Freizeitangebote in ländlichen Ortschaften

Bürgermeister Klaus Pipke (4.v.r.) mit dem JWD-Team Jana Heiser (3.v.r.) und Christian Schmeisser (2.v.r.). Mit dabei Miriam Overath (1.v.r.), Leiterin des Amtes für Kinder, Jugend und Familie, sowie (v.l.) Anna Seidel, Amt für Kinder, Jugend und Familie, Florian Grünhäuser vom Regionalmanagement „VITAL.NRW“, Andrea Salar, Amt für Kinder, Jugend und Familie, und der Beigeordnete Martin Herkt. Logo: ConCRe; Manufaktur für Konzeption und Kreation.

Bürgermeister Klaus Pipke (4.v.r.) mit dem JWD-Team Jana Heiser (3.v.r.) und Christian Schmeisser (2.v.r.). Mit dabei Miriam Overath (1.v.r.), Leiterin des Amtes für Kinder, Jugend und Familie, sowie (v.l.) Anna Seidel, Amt für Kinder, Jugend und Familie, Florian Grünhäuser vom Regionalmanagement „VITAL.NRW“, Andrea Salar, Amt für Kinder, Jugend und Familie, und der Beigeordnete Martin Herkt. Logo: ConCRe; Manufaktur für Konzeption und Kreation.

(7.1.2020, ms) Bürgermeister Klaus Pipke freut sich: Nach einer gelungenen Testphase in Hennef-Westerhausen und Hennef-Lichtenberg startet nun das Projekt „Jugend weit draußen“ (JWD) in weiteren Hennefer Ortschaften. Denn ab jetzt bringt das „JWD“-Team Jana Heiser und Christian Schmeisser mit seinem Bus Spiel- und Freizeitangebote in die Dörfer. Das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Hennef bietet das neue Projekt im Rahmen der Offenen Kinder- und Jungendarbeit für die ländlichen Hennefer Stadtteile an. Ausgestattet ist der Bus (VW-Crafter) mit Spielmaterial für Kinder und Jugendliche, so dass sie nach Lust und Laune auswählen können, womit sie sich gerne beschäftigen möchten. Vor Ort wird das JWD-Team von ehrenamtlichen Tätigen in Vereinen unterstützt. 
Der JWD-Bus fährt von montags bis freitags regelmäßig am Nachmittag Vereinshäuser oder Spiel- und Bolzplätze an. Samstags beteiligt sich das JWD-Team bei Bedarf auch an Dorffesten und besonderen Aktionen. 

Zum jetzigen Zeitpunkt werden folgende Orte angefahren:

  • Montag: alle zwei Wochen Lichtenberg und im Wechsel Dambroich und Westerhausen
  • Dienstag: Bödingen und weitere Ortschaften 
  • Mittwoch: Stadt Blankenberg und weitere Ortschaften
  • Donnerstag: Happerschoß und Heisterschoß im Wechsel 
  • Freitag: wöchentlich Uckerath, an der Gemeinschaftsgrundschulde „Im Steimel“ von 16 bis 18 Uhr

Genaue Termine und Treffpunkte veröffentlicht das JWD-Team immer aktuell auf Instagram (jwd_hennef) und der städtischen Homepage www.hennef.de/jwd
Wer Fragen hat kann sich unter der E-Mail: jwd@hennef.de oder Telefon: 02242/888 427 oder direkt beim JWD-Team: Jana Heiser: 0171/19 69 132 oder Christian Schmeisser: 0160/38 57 188 melden.
Gefördert wird das JWD-Projekt durch das Landesprogramm VITAL.NRW in Höhe von 88.796 Euro. Die Gesamtkosten betragen 136.609 Euro. Ziel des Förderprogrammes ist es, die Lebensqualität im ländlichen Raum weiter zu steigern.