Weitere Schabbat-Feier in der Meys Fabrik

Am 21. Oktober findet eine weitere Schabbat-Feier in der Meys Fabrik statt.

Am 21. Oktober findet eine weitere Schabbat-Feier in der Meys Fabrik statt.

(26.7.2022, dmg) Nach der ausverkauften und sehr stimmungsvollen Schabbat-Feier im April dieses Jahres veranstaltet das Hennefer Kulturamt zusammen mit Roman Kovar und Marie Luise Jung am Freitag, dem 21. Oktober eine weitere Feier in der Meys Fabrik. Nach einem rund 20-minütigen Vortrag über die religiöse und kulturelle Bedeutung des Schabbat im Judentum nehmen die Besucher*innen am Lichtzünden und Schabbat-Segen von Licht, Wein und Brot teil. Anschließend gibt es das traditionelle Schabbat-Brot (Challa), ein exklusives und reichhaltiges (kaltes) Essen aus der Küche von Dmitri Zaretskis Kölner Restaurant „Mazal Tov“ sowie Rotwein und roten Traubensaft. Gegessen wird gemeinsam an einer langen Tafel. Essen und Getränke sind koscher!

Schabbat ist der traditionelle Samstag der Ruhe. Der Tag beginnt, wie alle Tage im jüdischen Kalender, am Vorabend bei Sonnenuntergang. Der Schabbat beginnt also am Freitagabend und wird üblicherweise in der Synagoge und daheim gefeiert. Die Feier in der Meys Fabrik (Beethovenstraße 21) bietet Nicht-Juden die Gelegenheit, mehr über das Judentum zu erfahren und all die Fragen zu stellen, die man schon immer über das Judentum stellen wollte. Roman Kovar und Marie Luise leben in Hennef und sind Mitglieder der Jüdischen Gemeinde Bonn. 

Hintergrund der Feier ist die Erinnerung an die ehemalige jüdische Gemeinde in Hennef-Geistingen, die in der Zeit des Nationalsozialismus zerstört wurde und deren Mitglieder ermordet wurden. Gäbe es diese Gemeinde noch unzerstört, würden alleine bezogen auf das Verhältnis von Juden und Nichtjuden der Volkszählung von 1828 heute mindestens 530 Jüdinnen und Juden in Hennef leben – mögliche weitere Zunahmen nicht gerechnet. Schabbat-Feiern in der Synagoge sowie im Familien- und Freundeskreis wären ein vertrauter Teil des Lebens in Hennef. Das sollen die Schabbat-Abende ins Bewusstsein rufen. Zugleich sollen sie ein Zeichen für das lebendige Judentum als unverzichtbarer Teil der Kultur in Deutschland setzen.

Der Beginn der Veranstaltungen richtet sich nach dem Sonnenuntergang, da die Schabbat-Kerzen spätestens 18 Minuten vor Sonnenuntergang angezündet werden müssen:

  • Freitag, 21. Oktober 2022, Einlass 17:00 Uhr, Beginn 17:30 Uhr, Lichtzünden und Segen: 18:11 Uhr, Ende ca. 20:15 Uhr.

Karten für einen Abend kosten pro Person 34 Euro (zggl. VVk-Gebühr) und sind in allen Bonn-Ticket-Vorverkaufsstellen sowie online unter https://www.bonnticket.de zu bekommen (Titel „SCHABBAT-FEIER inkl. Essen und Getränke“). Im Preis enthalten ist das Essen im Wert von 28 Euro pro Person, sowie Wein, Saft und Wasser. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln, die zum Zeitpunkt der Veranstaltung auch für Restaurants gelten.