Hennef: Stadtbetriebe Wir über unsVorstand und VerwaltungsratFachbereicheAbwasserStadtentwicklungBaubetriebshofTiefbau / StraßenreinigungStraßenbau: DownloadsKontakt zu den StadtbetriebenNotfallnummern


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Ausbau der K 36 zwischen Hennef-Bierth und Hennef-Adscheid abgeschlossen

Landrat Sebastian Schuster (rechts mit Schere) und Bürgermeister Klaus Pipke (links mit Schere) bei der Einweihung des neuen Streckenabschnittes der K 36

Landrat Sebastian Schuster (rechts mit Schere) und Bürgermeister Klaus Pipke (links mit Schere) bei der Einweihung des neuen Streckenabschnittes der K 36

(16.9.2015, RSK/ke) Nach knapp vier Monaten Gesamtbauzeit ist es geschafft – der Ausbau der K 36 zwischen Hennef-Bierth und Hennef-Adscheid ist abgeschlossen. Grund genug für Landrat Sebastian Schuster, sich gemeinsam mit dem Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke und Dieter Dettke, Leiter der Abteilung Kreisstraßenbau des Rhein-Sieg-Kreises, auf den Weg in den HenneferOrtsteil Uckerath zu machen, um den knapp einen Kilometer langen Streckenabschnitt einzuweihen.

Bereits seit vielen Jahren sorgte der Zustand der Kreisstraße und ihrer Nebenanlagen für Kritik. Auch Instandsetzungen konnten hier nur bedingt Abhilfe leisten. „Ich bin froh, dass wir durch den Ausbau nun dauerhaft einen standfesten und sicheren Zustand dieses Streckenabschnittes erreicht haben. Insbesondere für die Adscheider Bürgerinnen und Bürger, die besonders unter den schlechten Straßenverhältnissen leiden mussten, ist das eine wichtige Investition in die Infrastruktur“, betonte Landrat Sebastian Schuster.

Nachdem Ende April dieses Jahres mit der Erneuerung der Wasserleitung begonnen werden konnte, folgte der Straßenbau. Im Zuge des Ausbaus wurde ein 70 Zentimeter starker, frostsicherer Straßenaufbau hergestellt. Die Fahrbahnbreite beträgt nun 5,50 Meter. Hinzu kommt beidseitig ein jeweils ein Meter breiter und überfahrbarer, nicht asphaltierter Randstreifen. Doch damit nicht genug: Durch den Einbau einer sog. Fahrbahnverschwenkung am Ortseingang Bierth wurde das Geschwindigkeitsniveau reduziert – ein deutlicher Beitrag zur Verkehrssicherheit!

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen inklusive der Kosten für Grunderwerb und Planung rund 960.000 Euro und werden zu 60 % aus Bundesmitteln bezuschusst.




Top.News

Wichtige Themen

Abwasser

Stadtentwicklung

Stadtentwicklung

Zu den Dienstleistungen des Fachbereiches Stadtentwicklung/Liegenschaften, Wirtschaftsförderung der Stadtbetriebe Hennef AöR finden Sie weitere Informationen in "Rathaus online":

Baubetriebshof

Baubetriebshof

Zu den Dienstleistungen des Fachbereiches Baubetriebshof der Stadtbetriebe Hennef AöR finden Sie weitere Informationen in "Rathaus online":

Tiefbau

Zu Gast in Hennef