




Der Bürgermeister

Volksbegehren G9

Volksbegehren G9

Mit Beschluss vom 13. Dezember 2016 hat die Landesregierung die amtliche Listenauslegung (2. Februar bis 7. Juni 2017) und die parallele Durchführung der Unterschriftensammlung (5. Januar 2017 bis 4. Januar 2018) für das Volksbegehren "Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung - G9 jetzt!" zugelassen. Ziel des Volksbegehrens ist es, dass an Gymnasien in Nordrhein Westfalen das Abitur wieder nach einer Regelschulzeit von 13 Jahren abgelegt wird. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Newsletter

TopTermine

Infos für Kinder

Infos für Kinder

Für Notfälle ist das Amt für Kinder, Jugend und Familie tagsüber unter der Rufnummer 02242 / 888-550 zu erreichen. Außerhalb der Dienstzeiten erreicht man das Jugendamt in dringenden Fällen über die örtliche Polizeistation: Tel. 02241 / 541-3521.

 

Wichtige Themen

Nützliche Dienste

Heiraten in Hennef

Bauleitplanung

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

Nachdem der Stadtrat Ende 2011 einstimmig die Einführung der Ehrenamtscard NRW in Hennef beschlossen hat, können nun ehrenamtlich tätige Menschen jederzeit die Karte beantragen. Alle weitere Informationen und das Antragsformular findet man hier.

Fairtrade Town

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.