Breitband in Hennef

Hennef verfügt trotz des ländlich geprägten Stadtgebiets über eine relativ gute Breitbandversorgung. Bereits 95% der Haushalte verfügen über eine Geschwindigkeit von 30 Mbit/s, 99% über mindestens 6Mbit/s. Viele Haushalte können im der näheren Umgebung der Verteilerkästen bereits bis zu 250Mbit/s Downloadgeschwindigkeit surfen. 

Die Versorgung für die noch unterversorgten Ortsteile soll durch den geförderten Breitbandausbau verbessert werden. Für die Gewerbegebiete sind Förderungen für einen Glasfaserausbau in Vorbereitung. Die Breitbandversorgung wird bislang im Wesentlichen durch eine Glasfaserversorgung zu den Ortsverteilern (FTTC) und ergänzend durch eine drahtlose LTE-Versorgung oder Richtfunkverbindungen hergestellt. Der Breitbandausbau erfolgt grundsätzlich privatwirtschaftlich im freien Wettbewerb der Netzbetreiber unter marktwirtschaftlichen Erwägungen. Die Stadt und der Rhein-Sieg-Kreis versuchen hier nach Möglichkeiten zu steuern, bzw. entsprechende Förderverfahren durchzuführen.

Aktuelle Informationen

  • Die Stadtverwaltung baut Breitbandberatung aus: 
    Aufgrund der Verzögerungen beim geförderten Breitband-Ausbauprojekt im Rhein-Sieg-Kreis und mit Blick auf die dann noch unterversorgten kleinen Dörfer und Weiler baut die Stadt Hennef ihre Breitbandberatung aus. Unter den angegebenen Kontaktdaten stehen der Breitbandbeauftragte und sein Team für Auskünfte und Beratungen zur Verfügung.  Für dringende Bedarfe, insbesondere in den kleinen Orten, für die grade erst das nächste Förderverfahren angelaufen ist, können Beratungen und Demonstrationen zu Überbrückungstechnologien durchgeführt werden, entsprechende Testgeräte der verschiedenen Netzbetreiber inkl. einer Anlage für Internet über Satellit stehen zur Verfügung.
  • Nach derzeitigem Stand sollen die Detailplanungen für den Breitbandausbau im Stadtgebiet Hennef im Frühjahr 2020 und die Tiefbaumaßnahmen im September 2020 beginnen. Die Fertigstellung im Stadtgebiet muss laut Vertrag im Herbst 2021 abgeschlossen sein. Die Stadt hat der Telekom alle bislang notwenigen Informationen zeitnah bereitgestellt und wird die Planungs- und Genehmigungsprozesse bestmöglich unterstützen.
  • Der Auftrag für dieses vom Rhein-Sieg-Kreis durchgeführte Förderverfahren zum Breitbandausbau umfasst 7 Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis. Im Hennefer Stadtgebiet sollen u.a. die Ortsteilen Halmshanf, Kurscheid, Köschbusch, Kümpel, Auel, Striefen, Kningelthal, Oberhalberg, Niederhalberg, Berg, Blankenbach, Röttgen, Lescheid, Kurenbach, Büllesfeld, Wellesberg, Büllesbach, Meisenbach, Eichholz, Lückert, Darscheid mit Issertshof, Fernegierscheid, Adscheid, Mittelscheid, Stein und Hanf eine deutlich verbesserte Internetversorgung in FTTC-Technik erhalten. Nach zahlreichen Verzögerungen in der Angebots- und Ausschreibungsphase musste die Telekom aufgrund fehlender Planungs- und Tiefbaukapazitäten den Beginn für den Ausbau in Hennef bereits mehrmals verschieben.
  • Für das im Jahr 2018 durchgeführte Förderverfahren für die Ortsteile Hofen, Zumhof, Rütsch und Dürresbach u.a. wurden trotz möglicher Fördermitteln leider keine Ausbauangebote abgegeben. Für diese und andere kleinere Ortsteile und Bereiche (wie z.B. Wippenhohn, Ravenstein, Löbach, Stotterheck, Hollenbusch, Michelshohn, Hommerich, Hollenbusch), die von dem aktuell anstehenden Breitbandausbauprojekt des Rhein-Sieg-Kreises nicht direkt profitieren, führt der Rhein-Sieg-Kreis ein neues Verfahren gemeinsam auch für unversorgte Gebiete in anderen Kommunen durch. Die Markterkundung wurde abgeschlossen, der Fördervertrag wird derzeit vorbereitet. Anschließend würde dann die Ausschreibungsphase beginnen.
  • Für die Gewerbegebiete in Hennef und im Rhein-Sieg-Kreis wird ebenfalls ein neues Förderverfahren unter Federführung des Rhein-Sieg-Kreises durchgeführt, dass jedem Gewebebetrieb einen Glasfaseranschluss ermöglichen soll.

Mobilfunk

  • Der neue Mobilfunksendemast in Happerschoß ist Anfang März 2020 mit dem Mobilfunkstandards GSM und LTE im Telekom-Netz in Betrieb genommen worden. Die Versorgung durch andere Provider über diesen Mast ist angefragt.
  • Aufgrund der Verzögerungen beim geförderten Breitbandausbau durch die Telekom können evtl. im Einzelfall Internetzugänge über Mobilfunk zur Überbrückung eine Hilfe sein. Dazu können Sie auf den Versorgungskarten der Provider die Versorgungsmöglichkeit mit 3G oder LTE für Ihren Standort prüfen.

Ansprechpartner

Bei allen Fragen zum Thema wenden Sie sich bitte an den


Aktuelle Breitband-Versorgung

Informationen über die Breitband-Versorgung in Hennef finden Sie auf den folgenden Portalen.

Vortrag der Infoveranstaltung "Breitbandversorgung" in Hennef-Uckerath vom 25.6.2020