Drei neue Bäume auf dem Marktplatz

(20.12.2021, dmg) In den ersten Januarwochen tauscht das städtische Umweltamt auf der südlichen Seite des Marktplatzes drei Spitzahorne gegen drei Zerr-Eichen aus. Durch den hohen Versiegelungsgrad, reflektierende Fassaden und Veranstaltungen ist der Baumbestand auf dem Hennefer Marktplatz hohem Stress ausgesetzt. Besonders schwerwiegend ist das an den Spitzahornen zu beobachten, die den Markplatz auf zwei Seiten säumen. Die Bäume weisen auf der sonnenzugewandten Seite Stammrisse mit Kambiumverlusten auf. Das darunterliegende Holz beginnt teilweise zu faulen und Pilzfruchtkörper breiten sich aus. Bei der letzten Kontrolle hat ein Baumkontrolleur eine deutlich reduzierte Vitalität festgestellt, so dass mit einem Absterben in den nächsten zwei bis drei Jahren zu rechnen ist.

Sieben der Ahorne wurden daher bereits im letzten Jahr gegen die hitzeverträglicheren Zerr-Eichen (Quercus cerris) ausgetauscht. Die neuen Bäume werden zusätzlich mit reflektierender Stammschutzfarbe gestrichen. Dies wird nach heutigem Stand der Technik bei allen Baumneupflanzungen im Stadtgebiet praktiziert.