Ordnungsdienst: Pipke besuchte neue Räume

Bürgermeister Klaus Pipke mit den Kollegen Ingo Köhler (l.) und Julien Hanakam (r.) in der Einsatzleitstelle des Stadtordnungsdienstes am "Kundenschalter"

Bürgermeister Klaus Pipke mit den Kollegen Ingo Köhler (l.) und Julien Hanakam (r.) in der Einsatzleitstelle des Stadtordnungsdienstes am "Kundenschalter"

(28.7.2020, dmg) Eingezogen sind sie bereits zum 1. Juli, die offizielle Eröffnung findet demnächst zusammen mit dem NRW-Innenminister Herbert Reul statt. Erneut besuchte nun Bürgermeister Klaus Pipke die Mitarbeiter*innen des Stadtordnungsdienstes in ihrer neuen Unterkunft an der Bahnhofstraße neben dem Busbahnhof. In dem dortigen Neubau befindet sich die Zentrale des städtischen Ordnungsdienstes direkt neben der neuen Hennefer Polizeiwache, die in Kürze bezogen werden soll. "Ein tolles Beispiel einer gelebten Ordnungspartnerschaft", so Pipke. "Ich danke den Mitarbeiter*innen für Ihren Einsatz beim Umzug. Von hier aus haben sie einen zentralen und modernen Standort für Ihre Arbeit, sozusagen das Basiscamp der Ordnungsdienstes."

32 Mitarbeiter*innen – inklusive Politessen –  hat der Ordnungsdienst, der seinen Standort bislang im Rathaus hatte. Im November 2017 hatte der Dienst mit drei Mitarbeiter*innen seine Arbeit aufgenommen. "Er hat sich ganz hervorragend bewährt und im Hennefer Stadtgebiet für noch mehr Sicherheit und Ordnung gesorgt", so Pipke. Als Präsenzstreife sind die Kolleg*innen im Stadtgebiet unterwegs und für Bürgerinnen und Bürger erste Ansprechpartner bei Problemen. Die Mitarbeiter*innen arbeiten eng mit der Polizei zusammen, gehen beispielsweise auch am Wochenende und bei Veranstaltungen gemeinsam auf Streife. Der Ordnungsdienst verfügt über drei Fahrzeuge und im neuen Zuhause nun auf 480 Quadratmetern über 13 Räume inklusive Besprechungs- und Schulungsraum, Sozialraum und Küche. Leiter des Dienstes ist Lutz Duckwitz, zugeordnet ist er dem Ordnungsamt der Stadt Hennef unter der Leitung von Karl-Heinz Nentwig.

Kontakt