Lesung „Verbrennt mich!“

Plakat: Lesung in der Stadtbibliothek

Plakat: Lesung in der Stadtbibliothek

(15.9.2020, dmg) „Verbrennt mich!“ bat Oskar Maria Graf angesichts der von Nazis angezettelten Bücherverbrennung 1933. Zwölf Jahre im Mai  1945 endete der Krieg mit der Befreiung von der Nazi-Herrschaft. Diese Daten geben den Rahmen vor für die Lesung „87 Jahre Bücherverbrennung, 75 Jahre Kriegsende, 75 Jahre Meinungsfreiheit“ am 17.11., 19 Uhr, in der Meys Fabrik, Beethovenstr. 21. Die Lesung widmet sich vor allem Texten von Autoren, die zwischen 1933 und 1945 verboten waren, unter anderem Erich Kästner, Kurt Tucholsky, Oskar Maria Graf, Bertolt Brecht, Mascha Kaléko, Anna Seghers, Bertha von Suttner und Heinrich Heine. Es lesen die Leiterin der Stadtbibliothek Kirstin Krässel und Kulturamtsleiter Dominique Müller-Grote. Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt. Eine Anmeldung unter stadtbibliothek(at)hennef.de oder 02242 888 530 ist erwünscht.