Hennef: Rathaus Volksbegehren "G9 jetzt"StadtratRathaus onlineBürgermeister Klaus PipkeSchäden melden, Tipps gebenRückruf-ServiceStandesamtSchiedsamtGedenkstätteHennefer ErklärungBauleitplanungFlächennutzungsplanHandlungskonzepteFeuerwehr & SchutzPolizei Rhein-Sieg


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Faire Rosen zum Weltfrauentag

Im Rahmen des Weltfrauentages haben Mitglieder des Arbeitskreises Fairer Handel der Agenda 21 Hennef im Rathausfoyer fair gehandelte Rosen an Männer verteilt.

Im Rahmen des Weltfrauentages haben Mitglieder des Arbeitskreises Fairer Handel der Agenda 21 Hennef im Rathausfoyer fair gehandelte Rosen an Männer verteilt.

(0.3.2017, ms) Im Rahmen des Weltfrauentages haben Mitglieder des Arbeitskreises (AK) Fairer Handel der Agenda 21 Hennef im Rathausfoyer und auf dem Marktplatz fair gehandelte Rosen an Männer verteilt. Ziel der Aktion war es, die Beschenkten dazu zu animieren, beim nächsten Blumenkauf zu Fair Trade Rosen zu greifen. Denn die Entscheidung für fair gehandelte Rosen trägt dazu bei, die Lebenssituation von tausenden Arbeiterinnen und Arbeitern auf Blumenfarmen in Kenia, Tansania und Ecuador zu verbessern. Ein Großteil der Rosen wird aus diesen Ländern importiert. Doch die Arbeitsbedingungen vor Ort sind oft verheerend: Die Bezahlung ist schlecht und der hohe Einsatz an Chemikalien und Pestiziden gefährdet die Gesundheit der Arbeiter. Seit 2005 gibt es daher das Fairtrade-Siegel für Rosen. Der faire Handel ermöglicht den Produzenten ein menschenwürdiges Arbeitsumfeld und fördert soziale und ökologische Nachhaltigkeit. Denn die Fairtrade-Standards schreiben Mindestlöhne, feste Arbeitsverträge mit Mutterschutz und einheitliche Bezahlung von Frauen und Männern bei gleicher Tätigkeit vor. Mit der Fairtrade-Prämie realisieren die Farmen zudem Schulungen und Führungskräfte-Workshops für Frauen. Ziel ist es, dass Frauen ihr Einkommen und ihre Chancen aus eigener Kraft verbessern können.

Wer wissen möchte, wo man diese Rosen kaufen kann, wirft am besten einen Blick in den vom AK Fairer Handel erstellen Einkaufsführer, der nicht nur über faire sondern auch regionale Produkte informiert.

Wer beim AK Fairer Handel mitarbeiten möchten, kann sich bei Marion Holschbach, Umweltamt der Stadt Hennef, Telefon: 888-306, E-Mail: marion.holschbach(at)hennef.de melden.

Weitere Infos zum Fair Trade Handel gibt es im Internet unter: www.fairtrade-deutschland.de.




Der Bürgermeister

Mitbestimmung

Volksbegehren G9

Volksbegehren G9

Mit Beschluss vom 13. Dezember 2016 hat die Landesregierung die amtliche Listenauslegung (2. Februar bis 7. Juni 2017) und die parallele Durchführung der Unterschriftensammlung (5. Januar 2017 bis 4. Januar 2018) für das Volksbegehren "Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung - G9 jetzt!" zugelassen. Ziel des Volksbegehrens ist es, dass an Gymnasien in Nordrhein Westfalen das Abitur wieder nach einer Regelschulzeit von 13 Jahren abgelegt wird. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

TopNews

TopTermine

TopTermine

Sonntag, den 17.12.2017
Adventskonzert des MGV 1874 Geistingen
Sonntag, den 17.12.2017
Adventskonzert
Sonntag, den 31.12.2017
Silvesterkonzert der Musikschule der Stadt Hennef

Hennef Life

Hennef Life

Laden Sie hier unseren aktuellen Hennefer Veranstaltungs-Kalender herunter!

Lebenslagen

Nutzergruppen

Nützliche Dienste

Fairtrade Town

Wichtige Themen

Heiraten in Hennef

Zu Gast in Hennef

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter http://www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.

Ehrensache ...

Ehrensache ...

... bunte Stadt

So lautet das Motto der ersten Aktion des überparteilichen Arbeitskreises „Maßnahmen gegen Extremismus“, der sich im März 2012 – unterstützt und gefördert durch die Stadtverwaltung – gebildet hat. Weitere Informationen.

Ehrensache bunte Stadt