Hennef: Freizeit Tourismus-Portal HennefKulturentwicklungskonzeptMusikschule der Stadt HennefStadtbibliothekAktuelle InformationenBibliothekskonzeptionBuchtippsDownloadsMobile BibliothekKinder und JugendSchulen und KitasMedienkistenFördervereinBenutzungsgebührenUnsere "Onleihe"BibliothekskatalogRhein-Sieg-BibliothekenMunzinger-OnlineFernleiheKontaktFacebookWeitere BibliothekenVolkshochschuleGroße Stadt-VeranstaltungenTipps & TermineHennef LifeVereine in HennefEhrenamtskarteSport- und KulturstättenKunst in Hennef


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Buchtipps der Stadtbibliothek Hennef


Buchcover: „Königin der Insel“ von Doris Gercke Rezension zu „Königin der Insel“ von Doris GerckeIn diesem Roman geht es um vier Personen auf der Insel Samos. Da ist zum einen Genia, das schönste Mädchen der Insel, und deswegen heiratet Stavros sie. Er ist Maurer und baut ihr ein Haus. Dann baut er noch eins und noch eins, bis er aufhört, Maurer zu sein und der Bauunternehmer auf der Insel ist. Beide haben keine Kinder, und Genia ist einsam. Außerdem schlägt und demütigt Stavros sie. Er ist der Herrscher, und sie seine Königin.  weiter
Buchcover: „Ein Jahr auf dem Land“ von Anna Quindlen Rezension zu „Ein Jahr auf dem Land“ von Anna QuindlenDie Themen des Romans – nicht sonderlich bemerkenswert: Scheidung und finanzielle Probleme im Anschluss. Das Übliche – denkt man. Stimmt aber so nicht ganz. Rebecca Winter, die aus einer jüdischen Familie stammt und nun von ihrem aus England stammenden Mann getrennt ist, hat einiges, was sie regeln muss. Eigentlich ist sie berühmt. Sie ist Fotografin und von ihr stammt das Foto „Stillleben mit Brotkrümeln“, dass sie in der Kunstszene bekannt gemacht hat und das ihr gutes Geld eingebracht hat, immerhin konnte sie sich eine Eigentumswohnung in New York leisten. Doch ihr beruflicher Stern ist am Sinken, die Geldquelle versiegt.  weiter
Buchcover: "Tödliche Camargue" von Cay Rademacher Rezension zu „Tödliche Camargue“ von Cay RademacherMit „Tödliche Camargue“ legt Rademacher schon seinen zweiten Krimi um Capitaine Blanc vor. Roger Blanc, der bei seinen erfolgreichen Ermittlungen im Bereich Korruption einigen wichtigen Personen auf die Füße getreten ist, war deshalb von der Hauptstadt Paris in die Provence versetzt worden.  weiter
Buchcover: "Die Monogramm Morde" von Sophie Hannah Rezension zu „Die Monogramm Morde“ von Sophie HannahWer eine echte Agatha Christie erwartet, wird enttäuscht. Wer sich jedoch auf den Roman einlässt, entdeckt durchaus schöne Seiten. Im Londoner Hotel Bloxham werden drei Gäste ermordet. Gefragt sind der 32-jährige Edward Catchpool von Scotland Yard und sein Freund Hercule Poirot, die gemeinsam den Fall übernehmen. Denn Poirot sitzt in Pleasant`s Coffee House, als eine vollkommen verängstigte Frau hereinstürmt, die behauptet, man wolle sie umbringen und niemand könne ihr helfen, denn sie habe dies verdient.  weiter
Buchcover: "Konzert ohne Dichter" von Klaus Modick Rezension zu „Konzert ohne Dichter“ von Klaus ModickDieser Roman ist eine Entzauberung. Jedoch eine absolut zauberhafte. Wer Rilkes Werke liebt, über den Dichter jedoch nicht so viel weiß, erlebt eine Desillusionierung. Wo geschehen? In Worpswede, der dortigen Künstlerkolonie, die um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert im Norden Deutschlands existierte. 1889 gilt als Gründungsjahr der Künstlerkolonie, im Teufelsmoor, rund 18 Kilometer von Bremen entfernt gelegen. Die Künstler Fritz Mackensen, Hans am Ende und Otto Modersohn ließen sich dauerhaft dort nieder.  weiter
Buchcover: "Die Könige von Köln" von Tilman Röhrig Rezension zu „Die Könige von Köln“ von Tilman RöhrigKöln 1794. Die französischen Truppen nähern sich unaufhaltsam Köln. Und mit ihnen die Säkularisation – die Aufhebung kirchlicher Institutionen und das Verstaatlichen kirchlicher Besitztümer. Auch die Zerstörung dieser Besitztümer ist möglich. Das wollen Professor Ferdinand Franz Wallraf und sein Freund Kanonikus Pick verhindern. Sie wollen Kunstwerke retten – große Kunstwerke, schwere Kunstwerke– und dazu brauchen sie einen starken Mann, den sie in Arnold Klütsch finden.  weiter
Buchcover: "Der Zug der Waisen" von Christina Baker Kline Rezension zu „Der Zug der Waisen“ von Christina Baker KlineIn „Der Zug der Waisen“ geht es um einen traurigen Teil amerikanischer Geschichte und um zwei starke Frauen. Im New York im Jahre 1929 verliert die neunjährige Vivian Daly ihre komplette Familie bei einem Wohnungsbrand. Die rothaarige Tochter irischer Einwanderer wird mit vielen anderen Waisen in einen Zug und den Mittleren Westen verfrachtet.  weiter
Buchcover: „Unterwerfung“ von Michel Houellebecq Rezension zu „Unterwerfung“ von Michel HouellebecqFrankreich 2022. Der Autor entwirft eine Vision: Anlässlich der Präsidentschaftswahlen verbünden sich die bürgerlichen Parteien der Sozialisten und Gaullisten mit der Bruderschaft der Muslime gegen den rechtsnationalen Front National, der von Marine Le Pen geführt wird. Das führt dazu, dass der Muslim Ben Abbes französischer Präsident wird und sich die Gesellschaft verändert. Dies bekommt auch der vierundvierzigjährige Literaturprofessor Francois zu spüren. Als Spezialist für die Werke des Schriftstellers Joris-Karl Huysmans lehrt er an der Sorbonne.  weiter
Buchcover: „Samba für Frankreich“ von Delphine Coulin Rezension zu „Samba für Frankreich“ von Delphine CoulinSamba Cissé, 29 Jahre, lebt in Frankreich. Genauer gesagt in Paris. Er ist Flüchtling. Aus Mali. Und nach zehn Jahren und fünf Monaten geht er zur Präfektur, um sich nach dem Ergebnis seines Antrages erkundigen. Er möchte eine ordentliche Aufenthaltserlaubnis. Doch er wird verhaftet und kommt in Abschiebehaft. Ein Brief an ihn war verloren gegangen, eine Frist versäumt. Samba kämpft gegen seine Abschiebung und erzählt Beamten und Menschen von Hilfsorganisationen seine Geschichte.  weiter
Buchcover "Entenblues" von Thomas Krüger Rezension zu "Entenblues" von Thomas KrügerMit „Entenblues“ hat Thomas Krüger den zweiten Kriminalroman um Erwin Düsedieker und seine Laufenten Lothar und Lisbeth. Das Leben von Erwin Düsedieker im kleinen Dorf Bramschebeck könnte sehr beschaulich sein – ist es aber nicht. Erwin, der Sohn des verstorbenen Ortspolizisten, lebt allein in seinem Elternhaus und gilt als ein wenig zurück geblieben. Er hat jedoch eine Bande von Alt- und Neonazis überführt und seitdem hat er Aufmerksamkeit erregt. Die Zeitung berichtet über ihn – und das nicht wohlwollend.  weiter

Der Bürgermeister

Newsletter

Hennef Life

Hennef Life

Laden Sie hier unseren aktuellen Hennefer Veranstaltungs-Kalender herunter!

TopNews Hennef

TopNews Hennef

Nützliche Dienste

Wichtige Themen

Fairtrade Town

Lebenslagen

Nutzergruppen

Heiraten in Hennef

Zu Gast in Hennef

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter http://www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.