EU-Richtlinie stärkt Eigennutzer regenerativer Energie

Das EU-Parlament und der Ministerrat haben sich vergangene Woche auf einen der wichtigen Bausteine des Rechtsrahmens der zukünftigen EU-Energie- und Klimapolitik geeinigt: die Erneuerbare-Energien-Richtlinie. Der Anteil der Erneuerbaren soll von 17 Prozent (2016) auf 32 Prozent im Jahr 2030 steigen. Ein Durchbruch gelang vor allem bei der Bürgerenergie. Es soll zukünftig ein Grundrecht auf Eigenerzeugung und -verbrauch sowie Speicherung geben. Überschüssige Energie soll mindestens zu Marktpreisen ins Netz eingespeist werden können. Mehr