Stadtradeln 2020 in Hennef

(7.7.2020, ms) Zum dritten Mal heißt es in Hennef in der Zeit vom 20. September bis zum 10. Oktober wieder „Stadtradeln“ für ein gutes Klima. Alle Personen, die in Hennef leben, arbeiten, einem Verein angehören, studieren oder zur Schule gehen, können mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln und damit Hennefs Titel aus 2019 als Fahrrad-Hauptstadt des Rhein-Sieg-Kreises verteidigen. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter www.stadtradeln.de/hennef. Jede und jeder kann ein Stadtradeln-Team gründen oder einem Team beitreten, um an dem Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich beruflich, in der Freizeit oder im Urlaub das Fahrrad nutzen. Neu ist, dass Unterteams gegründet werden können. Weitere Informationen zu dem offiziellen Startschuss in Hennef und eine mögliche Sternfahrt werden noch bekannt gegeben.

Die Aktion „Stadtradeln“

„Stadtradeln“ ist eine Aktion des Klima-Bündnisses. Deutschlandweit treten Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Beim „Stadtradeln“ geht es um den Spaß am Fahrradfahren, aber vor allem auch darum, möglichst viele Menschen zu gewinnen, im Alltag auf das Fahrrad umzusteigen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Um den steigenden Stellenwert des Fahrrads auch auf regionalen Routen zu unterstreichen, findet „Stadtradeln“ auch in diesem Jahr wieder im Rhein-Sieg-Kreis und in Bonn im gleichen Aktionszeitraum statt.

Rückblick "Stadtradeln 2019" in Hennef

2019 haben 220 Hennefer Radfahrerinnen und Radfahrer beim „Stadtradeln“, eine kreisweite Aktion, unterstützt vom Rhein-Sieg-Kreis, teilgenommen. Die Henneferinnen und Hennefer radelten 63.469 Kilometer und sparten damit 9.013 Kilogramm CO2 ein. Gegenüber 2018 hatte sich die Teilnehmerzahl mehr als verdoppelt und die gefahrenen Kilometer wurden verdreifacht. Auch Schulen und Unternehmen nahmen teil.

Informationen zur Luftreinhaltung und Lärmminderung

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Ein Viertel davon wiederum verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Zusätzlich erfolgt ein Beitrag zur Luftreinhaltung und Lärmminderung.