Das Buch: "Hennef – Stadt der 100 Dörfer"

Cover des Buches "Hennef – Stadt der 100 Dörfer"
Cover des Buches "Hennef – Stadt der 100 Dörfer"

Das von Dominique Müller-Grote geschriebene und von Reinhard Zado gestaltete Buch "Hennef – Stadt der 100 Dörfer" hat sich seit dem Erscheinen im November 2006 bereits mehrere tausend Mal verkauft. Nach wie vor ist es ein beliebtes Geschenk, nicht nur, wenn man es aus den Händen des Bürgermeisters erhält. 

In über 50 lesenswerten Kapiteln und auf mehr als 300 Fotos zeigt dieses Buch die ganze Vielfalt der Stadt Hennef und seiner Ortschaften. Neben aktuellen Fotos machen vor allem die vielen historischen – und teilweise bislang unveröffentlichten – Fotos das Buch zu etwas Besonderem. Auf 224 Seiten stellt das Buch zehn Wanderungen durch Hennef vor und garniert die Routenvorschläge mit unterhaltsamen und interessanten Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart. 

Hennef – Stadt der 100 Dörfer. Herausgeber: Stadt Hennef – Der Bürgermeister. Autor: Dominique Müller-Grote. Gestaltung: Reinhard Zado. 224 Seiten in Farbe, Fadenheftung, 17x24 cm, Fester Buchdeckel. Blattwelt-Edition-Verlag (http://www.blattweltshop.de), ISBN: 3-936256-26-8, Preis: 16,- Euro

Im folgenden bieten wir alle Kapitel zum nachlesen und eine ganz kleine Auswahl von Bildern aus dem Buch.

 

Online lesen: "Hennef - Stadt der 100 Dörfer"


Burg Blankenberg Rund um die Stadt BlankenbergBurg und Stadt Blankenberg gehören zu den wichtigsten Touristenattraktionen im Rheinland und sind Teil der Denkmalbereichssatzung Historische Kulturlandschaft „Unteres Siegtal: Stadt Blankenberg und Bödingen“. In diesem Abschnitt finden Sie die Artikel "Spaziergänge durch eine historische Kulturlandschaft - Teil I" und "1000 Jahre Weinbau".  weiter
Sonnenuntergang über Bödingen Rund um BödingenDenkmalbereichssatzung Historische Kulturlandschaft „Unteres Siegtal: Stadt Blankenberg und Bödingen“ – so lautet der offizielle Titel dieses Areals. Zurzeit ist die Denkmalbereichssatzung, ein NRW-Pilotprojekt, in Arbeit. In diesem Abschnitt finden Sie die Artikel "Spaziergänge durch die historische Kulturlandschaft, Teil II", "Freiherr und Eremit", "Wallfahrten in Bödingen", "Gemeinde Lauthausen" und "Naturschutzgebiet Dondorfer See".  weiter
Die Sieg bei Lauthausen Entlang der SiegDie Sieg ist prägend für Hennef, mit ihren Auen eine erhaltenswerte und weitgehend unberührte Landschaft und überdies beliebtes Ziel für Wanderer und Radfahrer. In diesem Abschnitt finden Sie die Artikel "Entlang der Sieg von Bülgenauel nach Stoßdorf", "Die Sieg" und "Höfe an der Sieg".  weiter
Tor zu Schloss Allner Weingartsgasse, Allner, Weldergoven – immer am Südhang langAuch für das Gebiet rund um Weingartsgasse und Allner wollen wir zwei Touren vorschlagen, deren Gemeinsamkeit Start- und Zielpunkt an der Gaststätte Sieglinde in Weingartsgasse ist. Diese Stelle ist nicht nur aufgrund ihres hohen Freizeitwertes bemerkenswert, sondern auch historisch interessant. In diesem Abschnitt finden Sie die Artikel "Weingartsgasse, Allner, Weldergoven – immer am Südhang lang", "Die Fensterbilder des Allner Rathauses", "Neubaugebiet Im Siegbogen", "Ein See entsteht: Allner See", "Schloss Allner", und "Honschaft, Pfarre und Freigericht Happerschoß".  weiter
Die Bröltalbahn an der alten Allner Brücke Verkehrsverbindungen damals und heuteDie vorgeschlagene Tour besteht im Grunde aus zwei möglichen Routen: Hanf bis Hennef und Hennef bis Bröl. Sie ergeben keine Rundtour und werden daher besser getrennt voneinander gefahren. In diesem Abschnitt finden Sie die Artikel "Entlang der alten Bahnlinie vom Hanftal ins Bröltal", "Verkehrsanbindung damals und heute" und "Eine der ältesten Schmalspureisenbahnen".  weiter
Promenade an der Sieg Im Zentrum am Fluss - Wohnen, Leben, ArbeitenWir starten unsere Tour am Horstmannsteg, wo man einen unmittelbaren Eindruck davon bekommt, wie eng in Hennef Stadt, Fluss und Landschaft miteinander verbunden sind. Während auf der einen Seite die Siegaue und der 2006 wiederbelebte Altarm der Sieg in friedlicher Ruhe liegen, grenzt am anderen Ufer die innerstädtische Bebauung bis fast ans Wasser. Wir erkennen beim Blick in die Stadt links und rechts des Horstmannsteges die Hochwasserschutzmauern. In diesem Abschnitt finden Sie die Artikel "Industrialisierung, Chronos-Waage und die Meys Fabrik", "Rathaus Hennef", "Höfe im Zentrum", und "Von Jacobi zum Entwicklungsgebiet Hennef-Mitte: Wandel eines Stadtviertels".  weiter
Sepp Herberger und die Deutsche Nationalmannschaft 1954 Geistingen - Rund um Kirche, Synagoge und KlosterWir starten unseren Rundgang durch den traditionsreichsten Teil Hennefs an der Pfarrkirche St. Michael in Geistingen, die in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts als Pfeilerbasilika errichtet wurde. In diesem Abschnitt finden Sie die Artikel "(Bad) Hennef: Kurze Kneipp-Geschichte", "100 Jahre Kloster Geistingen", "Die jüdische Gemeinde in Geistingen" und "Sportschule Hennef".  weiter
Diplocynodon am Rotter See Zwischen Söven und der Grube GottessegenDiese Tour beginnt am Haus Dürresbach, wo man gut parken und zu Fuß oder auf mitgebrachten Fahrrädern starten und am Ende einkehren kann. In diesem Abschnitt finden Sie die Artikel "Nashörner und Krokodile am Rotter See" und "Telegraphenstation Söven".  weiter
Blick ins Rosental Rosental, Bergbau und MehrNatur pur oder: „Fast wie in Irland“. Das könnte das Motto der Tour durch das Rosental entlang des Rosentaler Baches sein. Die Tour ist einfach und schnell beschrieben und bietet sich immer dann an, wenn man einfach mal abschalten und das Gefühl bekommen möchte, ganz weit weg zu sein … In diesem Abschnitt finden Sie die Artikel "Durchs Rosental und vorbei an der Grube Silistria", "Leckeres vom Milchhof", "Bergbau im Hennefer Land" und "Schulen im Hennefer Land".  weiter
Kirche in Uckerath Zwei Wege links und rechts von UckerathRund um Uckerath gäbe es viele mögliche Routen, die man erwandern oder mit dem Fahrrad erkunden könnte. Zwei möchten wir vorstellen. In diesem Abschnitt finden Sie die Artikel "Gemeinde Uckerath", "Alte Handelswege und Postrouten", "Kreuzwege nach Süchterscheid" und "Rittersitz "Motte" Ravenstein".  weiter
© Stadt Hennef