Bürgerinfo InHK Stadt Blankenberg

(26.9.2017, dmg) Das Integrierte Handlungskonzept (InHK) Stadt Blankenberg geht in die nächste Projektstufe: Die bisherigen Ergebnisse und die weiteren Schritte sollen am Montag, dem 16. Oktober, um 19 Uhr in der Meys Fabrik, Beethovenstraße 21, vorgestellt werden. Mit dabei sind die Fachleute des Planungsbüros „Junker + Kruse“ sowie die Mitarbeiter des Planungsamtes der Stadt Hennef. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Die Einwohner in Stadt Blankenberg werden mit einer Hauswurfsendung informiert.

InHK Stadt Blankenberg

Am 15.03.2017 hat der Ausschuss für Dorfgestaltung und Denkmalschutz den Beschluss gefasst, für Stadt Blankenberg ein Integriertes Handlungskonzept zu erstellen.Am 24.04.2017 hat der Ausschuss dann das Büro Junker + Kruse aus Dortmund damit beauftragt, das Integrierte Handlungskonzept zu erstellen, kurz darauf hat das Planungsbüro (in Kooperation mit einem Büro für Verkehrsplanung) mit einer Bestandsanalyse begonnen. Die Ergebnisse sind in einem ersten Bürgerworkshop der Öffentlichkeit im Juni 2017 vorgestellt worden.

Was ist ein Integriertes Handlungskonzept?

Ein integriertes Handlungskonzept (InHK) ist ein strategisches Planungs- und Steuerungsinstrument der Stadtentwicklung. Strategische Planungsinstrumente ergänzen zunehmend die konkrete Bauleitplanung. Ein integriertes Handlungskonzept beruht auf der ganzheitlichen Betrachtung eines städtischen Teilraumes bzw. eines Stadtquartiers. Mit seiner Hilfe können städtebauliche Defizite und Anpassungserfordernisse aufgezeigt und bearbeitet werden. Die integrierte Handlungsstrategie beruht auf einer Schwächen- und Potentialanalyse. Neben einer Bestandsaufnahme beschreibt das Konzept wesentliche Handlungsfelder und Maßnahmen, die geeignet sind, die Gebietsentwicklung positiv zu beeinflussen.

Weitere Informationen gibt es unter www.hennef.de/inhk.

 

 




© Stadt Hennef