10 Jahre Bluesclub Hennef in neuer Location

Am 1. Januar findet um 20 Uhr das nachträgliche Jubiläumskonzert des Hennefer Bluesclubs mit den Band mit „Double LP" und „No Plush“ statt.

Seit zehn Jahren gibt es den Hennefer Bluesclub, seit 2010 bringt Bluesclub-Macher Peter Otten Blues- und Rock-Bands auf seine Blues-Bühne, anfangs in der Dorfschänke in Hennef-Stoßdorf, seit 2012 in der Gaststätte Sieglinde in Hennef-Weingartsgasse und nach einer Corona-Pause ab Januar 2021 in der „JAJA Location“, Frankfurter Str. 75. Dort findet denn auch das nachträgliche Jubiläumskonzert statt, das eigentlich schon im Mai stattfinden sollte, nämlich am Freitag, dem 1. Januar um 20 Uhr mit „Double LP" und „No Plush“. Das Kulturamt der Stadt fördert das Jubiläumskonzert mit einem Zuschuss von 500 Euro.

Peter S. Otten und der Bluesclub Hennef

Peter Otten ist ein Urgestein der Kölner Blues-Rock-Szene und war von den "Wellenbewegungen des Lebens", wie er sagt, nach Hennef verschlagen worden. Als er 2009 wieder einmal auf der Suche nach Auftrittsmöglichkeiten für sein damaliges Southern-Acoustic-Rock-Duo „Sixt ´n Otten“ war, kam er zur Dorfschänke in Stoßdorf. Die außerordentlich positive Resonanz war der Impuls für die Gründung des Bluesclub Hennef. Im Mai 2010 fand das Eröffnungskonzert mit der Band „Claptones“ statt. Wieder war die Resonanz so gut, dass, so Otten „die kleine Bluesclub-Story in Gang kam“. Seitdem findet einmal im Monat in der Regel am ersten Freitag des Monats ein Live-Konzerte statt. Otten: „Im Laufe der Jahre haben wir die Begrenzung auf Blues, Blues-Rock zu Gunsten eines vielseitigeren musikalischen Spektrums aufgegeben. Schwerpunkt bleibt jedoch Blues.“ Nachdem Ende 2012 die Dorfschänke geschlossen wurde, kam der Bluesclub in die Gaststätte Sieglinde in Weingartsgasse.
„Ganz klar eine Bereicherung für das kulturelle Leben in Hennef“, so Kulturamtsleiter Dominique Müller-Grote. „Das ist auch der Grund, warum wir bei Open-Air-Konzerten gerne mit dem Bluesclub kooperieren und das Jubiläumskonzert mit 500 Euro fördern.“
Otten: „Die Veranstaltungen des Bluesclub sind eine Herzensangelegenheit, das heißt explizit ohne kommerziellen Hintergrund. Der Eintritt grundsätzlich frei und der Hut kreist für die Musikanten in alter Südstaatenmanier. Rund 100 Bands haben in den Jahren unsere Bühne gerockt. Zum zehnten Geburtstag werden wir mit unseren Freundinnen und Freunden ein Fest zelebrieren. Die finanzielle Unterstützung durch das Kulturamt wird unmittelbar an die Musiker der beiden Bands weitergeleitet.“

Ab dem 1. Januar 2021: Bluesclub in der JAJA Location

Nach dem letzten Konzert im bestens besuchten Sälchen der Sieglinde am 6. März mit „Moore an More“ kam die große Corona-Pause und daraus folgend nun der Umzug des Bluesclub von der Siegelinde in die JAJA Location im Stadtzentrum. Hier soll nun also ab Januar immer der erste Freitag des Monats ganz im Zeichen von Blues und Rock stehen, zum Start am ersten Freitag des Jahres, dem 1. Januar. Als Opener kommt „Double LP“ mit zwei neuen Instrumentalisten auf die Bühne, Oliver Ramme (Gitarre) und Wolfgang „Wolle“ Duncker (Bass) und bietet ein einstündiges Set  aus Acoustic Pop und Rock. Danach folgt klassisch-fetziger Cover Rock mit „No Plush“ mit Sylvia als vokaler Frontlady, Einlass ist 19 Uhr, Konzertbeginn 20 Uhr. Hutspende: mindestens fünf Euro.

Alternative Veranstaltungstage

Freitag, 01.01.2021
Beginn: 20:00