Ein Offenen Bücherschrank für Kinder- und Jugendliche

(v.l.) Bürgermeister Mario Dahm, Ines Dost und Anna Karina Birkenstock (Vorstand), Gaby Bäumer und Ute Metzner (Kleiderladen Team).

(v.l.) Bürgermeister Mario Dahm, Ines Dost und Anna Karina Birkenstock (Vorstand), Gaby Bäumer und Ute Metzner (Kleiderladen Team).

(20.9.2022) Schon lange hatte der Kinderschutzbund Hennef die Idee, vor seinem Haus in der Gartenstraße 24, zwischen Schulzentrum, Kindergarten und HTV-Halle, einen einladenden Platz mit Sitzgelegenheit und öffentlichem Bücherschrank, speziell für Kinder und Jugendlich zu schaffen. 

Nun konnte der Kinderschutzbund diesen Wunsch durch die Mithilfe vieler Beteiligter endlich wahr werden lassen: Die Stadt Hennef unterstützte das Projekt durch das zur Verfügung stellen des Platzes und die Anlage eines Rollstuhlgerechten Umfahrung für den Bücherschrank mit Sitzbank der Firma Urbanlife e.G.. Abgerundet wird das Ambiente durch die Künstlerin Olga Mahl, die den Stromkasten auf der Anlage in ein buntes Kunstwerk für Kinderrechte verwandelte, und die Firma Auerbachs Garten, die bei der Begrünung unterstützte. 

80 Prozent der erforderlichen Summe wurden durch Mittel der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Nordrhein-Westfalen und der Lokalen Aktionsgruppe Region Bergisch-Sieg im Rahmen der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) gefördert. Den Rest brachte der Kinderschutzbund selbst auf. Bürgermeister Mario Dahm konnte sich bei der Einweihung des Platzes auch gleich von der Wetterbeständigkeit des Bücherschrankes überzeugen. Das Team des Kleiderladens Kinderklamotte betreut den Schrank.