10 Jahre Bluesclub Hennef

Die Band „Below Fifty“.

Die Band „Below Fifty“.

Die Band "Page 1".

Die Band "Page 1".

(24.3.2020, dmg) Seit zehn Jahren gibt es den Hennefer Bluesclub, seit 2010 bringt Bluesclub-Macher Peter Otten Blues und Rock-Bands auf seine Blues-Bühne, anfangs in der Dorfschänke in Hennef-Stoßdorf, seit 2012 in der Gaststätte Sieglinde in Hennef-Weingartsgasse. Dort findet denn auch das Jubiläumskonzert statt: Am 8. Mai um 20 Uhr mit den Bands „Page 1“ und „Below Fifty“. Das Kulturamt der Stadt fördert das Jubiläumskonzert mit einem Zuschuss von 500 Euro.

Below Fifty

Die Band aus Köln und Lohmar gibt es seit 1997 und hat seit 2011 ihre heutige Besetzung. Der mehrstimmige Satzgesang sowie die fetzigen Gitarren Soli sind ein Markenzeichen der Band. Die Auswahl der Songs aus den letzten 40 Jahren der Rockmusik werden auf ihre eigene Art von der Band Interpretiert ohne sie zu verbiegen. Bei der 6-köpfigen Band erwartet die Zuhörer eine Auswahl an Songs die man zwar im Ohr hat, die aber nicht mehr so präsent sind. Die Besetzung: Hans-Jürgen Egen, Gitarre und Gesang, Ralf Kirschner, Drums, Dieter Kohl, Gitarre und Gesang, Anke Schindler, Gitarre und Gesang, Gregor Schweden, Bass und Gesang, Ute Titz, Gesang, Percussion und Stefan Albrecht, Drum. Weitere Infos unter www.belowfifty.de.

Page 1

„Page 1“ stand schon mit Runrig, Mother‘s Finest, Modern Talking und John Miles im Rampenlicht: Seit den frühen neunziger Jahren steht Page 1 für tanzbare Soul-, Funk-, Pop- und Latin-Musik auf höchstem Niveau auf großen und kleinen Bühnen. Die Kombination aus Monika Jardin’s beeindruckender und unverkennbarer Soul-Stimme, unterstützt von der großartigen Background-Sängerin Doris Lengersdorf, und einer perfekt zusammenspielenden und mitreißend groovenden Band um Heino Beuth (Bass), Patrick Wolfram (Gitarre), Ulrich Klingel (Keyboards) und Klaus Marner (Drums) garantieren ein unvergessliches Live-Musik-Erlebnis. 

Peter S. Otten und der Bluesclub Hennef

Peter Otten ist ein Urgestein der Kölner Blues-Rock-Szene und war von den "Wellenbewegungen des Lebens", wie er sagt, nach Hennef verschlagen worden. Als er 2009 wieder einmal auf der Suche nach Auftrittsmöglichkeiten für sein damaliges Southern-Acoustic-Rock-Duo „Sixt ´n Otten“ war, kam er zur Dorfschänke in Stoßdorf. Die außerordentlich positive Resonanz war der Impuls für die Gründung des Bluesclub Hennef. Im Mai 2010 fand das Eröffnungskonzert mit der Band „Claptones“ statt. Wieder war die Resonanz so gut, dass, so Otten „die kleine Bluesclub-Story in Gang kam“. Seitdem findet einmal im Monat in der Regel der am ersten Freitag des Monats ein Live-Konzerte statt. Otten: „Im Laufe der Jahre haben wir die Begrenzung auf Blues, Blues-Rock zu Gunsten eines vielseitigeren musikalischen Spektrums aufgegeben. Schwerpunkt bleibt jedoch Blues.“ Nachdem Ende 2012 die Dorfschänke geschlossen wurde, kam der Bluesclub in die Gaststätte Sieglinde in Weingartsgasse.
Otten: „Die Veranstaltungen des Bluesclub sind eine Herzensangelegenheit, das heißt explizit ohne kommerziellen Hintergrund. Der Eintritt grundsätzlich frei und der Hut kreist für die Musikanten in alter Südstaatenmanier. Im Januar, wenn das Team der Sieglinde in wohlverdiente Betriebsferien geht, ruht auch der Bluesclub, ebenso während der Sommerferien. Rund 100 Bands haben in den Jahren unsere Bühne gerockt. Zum zehnten Geburtstag werden wir mit unseren Freundinnen und Freunden und zwei Bands ein Fest zelebrieren. Die finanzielle Unterstützung durch das Kulturamt wird unmittelbar an die Musiker der beiden Bands weitergeleitet.“