Vortrag: NS-Medizinverbrechen im Rhein-Sieg-Kreis

Das Stadtarchiv Hennef bietet am 23. August einen Vortrag zu dem Thema „NS-Medizinverbrechen“ in der Meys Fabrik an.

Das Stadtarchiv Hennef bietet am 23. August einen Vortrag zu dem Thema „NS-Medizinverbrechen“ in der Meys Fabrik an.

(28.5.2019, ms) Das Stadtarchiv Hennef bietet am 23. August um 19 Uhr einen Vortrag zu dem Thema „NS-Medizinverbrechen“ in der Meys Fabrik, Beethovenstraße 21, an. Referent ist Dr. Ansgar Sebastian Klein vom LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte. Der Eintritt ist kostenfrei.

Der Rhein-Sieg-Kreis und das LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte haben ein Forschungsprojekt zur Aufarbeitung der NS-Medizinverbrechen im Kreisgebiet initiiert. Es beschäftigt sich vor allem mit Zwangssterilisierung und „Euthanasie“. Der Vortrag von Dr. Ansgar Sebastian Klein versteht sich als Einführung in das Thema und bietet einen Einblick in die laufende Forschungsarbeit vor Ort. Erste Ergebnisse stellt er anhand von Personen aus dem Stadtgebiet Hennef vor.