Mauerspaziergang Stadt Blankenberg: Infos zur großen Mauersanierung – 30. September, 17 Uhr

Infos zur großen Mauersanierung gibt es beim Mauerspaziergang am 30. September.

Infos zur großen Mauersanierung gibt es beim Mauerspaziergang am 30. September.

(31.8.2021, dmg) Die Sanierung der historischen Stadtmauer ist zentraler Baustein im Integrierten Handlungskonzept Stadt Blankenberg. Viele Abschnitte der teilweise bis zu 800 Jahre alten Stadtmauer haben gravierende Schäden. Rund 22 Millionen Euro wird die Sanierung in den kommenden Jahren kosten. Die Stadtmauer hat mit einer Länge von 1.600 Meter und einer sichtbaren Mauerwerksgesamtfläche von rund 13.700 Quadratmetern ein Volumen, das der Hälfte des Bauvolumens des Kölner Doms entspricht. Entsprechend umfangreich und bedeutsam ist denn auch die laufende Unterhaltung und Instandhaltung. 2019 hat die Stadt ein Sanierungskonzept beauftragt, das nun Schritt für Schritt umgesetzt wird. Was genau vor Ort passiert und wie der Zeitplan aussieht, soll bei einem Mauerspaziergang erklärt werden. Der mit dem Sanierungskonzept beauftragte Fachplaner wird den aktuellen Stand der Sanierung und die bald beginnende erste Baumaßnahme erläutern.

Der Spaziergang findet statt am Donnerstag, dem 30. September, um 17 Uhr. Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl (maximal 30) muss man sich anmelden: j.bootz(at)hennef.de oder telefonisch unter 02242 888 391 oder 02242 888 340. Treffpunkt ist der Parkplatz am Katharinentor, Stadt Blankenberg. Bürgermeister Mario Dahm begrüßt, anschließend beginnt der rund einstündige Spaziergang. Der Spaziergang ist nicht barrierefrei.