Baumfällungen bis Ende des Jahres

(13.11.2018, ms) Aus Verkehrssicherheitsgründen wird das Umweltamt der Stadt Hennef bis Ende des Jahres drei Bäume im Kurpark sowie einen Baum auf dem Happerschoßer Dorfplatz fällen müssen.

Im Einzelnen

Gefällt werden muss eine Linde in der Kurhausstraße am Minigolfplatz. Sie ist im fortgeschrittenen Stadium mit Brandkrustenpilz befallen und weist Weißfäule im Wurzelstock auf. 

Ebenfalls mit Brandkrustenpilz befallen ist ein Bergahorn auf der Kurparkwiese am Brunnen. Zudem weist der Baum Rissbildung im Vergabelungsbereich des Stämmlings auf sowie abgestorbene Rindenteile.

Im östlichen Kurparkbereich neigt eine sehr große Platane von Jahr zu Jahr weiter Richtung Kurhaus. Der Boden ist am Hangfuß sickerfeucht, was schon mehrfach zu Baumumstürzen geführt hat. Um eine Unfallgefahr durch Sturmschaden zu vermeiden, wird die Platane entfernt.

Da der Kurpark eher zuviel, als zu wenig Bäume aufweist, wird aus Rücksicht auf den bestehenden Baumbestand sowie die wenigen, lichteren Parkbereiche keine Nachpflanzung vorgenommen.

Gefällt wird der Wallnussbaum auf dem Happerschoßer Dorfplatz. Er weist eine stark nachlassende Vitalität und Absterbeerscheinungen in der oberen Krone auf. Hinzu kommen starkes Ausfaulen im Stammbereich sowie Pilzbefall am Stammfuß.
Im Frühjahr pflanzt das Umweltamt der Stadt Hennef in Abstimmung mit dem Heimatverein Happerschoß einen neuen Baum.

Alle zu fällenden Baume wurden von einem Gutachter überprüft.