Hennef: Rathaus BundestagswahlVolksbegehren "G9 jetzt"StadtratRathaus onlineBürgermeister Klaus PipkeSchäden melden, Tipps gebenRückruf-ServiceStandesamtSchiedsamtGedenkstätteHennefer ErklärungBauleitplanungFlächennutzungsplanHandlungskonzepteFeuerwehr & Schutz


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Musikschule Stadt Hennef bietet GRADE-Prüfung

(30.5.2017, dmg) Seit 2015 bietet die Musikschule der Stadt Hennef für ihre Schüler – auf freiwilliger Basis – GRADE-Prüfungen in Anlehnung an die ABRSM-Standards an. ABRSM steht für „Associated Board of the Royal Schools of Music“. Es gibt für die verschiedenen Instrumente sowie den Bereich Gesang und Theorie- und Gehörbildung acht Leistungsgrade. Jede Stufe entspricht einem logischen Schritt in der musikalischen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. Die Vorbereitungen auf die Prüfung finden im normalen Instrumental- oder Gesangsunterricht statt.

Je nach Interesse, Kenntnissen und Fertigkeiten kann man in Absprache mit dem Instrumental- bzw. Gesangslehrer an einer der Prüfungen teilnehmen, im Folgejahr dann an der nächsten Grade-Prüfung. Für jede Stufe erhält man eine Urkunde. Vor der ersten Grade Prüfung ist schon ein „Prep-Test“ nach etwa einem Jahr Unterricht möglich. Die ABRSM-Standards sind international anerkannt. Mit einer bestanden GRADE-Prüfung können die Schülerinnen und Schüler also ihre Fähigkeiten objektiv nachweisen. ABRSM steht für „Associated Board of the Royal Schools of Music“ (www.abrsm.org).

Die Vorbereitung auf die Musikschul-Prüfungen und die Prüfungen selbst können auch als Vorbereitung auf die ABRSM-Prüfungen dienen (http://de.abrsm.org/de/exam-booking). ABRSM stützt sich auf die Autorität von vier führenden Musikschulen Großbritanniens, der Royal Academy of Music, London, dem Royal College of Music, London, dem Royal Northern College of Music, Manchester, und der Royal Scottish Academy of Music & Drama, Glasgow.
Die Prüfungen sind übrigens nicht öffentlich und finden rund vier Wochen vor den Sommerferien in der Musikschule Hennef statt. Juroren sind Dozenten der Musikschule.

Weitere Fragen zu den GRADE-Prüfungen beantworten die Instrumental- und Gesangslehrer der städtischen Musikschule oder Annette Chang-Küsche und Stefan Küsche unter Telefon: 0163 / 8889730.

Was bringt eine Grade-Prüfung?

  • Motivation und Begeisterung, da man auf ein klar definiertes Ziel hinarbeitet!
  • Ein objektiver Maßstab für den persönlichen Fortschritt!
  • Ein sinnvoller „Wegweiser“ zur  Verbesserung der eigenen musikalischen Fertigkeiten!
  • Die „Grade-Urkunde der Musikschule“ bestätigt den aktuellen Fortschritt!
  • Förderung des Zusammenspiels, denn die Klavierbegleitungen sollten von Schülern übernommen werden!
  • Eine zusätzliche Vorspielmöglichkeit!



Der Bürgermeister

Mitbestimmung

Volksbegehren G9

Volksbegehren G9

Mit Beschluss vom 13. Dezember 2016 hat die Landesregierung die amtliche Listenauslegung (2. Februar bis 7. Juni 2017) und die parallele Durchführung der Unterschriftensammlung (5. Januar 2017 bis 4. Januar 2018) für das Volksbegehren "Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung - G9 jetzt!" zugelassen. Ziel des Volksbegehrens ist es, dass an Gymnasien in Nordrhein Westfalen das Abitur wieder nach einer Regelschulzeit von 13 Jahren abgelegt wird. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

TopNews

TopTermine

TopTermine

Hennef Life

Hennef Life

Laden Sie hier unseren aktuellen Hennefer Veranstaltungs-Kalender herunter!

Lebenslagen

Nutzergruppen

Nützliche Dienste

Fairtrade Town

Wichtige Themen

Heiraten in Hennef

Zu Gast in Hennef

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter http://www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.

Ehrensache ...

Ehrensache ...

... bunte Stadt

So lautet das Motto der ersten Aktion des überparteilichen Arbeitskreises „Maßnahmen gegen Extremismus“, der sich im März 2012 – unterstützt und gefördert durch die Stadtverwaltung – gebildet hat. Weitere Informationen.

Ehrensache bunte Stadt