Glascontainer und Tipps zum Glasrecycling

Wie es das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz, die nachgeordnete Verpackungsvorordnung sowie hierauf aufbauende Verträge vorsehen, wird Altglas als wertvoller Sekundärrohstoff gesammelt und einer Wiederverwertung zugeführt.

Für die Glassammlung ist das Duale System Deutschland (DSD) verantwortlich, die eigenständig in Abstimmung mit der Stadt Hennef Sammelcontainer aufstellt und regelmäßig leert. Zuständig für die Entleerung ist die Firma Sita-Wagner (Büro Bonn, Herr M. Heiden, Tel. 0228/88695830).

Bei der Auswahl der Standorte ist zum einen gute Erreichbarkeit und Verbrauchernähe, aber auch ein hinsichtlich Emission und Erscheinungsbild möglichst konfliktreduziertes Umfeld von Bedeutung, was naturgemäß nicht immer einfach ist. Um insbesondere die Lärmbelastungen für die Anlieger zu reduzieren, sind die angegebenen Einwurfzeiten unbedingt einzuhalten:

Der Glaseinwurf ist nicht gestattet an

  • Sonn- und Feiertagen sowie
  • an Werktagen zwischen 20.00 – 7.00 Uhr.

Was alles ins Altglas passt

Altglas ist heute der wichtigste Bestandteil neuer Glasverpackungen und kann, wenn es entsprechend eingesammelt und aufbereitet wird, beliebig oft recycelt werden. Rund 300.000 Sammelcontainer gibt es in ganz Deutschland. Das, was die Verbraucher eingeworfen haben, wird in speziellen Sortieranlagen noch einmal nach Farben nachsortiert und von Fremdstoffen befreit. Je sorgfältiger der Verbraucher sortiert, desto besser sind die so erzeugten Scherben, der Rohstoff für die Produktion von neuem Glas.

  • Farbtrennung: Trennen Sie Ihr Altglas nach den Farben Weiß, Grün und Braun! Nur dann können die Glashütten aus dem Altglas wieder farbechte neue Flaschen und Gläser herstellen. Am unempfindlichsten gegen Fehlfarben ist grünes Glas, daher gehören blaues und rotes Altglas zum Grünglas.
  • Fremdstoffe: Werfen Sie nur Behälterglas in die Glascontainer, also keine Trinkglas, keine Glühbirnen, kein Porzellan und kein Steingut! Unterschiedliche Glasarten schmelzen bei unterschiedlichen Temperaturen. Daher gehört auch Flachglas, also Fensterscheiben oder Spiegel, nicht in die Glascontainer! Keramikteilchen und Steine bilden Einschlüsse im neuen Glas. Auch hier gilt: Je besser der Verbraucher sortiert, desto höher ist die Qualität der Scherben.

trennhilfe_glas.pdf

Die "Trennhilfe" von "Der Grüne Punkt" gibt wichtige Information darüber, was in den Glasmüll gehört.

65 K

Standorte der Hennefer Glascontainer

Hennef

  • Hanftalstraße (gegenüber Hausnummer 59): 3
  • Schützenplatz, Im Marienfried: 3 
  • Fritz Jacobi Straße (Nähe Kreisel): 2
  • Geistinger Platz: 8
  • Ecke Löhestraße / Reisertstraße: 7
  • Heiligenstädter Platz: 3
  • Bonner Straße, REWE Markt: 5
  • Siegfeldstr./Ecke Abtsgartenstraße: 2
  • S Bahnhof Hennef-Siegbogen, Parkplatz: 4
  • Kurhausstraße / Unter dem Dachsenberg: 2 

Allner

  • Zum Rosengarten/Siegburger Straße: 3

Bödingen

  • Bolzplatz/Dicke Hecke: 3

Bröl

  • Alter Weg: 2

Happerschoß

  • Sportplatz: 3

Heisterschoß

  • Teichstr. (hinter Hecke links): 2

Lauthausen

  • Sportplatz: 2

Lichtenberg

  • Kindergarten. Parkplatz: 2

Oberauel

  • Halberger Straße/Ortseingang Bushaltestelle: 2

Rott

  • Friedhof, Parkplatz: 2

Söven

  • Feuerwehrhaus, Parkplatz: 2
  • Oberpleiser Straße: 2

Stadt Blankenberg

  • Parkplatz vor Katharinenturm: 2

Stein

  • Am Ahrenbach: 2

Süchterscheid

  • Heilig-Kreuz-Straße, Pumpstation: 3

Uckerath

  • Raiffeisenstr. (Getränke Express): 4
  • Parkplatz Ortseingang links: 4

Westerhausen

  • Friedhof: 2
© Stadt Hennef