Hennef: Stadtbetriebe Wir über unsVorstand und VerwaltungsratFachbereicheAbwasserStadtentwicklungBaubetriebshofTiefbau / StraßenreinigungStraßenbau: DownloadsKontakt zu den StadtbetriebenNotfallnummern


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Funktionsprüfung in Hennef-Mitte

(21.7.2015, ms) Hausbesitzer, deren Grundstück in einer Wasserschutzzone (WSZ) liegt, sind rechtlich zu einer Funktionsprüfung (ehemals Dichtigkeitsprüfung) ihrer privaten Abwasserleitungen verpflichtet. Unklar ist momentan, wo genau sich die WSZ im Zentralort Hennef befindet. Eine Einstufung des Zentralortes in eine WSZ und deren genauen Grenzen, ist zurzeit bei der Bezirksregierung Köln in Bearbeitung. In diesem Zusammenhang weisen die Stadtbetriebe Hennef AöR darauf hin, dass sich die Hausbesitzer, je nach Wohnlage, auf die Notwendigkeit einer Funktionsprüfung einrichten oder sie gegebenenfalls zeitnah durchführen lassen sollten. Denn bei Festsetzung eines neuen Wasserschutzgebietes, müssen alle innerhalb dieses Wasserschutzgebietes bestehenden Schmutz- und Mischwasserleitungen, im Verlauf von sieben Jahren nach der Festsetzung überprüft worden sein. Eine frühzeitige Durchführung der Überprüfung garantiert günstigere Preise sowohl für die Untersuchung, als auch für eine eventuelle Sanierung. Zudem steigt der Wert des Hauses bei intakter Entwässerung. Außerdem bietet sich eine Überprüfung zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der von den Stadtbetrieben Hennef AöR durchgeführten Sanierung des öffentlichen Kanalnetzes an.

Grundlage für die Verpflichtung zur Funktionsprüfung

Grundlage für die Verpflichtung aller Grundstückseigentümer für die Zustands- und Funktionsprüfungen privater Abwasserleitungen ist das Wasserhaushaltsgesetz des Bundes (WHG). Danach müssen alle Abwasseranlagen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik errichtet, betrieben und unterhalten werden. Erfüllen sie diese Anforderungen nicht, so sind die dafür erforderlichen Maßnahmen (Sanierungen) innerhalb angemessener Fristen durchzuführen (§ 60 WHG). Abwasserleitungen, die zur Fortleitung häuslichen Abwassers dienen und vor dem 1. Januar 1965 errichtet wurden, müssen bis spätestens zum 31. Dezember 2015 auf Zustand und Funktionsfähigkeit geprüft werden. Alle anderen Abwasserleitungen in Wasserschutzgebieten sind bis spätestens zum 31. Dezember 2020 prüfen zu lassen.

Weitere Informationen zur Funktionsprüfung

Die Stadt Hennef hat alle relevanten Informationen zum Thema auf ihrer Internetseite aufbereitet: http://www.hennef.de/dichtigkeitspruefung. Weitere Informationen gibt es auch auf der Website des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW unter http://www.lanuv.nrw.de/wasser/abwasser/dichtheit.htm.

Bei Fragen rund um dieses Thema helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtbetriebe Hennef AöR gerne weiter. Ansprechpartner ist Achim Steinbrink, Fachbereich Abwasseranlagen, Telefon: 0 22 42/888 333, Fax: 0 22 42/888 7333, E-Mail: achim.steinbrink(at)hennef.de




Top.News

Wichtige Themen

Abwasser

Stadtentwicklung

Stadtentwicklung

Zu den Dienstleistungen des Fachbereiches Stadtentwicklung/Liegenschaften, Wirtschaftsförderung der Stadtbetriebe Hennef AöR finden Sie weitere Informationen in "Rathaus online":

Baubetriebshof

Baubetriebshof

Zu den Dienstleistungen des Fachbereiches Baubetriebshof der Stadtbetriebe Hennef AöR finden Sie weitere Informationen in "Rathaus online":

Tiefbau

Zu Gast in Hennef