Gesucht: sozialpädagogische Fachkräfte in Voll- und Teilzeit für unsere Kitas

Das Amt für Kinder, Jugend und Familie sucht für die 13 städtischen Kindertageseinrichtungen unterschiedlicher Größe sozialpädagogische Fachkräfte in Voll- und Teilzeit!

Interamt Angebots-ID: 458734

Die vorzunehmenden Einstellungen erfolgen hierbei flexibel und entsprechend Ihrer Verfügbarkeit. Auf die individuellen Wünsche der Arbeitszeitverteilung wird im Rahmen der Möglichkeiten flexibel eingegangen.

Worauf kommt es uns an?

Entg.-Gr. S 8a TVöD

  • Ausbildung als Erzieher/-in mit staatlicher Anerkennung oder Fachhochschulstudium der Sozialpädagogik/Sozialarbeit mit staatlicher Anerkennung bzw. Studium der Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Kleinkind-/Elementarpädagogik (Diplom-, Bachelor- oder Masterstudiengang)
  • Staatlich anerkannte Heilerzieher/-in, staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger/-in und in Bereichen mit besonderem pflegerischen Betreuungsbedarf auch Kinderkrankenpfleger/-innen

Entg.-Gr. S 8b TVöD

  • Ausbildung als Erzieher/-in mit staatlicher Anerkennung oder Fachhochschulstudium der Sozialpädagogik/Sozialarbeit mit staatlicher Anerkennung bzw. Studium der Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Kleinkind-/Elementarpädagogik (Diplom-, Bachelor- oder Masterstudiengang) möglichst mit einer heilpädagogischen Zusatzqualifikation / Weiterbildungen im Bereich Sprachbildung 

Bewerben können sich auch Erzieher/innen, die sich noch im Anerkennungspraktikum befinden.

Wir wünschen uns von allen Bewerber/-innen:

  • Motivation und Interesse an qualifizierter pädagogischer Arbeit mit Kindern nach dem kindorientierten, offenen Ansatz
  • Kenntnisse in der Betreuung von Kindern unter drei Jahren
  • Inklusive sowie partizipative Haltung
  • Flexibilität
  • Team- sowie Motivationsfähigkeit und insbesondere Kooperationsbereitschaft, um innerhalb von interdisziplinären Gruppen partnerschaftlich zusammenzuarbeiten

Wir bieten allen Bewerber/-innen:

  • Fach- und Praxisberatung vor Ort
  • Regelmäßige Fortbildungen
  • Aktive Mitgestaltung und Weiterentwicklung von Konzepten
  • Flexible Arbeitszeitmöglichkeiten
  • Jahressonderzahlung nach TVöD
  • Leistungsorientierte Bezahlung nach TVöD
  • Betriebliche Altersversorgung durch die Rheinische Versorgungskassen
  • Kostengünstiges Jobticket

Bei der Stadt Hennef (Sieg) besteht ein Frauenförderplan.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Frau Cöln (Tel.: 02242/888-439 / E-Mail: Monika.Coeln(at)hennef.de) und Frau Kappi (Tel.: 02242/888-470 / E-Mail: Alina.Kappi(at)hennef.de) gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte unter www.interamt.de abgeben.