Hennef: Stadtbetriebe Wir über unsVorstand und VerwaltungsratFachbereicheAbwasserStadtentwicklungBaubetriebshofTiefbau / StraßenreinigungStraßenbau: DownloadsKontakt zu den StadtbetriebenNotfallnummern


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Bewegungslandschaft im Kurpark eingeweiht

Vorführungen bei der Eröffnung: Die Hangelleiter ...

Vorführungen bei der Eröffnung: Die Hangelleiter ...

... das Sportreck ...

... das Sportreck ...

... und das Kneippsche Wassertretbecken, im Test durch Günter Kretschman und Karl-Josef Kneip.

... und das Kneippsche Wassertretbecken, im Test durch Günter Kretschman und Karl-Josef Kneip.

(9.9.2015, dmg) Nachdem der StadtSportVerband (SSV) vor gut einem Jahr die ersten Geräte für die neue Bewegungslandschaft im Kurpark bestellt hatte und diese im November 2014 geliefert worden waren, war es am 9. September 2015 dann endlich soweit: Bürgermeister Klaus Pipke, Vertreten durch Sportamtsleiter Dominique Müller-Grote, und SSV Präsident Günter Kretschmann konnten in Anwesenheit der Sponsoren, Förderer und Helfer die Bewegungslandschaft offiziell einweihen und ihrer Bestimmung übergeben.

Pipke erinnerte daran, dass der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes Hennef bereits im Herbst 2011 ein Gerät aufstellen lassen: „Damals habe ich damit die Hoffnung verbunden, dass andere potenzielle Sponsoren dem guten Beispiel des DRK folgen und bereit sind, weitere Geräte zu finanzieren, um im großen Generationentreffpunkt Kurpark einen Fitnessbereich für Jung und Alt zu etablieren. Zunächst musste sich aber jemand finden, der dieses Großprojekt organisatorisch in die Hand nimmt. Und das war dann der StadtSportVerband, ohne dessen außergewöhnliches Engagement wir heute nicht hier stehen würden.“

Der Bürgermeister erinnerte aber auch an die lange Tradition des Kurparks, dessen Wassertretbecken durch den Kneipp Verein Hennef Instand gesetzt wurde: „Es ist das traditionsreichste Gerät dieser Bewegungslandschaft, das darüber hinaus für die Geschichte dieses Parks steht: Er war immer schon eine Bewegungslandschaft, und ist jetzt neu interpretiert und auf Vordermann gebracht worden!“

Ideenpapier des SSV im Januar 2013

Die konkrete Planung der Bewegungslandschaft kam mit einem Ideenpapier des Stadtsportverbandes ins Rollen, das er im Januar 2013 dem Bürgermeister vorlegte und im April 2013 dem Jugendhilfeausschuss sowie im Juni 2013 dem Ausschuss für Schule, Sport und Städtepartnerschaften präsentierte. In allen Gremien wurde es mit großer Zustimmung aufgenommen. Dabei war von Anfang an klar, dass es sich bei diesem Projekt um eines handeln sollte, das sich ganz wesentlich mit Spenden und Sponsoren trägt.

Geräte und Sponsoren der Bewegungslandschaft

Als Hauptsponsoren für die Bewegungslandschaft haben sich die Hennef-Stiftung der Kreissparkasse Köln mit 10.000 Euro, die Firma Rhenag mit 3.000 Euro, der Landessportbund NRW mit 2.000 Euro sowie die Firma Holz Pieper eingebracht, die auf den Kauf der Geräte einen Nachlass von 30 Prozent gewährt hat. Die Firma Amman hat sich mit einer Spende von 250 Euro beteiligt, ebenso die Firma Müllerland, außerdem sind diverse Privatspenden in Höhe von 1.270 Euro in das Projekt geflossen.

Die Renovierung des Wassertretbeckens hat der Kneipp Verein Hennef übernommen. Die Firma Martin Schlechtriem und der Baubetriebshof der Stadtbetriebe Hennef AöR haben die Geräte eingebaut. Die Firma Trofil hat für den Kunstrasenbelag um die Geräte gesorgt. Die Gesamtplanung und -organisation haben der StadtSportVerband und das Sportamt Hennef geleistet. Die einzelnen Geräte konnten jeweils durch Spenden erworben werden:

  • Drei Hand- und Fußstationen: Bürgerstiftung Altenhilfe (4.440 Euro)
  • Beidseitiger Lauftrainer: Sportamt der Stadt Hennef (2.270 Euro)
  • Balancierstation: Jugendamt Hennef (1.500 Euro)
  • Schultertrainer: Kurhaus am Park (1.315 Euro)
  • Sportreck: Kronos Aktiv Club (1.200 Euro)
  • Hangelleiter: Kinder und Jugendstiftung (1.000 Euro)
  • Barren: Firma Balster (1.000 Euro)
  • Liegestützbank: StadtSportVerband (1.000 Euro)

Bürgermeister Klaus Pipke fasste diese Gesamtleistung bei der Einweihung treffend zusammen: „Wir stehen hier am Ergebnis einer bürgerschaftlichen Gemeinschaftsarbeit, die beispielhaft ist. Von der Idee bis zu Realisierung haben dutzende Hände mit angepackt, haben viele Menschen und Institutionen Geld gegeben, habe alle, die involviert waren Hürden aus dem Weg geräumt, im übertragenen und im wahrsten Sinne des Wortes Wege geebnet und engagiert mitgewirkt. Ich weiß, dass viele Menschen seit genauerer Zeit fragen: Wann ist es denn endlich soweit, wann werden die Gräte denn freigegeben. Aber ein Projekt, das für viele Sponsoren und Helfer, auf die Pflichten des Alltages „on Top“ kommt, braucht auch seine Zeit. Das ist ganz in Ordnung so und umso schöner ist es, dass es dann heute endlich soweit ist.“

Die Benutzung der Bewegungslandschaft ist natürlich kostenfrei möglich, an jedem Gerät befindet sich ein Erklärung zur Benutzung!




Top.News

Wichtige Themen

Abwasser

Stadtentwicklung

Stadtentwicklung

Zu den Dienstleistungen des Fachbereiches Stadtentwicklung/Liegenschaften, Wirtschaftsförderung der Stadtbetriebe Hennef AöR finden Sie weitere Informationen in "Rathaus online":

Baubetriebshof

Baubetriebshof

Zu den Dienstleistungen des Fachbereiches Baubetriebshof der Stadtbetriebe Hennef AöR finden Sie weitere Informationen in "Rathaus online":

Tiefbau

Zu Gast in Hennef