Hennef: Meine Stadt Grußwort des BürgermeistersDas Neueste aus HennefStadt, Dörfer, GeschichteStadtgeschichteStadtarchivVolkszeitung digitalHennefer DenkmaleGesteine & Fossilien100 Jahre RathausBeiträge zur GeschichteGedenkstätte im RathausHennef-Film von 1955Hennef-BuchAlle Dörfer und WeilerChronos-WaageAktuelle Infos (deutsch)Informations (english)Geschichte der WaageWichtige DokumenteReuther-BerufskollegPartnerstädteUmwelt und Agenda 21SeniorenportalThema: InklusionKinder & JugendlicheInfos für ElternHennefer SchulenRadfahren in HennefParken und VerkehrWichtige InstitutionenDownloads


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Trauer um Wolfgang Euler

Wolfgang Euler 2007 bei der Eröffnung des von ihm initiierten Waagen-Wanderweges im Hennefer Zentrum

Wolfgang Euler 2007 bei der Eröffnung des von ihm initiierten Waagen-Wanderweges im Hennefer Zentrum

(6.7.2017, dmg) Wolfgang Euler, 1942 in Hennef-Geistingen geboren, 48 Jahre Mitarbeiter des Chronos-Werks im Herzen von Hennef und ausgewiesener Experte für die 1883 in Hennef erfundene, erste eichfähige selbsttätige Waage der Welt, die „Chronos-Waage“, ist am 1. Juli im Alter von 74 Jahren verstorben. Bürgermeister Klaus Pipke sprach der Familie sein Beileid aus und würdigte den Verstorbenen: „Wolfgang Euler hat sich Zeit seines Lebens für seine Heimatstadt engagiert, sei es in den 1950- und 1960er-Jahren im Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes Hennef und Rhein-Sieg, sei es im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit bei der Firma Chronos, die er mit viel Herzblut ausgefüllt hat, oder dann in den vergangenen Jahren, in denen er sich ganz und gar der Chronos-Waage gewidmet hat. Er hat damit einen ganz wichtigen Teil der Hennefer Geschichte in den Blick gerückt und uns allen wieder bewusst gemacht. Dies ist und bleibt sein unbestrittenes Verdienst, um dessentwillen wir ihm ein ehrendes Andenken bewahren werden.“ 

Wolfgang Euler arbeitete vom Beginn seiner Lehre an seit 1957 beim Chronos-Werk – zunächst als Techniker, später im Management – und hat 1988 mit intensiven Recherchen zur Chronos-Waage und seinen Erfindern Carl Reuther und Eduard Reisert begonnen. 1991 hat er ein 70-seitiges Handbuch „Die Chronos-Waage, die erste automatische Waage der Welt“ verfasst, 1999 eine Ausstellung zur Waage zur Eröffnung des neuen Rathauses zusammengestellt. Von 1998 bis 2007 war Euler Vorsitzender im Fachverband Waagen und im Europäischen Waagenverband CECIP. Nach der Insolvenz der Firma Chronos Richardson 2004 hat Euler sich mit der Firma METAP Ltd. als Berater im Messwesen selbstständig gemacht und sich ganz und gar der Geschichte der Firma Chronos Richardson sowie der Geschichte der Waage gewidmet. Bis 2005 hat er dann sein Handbuch auf 210 Seiten erweitert und unter dem Titel „Gewichte, Waagen und Wägen im Wandel der Zeit: Die Chronos-Waage, die erste eichfähige, automatische Waage der Welt“ neu verfasst – jedem Interessierten gab er das selbst herausgegebene Buch herzlich gerne. 2007 wurde der von Wolfgang Euler ersonnene und mit die Hennefer Tourist-Info eingerichtete Waagen-Wanderweg zusammen mit einer Waagen Dauerausstellung in der Meys Fabrik eröffnet. In den Jahren danach veranstaltete Euler unzählige Wanderungen und Besichtigungen und vermittelte in seiner ganz eigenen, engagierten und anschaulichen Art die Waagengeschichte und die einmalige Rolle Hennefs bei der Modernisierung des Messwesens. 2010 hat er erfolgreich die Umbenennung der Kreis-Berufsschule in Hennef, die auf eine Gründung Carl Reuthers zurückgeht, in „Carl-Reuther-Berufskolleg" angeregt. Kurz vor seinem Tod hat Euler die Exponate, die in der Meys Fabrik zu sehen sind, der Stadt Hennef geschenkt. „Selbstverständlich werden wir die Exponate in dem von Herrn Euler gesetzten Rahmen weiterhin allen Interessierten zugänglich machen,“ so Pipke in seinem Kondolenzschreiben an die Familie.




Der Bürgermeister

Volksbegehren G9

Volksbegehren G9

Mit Beschluss vom 13. Dezember 2016 hat die Landesregierung die amtliche Listenauslegung (2. Februar bis 7. Juni 2017) und die parallele Durchführung der Unterschriftensammlung (5. Januar 2017 bis 4. Januar 2018) für das Volksbegehren "Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung - G9 jetzt!" zugelassen. Ziel des Volksbegehrens ist es, dass an Gymnasien in Nordrhein Westfalen das Abitur wieder nach einer Regelschulzeit von 13 Jahren abgelegt wird. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Newsletter

TopTermine

TopTermine

Samstag, den 16.12.2017
Wochenmarkt auf dem Marktplatz
Samstag, den 16.12.2017
Flohmarkt bei Möbel Müllerland
Samstag, den 16.12.2017
Kur-Theater: Alich & Pause „Weihnachtsspezial"
Sonntag, den 17.12.2017
Weihnachtskonzert Musikschule Sound College im Kur-Theater Hennef
Sonntag, den 17.12.2017
38. Wettbewerb "Musizierende Jugend"
Sonntag, den 17.12.2017
Benefizkonzert in der Meys Fabrik
Sonntag, den 17.12.2017
Adventskonzert des MGV 1874 Geistingen
Sonntag, den 17.12.2017
Adventskonzert
Dienstag, den 19.12.2017
Wochenmarkt auf dem Marktplatz
Donnerstag, den 21.12.2017
Wochenmarkt auf dem Marktplatz

Infos für Kinder

Infos für Kinder

Für Notfälle ist das Amt für Kinder, Jugend und Familie tagsüber unter der Rufnummer 02242 / 888-550 zu erreichen. Außerhalb der Dienstzeiten erreicht man das Jugendamt in dringenden Fällen über die örtliche Polizeistation: Tel. 02241 / 541-3521.

 

Wichtige Themen

Nützliche Dienste

Heiraten in Hennef

Bauleitplanung

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

Nachdem der Stadtrat Ende 2011 einstimmig die Einführung der Ehrenamtscard NRW in Hennef beschlossen hat, können nun ehrenamtlich tätige Menschen jederzeit die Karte beantragen. Alle weitere Informationen und das Antragsformular findet man hier.

Fairtrade Town

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.