Ausstellung „Kunst verbindet auch im Exil“

Die Ausstellung „Kunst verbindet auch im Exil“ ist vom 11. bis 18. August zu sehen.

Unter der Schirmherrschaft von Youssef Klein und dem kurdischen Künstler Nizamettin Aric haben sich kurdische Künstlerinnen und Künstler sowie Bildhauerinnen und Bildhauer unter dem Motto „Kunst verbindet auch im Exil“  zusammengefunden, um sich dem Thema Flucht und Migration zu nähern. Die Gemeinschaftsausstellung, an der sich insgesamt elf kurdische Exilkünstlerinnen und Exilkünstler aus dem Rhein-Sieg-Kreis beteiligen, hat das Ziel, ein Zeichen für Völkerverständigung und Frieden zu setzen. Eröffnet wird die Ausstellung am 13. August um 18:30 Uhr in den Räumlichkeiten am Seligenthalweg 8. Mit dabei sind der stellvertretende Hennefer Bürgermeister Thomas Wallau sowie der Siegburger Bürgermeister Franz Huhn. Im Anschluss an die Eröffnung haben die Besucher die Möglichkeit in einer kreativen Workshopstunde selbst künstlerisch  aktiv an Exponaten mitzuwirken. Zu sehen sind die Werke vom 11. bis zum 18. August in der Zeit von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr und von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr.

Alternative Veranstaltungstage

Veranstaltungsort
Kurdische Gemeinschaft
Karte
Routenplaner
Google Maps
Veranstalter
Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn
iCalendar
Termin exportieren