Angehende Hubschrauberpiloten der Bundespolizei starten zu Ausbildungsflügen auf dem Segelflugplatz in Eudenbach

Angehende Hubschrauberpiloten der Bundespolizei starten zu Ausbildungsflügen auf dem Segelflugplatz in Eudenbach.

Angehende Hubschrauberpiloten der Bundespolizei starten zu Ausbildungsflügen auf dem Segelflugplatz in Eudenbach.

(19.8.2019) In diesem Jahr werden erneut Ausbildungsflüge für künftige Piloten und Flugtechniker der Bundespolizei und der Polizeien der Länder auf dem Segelflugplatz in Eudenbach durchgeführt. Die Nutzung des Fluggeländes wird überwiegend im Zeitraum vom 26. August bis zum 26. September wetterabhängig und nur an Werktagen in der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis spätestens 16 Uhr stattfinden.

Seit Januar 2019 durchlaufen die ausgebildeten Polizeivollzugsbeamten den eineinhalbjährigen Lehrgang zum Berufshubschrauberpiloten bei der Luftfahrerschule für den Polizeidienst in Sankt Augustin. Ein großer Schritt innerhalb der Ausbildung sind die ersten Alleinflüge der Pilotenschüler, welche auch in diesem Jahr in Eudenbach absolviert werden.

Mit der Lizenzübergabe am Ende des Lehrgangs (Herbst 2020) werden die Beamten/-innen im Anschluss in einer der vier bundesweiten Bundespolizei-Fliegerstaffeln und der jeweiligen Polizeien der Länder als integrativer Bestandteil der inneren Sicherheit und verlässlicher Freund und Helfer aus der Luft einen großen Beitrag für die Bevölkerung leisten.