Streckenkontrollen per Lastenrad

Bürgermeister Klaus Pipke (2.v.r.) nimmt das Lastenrad in Augenschein. Mit dabei (v.r.) der Erste Beigeordnete Michael Walter, Straßenbaumeister Kevin Reinke, die Klimaschutzbeauftragte Heike Behrendt und der Leiter des Baubetriebshofes Rüdiger Wiegel.

Bürgermeister Klaus Pipke (2.v.r.) nimmt das Lastenrad in Augenschein. Mit dabei (v.r.) der Erste Beigeordnete Michael Walter, Straßenbaumeister Kevin Reinke, die Klimaschutzbeauftragte Heike Behrendt und der Leiter des Baubetriebshofes Rüdiger Wiegel.

(19.3.2019, ms) In den nächsten Monaten absolviert Kevin Reinke, Straßenbaumeister beim Baubetriebshof Hennef, die Streckenkontrollen per Lastenrad. Begeistert von der Aktion zeigte sich Bürgermeister Klaus Pipke bei der Vorstellung des Elektrorades. Die Stadt Hennef erhielt nämlich über das Projekt „Ich entlaste Städte“ das alternative Transportmittel für drei Monate zur Verfügung gestellt. „In dieser Zeit können wir nun die Zweckmäßigkeit des Rades in Ruhe testen“ sagte Heike Behrendt, Klimaschutzbeauftragte der Stadt Hennef.

Das Projekt „Ich entlaste Städte“

Im Projekt „Ich entlaste Städte“ stellt das Institut für Verkehrsforschung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Firmen und öffentlichen Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet Lastenräder zur Verfügung. Lediglich eine Nutzungspauschale in Höhe von 1 Euro pro Tag ist zu zahlen. Das DLR versteht sich als Wegbereiter für ein umwelt- und sozialverträgliches Verkehrssystem.