Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef

  • Cover Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef Band 10
  • Cover Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef Band 9
  • Cover Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef Band 8
  • Cover Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef Band 7
  • Cover Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef Band 6
  • Cover Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef Band 5
  • Cover Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef Band 4
  • Cover Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef Band 3
  • Cover Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef Band 2
  • Cover Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef Band 1

Seit 2007 bringt der Verkehrs- und Verschönerungsverein Hennef 1881 (VVV) jährlich einen Band zu der Buchreihe „Beiträge zur Geschichte der Stadt Hennef - Neue Folge“ heraus. Themenschwerpunkte sind die Geschichte der Hennefer Ortsteile sowie die industrielle und kulturelle Entwicklung der Stadt. Redaktionell betreut wird die Buchreihe von Gisela Rupprath, Leiterin des Stadtarchivs der Stadt Hennef, und dem Historiker Professor Dr. Helmut Fischer.

Themen des ersten Bandes sind die Geschichte des VVV von 1881 bis 2006, der Bergbau im Seligenthal und Weingartsgasse, die Dorfgeschichte Lanzenbachs und das Schicksal der jüdischen Familie Kaufmann aus Rott.

In Band zwei geht es um die jüdischen Familien in den Bürgermeistereien Hennef, Lauthausen, Uckerath und in der Synagogengemeinde Geistingen. Weitere Themen sind die Geschichte Hennefs bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts, Heinrich Josef Komp als Bürgermeister in Uckerath von 1887 bis 1897 und Hennef in den sechziger bis neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts.

Band drei behandelt die Geschichte Geistingens bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts, die Flurbereinigung in Hennef, das Stadtgebiet Hennef aus geographischer Sicht, die Dorfgeschichte Bülgenauels, die Geschichte des Hennefer Kurparks, die Brölschule sowie die Wegekreuz am Haus Steinstraße 4 in Hennef. 

In Band vier sind zu finden die Happerschoßer und Warther Dorfgeschichte, die Schule des Carl Reuther, Pflanzen und Tiere der Siegaue, 150 Jahre Alte große Uckerather Karnevalsgesellschaft „Remm-Flemm“ von 1860 und die Chronik des Werks Bröl der Firma ECKES-Granini. 

In Band fünf liefert Norbert Peth die "Chronik der Gebr. Steimel GmbH & Co. Maschinenfabrik", Helmut Fischer schreibt über "Stoßdorf, eine Dorfgeschichte" und "Carl Reuther (1834-1902), ein Lebensbild". Michael Kratz befasst sich mit dem Redemptoristenkloster in Geistingen und Rudolf Möhlenbruch bietet die Lebensbeschreibung "Ein Hennefer Arzt im Konklave: Dr. Alfred Möhlenbruch".

In Band sechs beschäftigt sich Friedhelm Pützstück mit der Geschichte der GILGEN'S Bäckerei und Konditorei, Bürgermeister Klaus Pipke und der städtische Pressesprecher Dominique Müller-Grote beleuchten "100 Jahre Historisches Rathaus Hennef", Helmut Fischer schreibt über Hennef-Rott un in einem zweiten Beitrag über Joseph Meys, den Gründer der "Joseph Meys & Comp. GmbH Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen". Bernd Post steiert den Beitrag "Die thronende Madonna in der Uckerather Pfarrkirche - eine Odyssee" bei, Rudolf Möhlenbruch "Die alten Dorfkreuze, der "Höllenhund", der heilige Hubertus und die Französische Revolution - Rätselhafte Gestalten und Überlieferungen der Weldergovener Dorfgeschichte".

Band sieben befasst sich mit dem Katharinenturm in Stadt Blankenberg, bietet eine Geschichte eines Ortsteils von Uckerath, einen Beitrag zum Kirchspiel Eigen und einen weiteren zum Dorf Happerschoß sowie einen Darstellung der Geschichte der Hennefer Kaffeeröstereien von 1896 bis 1995.

Band acht enthält Beiträge zur nevangelische Christuskirche, zur geschichtlichen und geistigen Grundlagen der Wallfahrt "Zur schmerzhaften Mutter", zum Kriegsalltag 1914 bis 1918 im Spiegel der Hennefer Volks-Zeitung, zu Bröl und seinen christlichen Denkmäler und bietet einen weiteren Teil der Hennefer Kaffeehausgeschichte sowie einen Beitrag zu Urkunden und Geschichten über den Weinbau des ehemaligen Augustinerklosters Bödingen.

In Band neun befasst sich Helmut Fischer in einer kritischen Aufarbeitung mit den Ehrenbürgerschaften von Paul von Hindenburg und Adolf Hitler in Hennef sowie dem "Kriegerdenkmal in Hennef", einem "Zeugnis politischer Gefallenenehrung". Friedhelm Pützstück schreibt über den ersten "Streetworker in Hennef Werner Wilden (1908-2006)" und Ralf Dietl-Hühnermann bietet einen weiteren Teil seiner "Hennefer Kaffeehausgeschichte(n) : Cafés in Stadt Blankenberg, Bödingen, Happerschoß, Heisterschoß, Uckerath und Eiscafés".

Band 10 widmet sich unter anderem Christian von Lauthausen und Peter von Meisenbach, den Begründer der Wallfahrt in Bödingen, der Eigentumsbildung im Bauernwald am Beispiel der Geistinger Heistermark, den Gusseisenkreuzen der Johann Friedrich Jacobi Eisengießerei, dem Turmmuseum Stadt Blankenberg und der Geschichte der "1. Hennefer Stadtsoldaten vun 1983 e.V.".

Die Bände können erworben werden über den Buchhandel, den Verein (VVV Hennef, Geschäftsführer Peter Ehrenberg, Gartenstraße 44, Hennef, Telefon: 02242 / 80 08 7) oder über das Hennefer Stadtarchiv (Gisela Rupprath, Telefon: 02242 / 888-540).

Die Bände 1 bis 4 kosten zehn Euro, ab Band 5 12 Euro.
Weitere Infos im Internet unter: www.vvv-hennef.de.

Leseproben

vvv-band-10-leseprobe.pdf

Leseprobe aus Band 10

2.3 M

vvv-band-09-leseprobe.pdf

Leseprobe aus Band 9

3.0 M

vvv-band-08-leseprobe.pdf

Leseprobe aus Band 8

2.8 M

vvv-band-07-leseprobe.pdf

Leseprobe aus Band 7

2.3 M

vvv-band-06-leseprobe.pdf

Leseprobe aus Band 6

2.4 M

vvv-band-05-leseprobe.pdf

Leseprobe aus Band 5

2.0 M

vvv-band-04-leseprobe.pdf

Leseprobe aus Band 4

1.8 M

vvv-band-03-leseprobe.pdf

Leseprobe aus Band 3

762 K

vvv-band-02-leseprobe.pdf

Leseprobe aus Band 2

0.9 M

vvv-band-01-leseprobe.pdf

Leseprobe aus Band 1

1.1 M
© Stadt Hennef