Die Bürger sind gefragt: Doppel-Haushalt

(30.4.2019, dmg) Bereits zum achten Mal sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt, der Stadt und dem Stadtrat ihre Vorschläge für den kommenden städtischen Haushalt zu nennen. Das Besondere ist diesmal, dass die Stadt Hennef einen Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 aufstellt, also einen Haushalt, der für zwei Jahre gültig sein wird. Per Online-Formular können die Bürgerinnen und Bürger unter www.hennef.de/haushaltsvorschlag ohne große formelle Hürden direkt eigene Vorschläge für den Doppelhaushalt 2020 und 2021 abgeben. Möglich ist das bis zum 31. August. Ab Anfang September werden die Vorschläge geprüft und fließen dann, wenn machbar, in den Haushaltsentwurf ein.

Abgeben kann man Spar- oder Ausgabevorschläge, bei Ausgabevorschlägen muss man jedoch einen Sparvorschlag zur Gegenfinanzierung machen. Das Eingabeformular ist bewusst übersichtlich, vor allem wird man nicht gezwungen, konkrete Beträge zu nennen. Natürlich kann man das tun, aber die Stadtverwaltung muss ohnehin bei jedem Vorschlag ermitteln, wie hoch der eingesparte Betrag oder die Ausgabe wäre. Jeder eingegangene Vorschlag erhält eine Antwort und nach Abschluss der Prüfung einen Hinweis darauf, ob der Vorschlag im Doppelhaushalt 2020/21 Niederschlag findet oder nicht.

Diese Möglichkeit, Vorschläge für den Haushalt abzugeben, tritt seit 2011 neben altbekannte. Denn natürlich ist es auch jetzt schon möglich, Ideen für den Haushalt auf den Weg zu bringen, sei es über eine Mitarbeit in Parteien, als Sachkundiger Bürger in den Ausschüssen oder über den klassischen Bürgerantrag. Im ersten Jahr 2011 reichten die Bürgerinnen und Bürger 11 Vorschläge ein, in den Folgejahren jeweils rund 20.