Bau im Zeitplan: Kita Gartenstraße wächst

Bürgermeister Klaus Pipke, der Leiter der Zentralen Gebäudewirtschaft der Stadt Ulrich Röddel, die Leiterin des Amtes für Kinder, Jugend und Familie Miriam Overath, Architekt Michael Herkenrath von der Zacharias Planungsgruppe und der Erste Beigeordnete Michael Walter (v.l.)

Bürgermeister Klaus Pipke, der Leiter der Zentralen Gebäudewirtschaft der Stadt Ulrich Röddel, die Leiterin des Amtes für Kinder, Jugend und Familie Miriam Overath, Architekt Michael Herkenrath von der Zacharias Planungsgruppe und der Erste Beigeordnete Michael Walter (v.l.)

Der künftige Laubengang im Obergeschoss, im Hintergrund die Grundschule

Der künftige Laubengang im Obergeschoss, im Hintergrund die Grundschule

Panorama-Ansicht der Kita im Rohbau

Panorama-Ansicht der Kita im Rohbau

(7.2.2019, dmg) Auf dem Grundstück zwischen der Grundschule Gartenstraße und der Frankfurter Straße baut die Stadt Hennef seit September 2018 eine neue 5-gruppige Kindertageseinrichtung. Bürgermeister Klaus Pipke besichtigte dieser Tage mit dem Beigeordneten Michael Walter sowie der Leiterin des Amtes für Kinder, Jugend und Familie Miriam Overath, dem Leiter des Zentralen Gebäudewirtschaft der Stadt Ulrich Röddel und Architekt Michael Herkenrath von der Zacharias Planungsgruppe die Baustelle und informierte sich über den Baufortschritt. Beide Etagen des Gebäudes sind bereits errichtet, aktuell werden dort das Flachdach abgedichtet und die Fenster montiert, anschließend folgt der Innenausbau. Die Arbeiten sind im Zeitplan und sollen zum Jahresende 2019 fertig gestellt werden.

Die Räume des barrierearmen Hauses sind so konzipiert, dass sie für alle Gruppenformen (0-3 Jahre; 2 Jahre bis zur Einschulung; 3 Jahre bis zur Einschulung) flexibel geeignet sind und somit dem Bedarf und der Nachfrage nach KITA-Plätzen angepasst werden können. Nach der Eröffnung Ende 2019 werden dort die Kinder einziehen, die zurzeit noch in der provisorischen Kindertageseinrichtung "Deichkinder" in der Deichstraße untergebracht sind. In der Kita können 85 Kinder betreut werden. Das Gebäude soll über eine Erdwärmepumpe beheizt werden und erhält dementsprechend eine Niedertemperaturfußbodenheizung sowie für die Nassbereiche Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Die Baukosten belaufen sich auf rund 4,1 Millionen Euro, von denen 2,5 Millionen Euro aus Landesmitteln gefördert werden.

Notwendig war der Bau geworden, weil der Bedarf an Kindergartenplätzen in Hennef weiter sehr hoch ist, insbesondere im U3-Bereich übersteigt die Nachfrage die vorhandenen Plätze deutlich. Die Stadt hat sich daher Mitte 2017 gezwungen gesehen, die nach dem Brand der evangelischen Kita „Regenbogen“ provisorisch errichteten Container an der Deichstraße nach dem Umzug der Kita in einen Neubau übergangsweise weiter zu nutzen und eine neue Kita im Stadtzentrum zu planen. Nach dem Auszug der „Deichkinder“ werden die Container abgebaut und das Gelände kann wieder wie zuvor vom evangelischen Kinder- und Jugendhaus „klecks“ genutzt werden.