25.11: „Nur eine Frau“ - Film zum "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen"

Anlässlich des „Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen“ am 25. November zeigt das Kur-Theater Hennef den Film „Nur eine Frau“.

Anlässlich des „Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen“ am 25. November zeigt das Kur-Theater Hennef den Film „Nur eine Frau“.

(15.10.2019, ms) Anlässlich des „Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen“ am 25. November zeigt das Kur-Theater Hennef, Königstraße 19, in Kooperation mit der Geichstellungsbeauftragten der Stadt Hennef und dem Verein „Frauen helfen Frauen Hennef“ den Film „Nur eine Frau“. Der Film startet um 20:15 Uhr. 

Die Geschichte des Films

Mit „Nur eine Frau" erzählt Regisseurin Sherry Hormann die Geschichte von Hatun Aynur Sürücüs, einer türkeistämmigen Deutschen kurdischer Herkunft, die 2005 mitten in Berlin Opfer eines Ehrenmordes wurde.
Hatun Aynur Sürücüs, gespielt von Almila Bagriacik, wird von ihrem jüngsten Bruder Nuri erschossen, weil sie die Ehre ihrer Familie verletzt hat. Die junge Frau ist 17 Jahre alt, als sie ihre arrangierte Ehe aufkündigt und sich von ihrem gewalttätigen Ehemann trennt. In Berlin bringt sie ihren Sohn Can zur Welt bringt und zieht in ein Wohnheim für minderjährige Mütter. ‚Sie absolviert eine Lehre zur Elektroinstallateurin, legt ihr Kopftuch ab und verliebt sich in einen deutschen Jungen, gespielt von Jacob Matschenz. Das Besondere an dem Film ist, dass das Opfer seine Geschichte selbst erzählt.