Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Europawahl gesucht

(4.12.2918, dmg) Es dauert nicht mehr allzu lange, bis im Mai 2019 die Wahl zum Europäischen Parlament stattfindet. Daher möchten wir ein Aufruf zur Suche von Wahlhelfern für die Europawahl am 26. Mai 2019 starten.

Die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger am Wahltag in den einzelnen Lokalen und bei der Briefwahl ist Voraussetzung für einen reibungslosen Ablauf der Wahl. Die Tätigkeit ist ehrenamtlich, wer mitmacht, erhält am jeweiligen Wahltermin als Dankeschön eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 35 Euro. Für den Einsatz in den Briefwahllokalen gibt es 30 Euro. 

Am Wahltag haben Sie die Aufgabe, für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl zu sorgen, die Wahlberechtigung auf Grund des Wählerverzeichnisses zu prüfen, Stimmzettel auszugeben und vor allem nach 18 Uhr das Ergebnis auszuzählen. Die Wahlvorstände müssen bereits vor Öffnung der Wahllokale um 8 Uhr Vorbereitungen treffen. Bis 18 Uhr sind die Wahllokale geöffnet. Danach folgt die Auszählung. In der Regel wird am Wahltag ein Schichtdienst eingerichtet, der für die Helfer gewisse Freiräume zulässt. So wird es möglich sein, ausgedehntere Pausen zu machen, den sonntäglichen Kirchgang zu absolvieren oder auch zum Nachmittagskaffee nach Hause zu fahren. 

Wahlhelfer im Briefwahllokal (Einsatzort ist die Gesamtschule Meiersheide) beginnen ihren Einsatz erst am Nachmittag, wo zuerst die Wahlbriefe vorgeprüft werden. Ab 18 Uhr beginnt auch hier die Stimmenauszählung.

Die Mithilfe in einem Wahlvorstand ist eine interessante und verantwortungsvolle Aufgabe. Besondere Vor-kenntnisse sind nicht notwendig. Voraussetzung für die Wahrnehmung dieser Tätigkeit ist das Vorliegen der Wahlberechtigung. Wahlberechtigt ist, wer am Wahltag

  • Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist (deutsche Staatsangehörigkeit) und
  • das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat, also spätestens am 26.05.2001 geboren ist und
  • mindestens seit 3 Monaten vor der Wahl, also seit dem 26. Februar 2019, in der Bundesrepublik Deutschland seine (Haupt-)Wohnung hat oder sich sonst gewöhnlich aufhält und keine Wohnung außerhalb Deutschland hat.

Damit alle Beteiligten ihre Aufgaben fachgerecht und ohne Unsicherheiten wahrnehmen können, werden vorher durch das Wahlamt Schulungen im Rathaus angeboten. Eine verpflichtende Teilnahme besteht dabei nicht.

Wer gerne eine solche ehrenamtliche Tätigkeit annehmen möchte oder nähere Informationen wünscht, wendet sich bitte an Katharina Krämer oder Monika Frey im Wahlamt der Stadt Hennef (Sieg) in Zimmer 1.01, Frankfurter Str. 97, 53773 Hennef. Die Mitarbeiterinnen des Wahlamtes sind telefonisch unter der Ruf¬num¬mer: 02242/888 -231 oder -213, per Fax: 02242/888-7231 und per E-Mail: wahlbuero@hennef.de erreichbar. 

Ein Anmeldeformular finden Sie auch auf www.hennef.de/wahlen. Bei dem Antrag handelt es sich um einen Vordruck im PDF-Format, den Sie am Bildschirm ausfüllen und dann ausdrucken können. Bitte geben Sie den ausgefüllten Anmeldebogen an der Zentrale oder im Wahlamt ab oder senden Sie ihn per Post, Fax oder E-Mail.