Hennef: Meine Stadt Das Neueste aus HennefAufnahmestelle FlüchtlingeStadt, Dörfer, GeschichteStadtgeschichteStadtarchivVolkszeitung digitalHennefer DenkmaleGesteine & Fossilien100 Jahre RathausBeiträge zur GeschichteHennef-Film von 1955Hennef-BuchAlle Dörfer und WeilerChronos-WaageNoch mehr über HennefHennefer BildergalerienPartnerstädteUmwelt und Agenda 21Thema: InklusionKinder & JugendlicheInfos für ElternHennefer SchulenSeniorenRadfahren in HennefParken und VerkehrDownloadsWichtige Institutionen


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Chronologie der Geschichte Hennefs

Aus: Brockhaus, Band 9, 1894
Aus: Brockhaus, Band 9, 1894

Eine "Post zweiter Klasse" habe das Dorf Hennef und es liege in "herrlicher Gegend", so Brockhaus Konversationslexikon von 1894. Die herrliche Gegend stimmt bis heute, aber die Post im Zentrum ist eine ganz normale zeitgemäße Postfiliale. Und ein "Dorf" ist Hennef spätestens seit 1981 nicht mehr. Damals wurden Hennef "Stadt".

„Hennefer Geschichte“ – eigentlich ein falscher Begriff. Wer diese Chronik liest, wird feststellen, dass „Hennef“ in der heutigen Form ein sehr junges Gebilde ist. Geistingen, Stadt Blankenberg, Bödingen und Uckerath waren die Orte, die in der „Hennefer Geschichte“ lange Zeit tonangebend waren.

Dort, wo Geschichtsschreibung sich auf Urkunden beziehen kann, ist Geistingen am frühesten nachweisbar (um 800), Hennef (als „Hanafo“) erst ab dem Jahr 1075, Blankenberg ab 1181 und Bödingen (das heutige Altenbödingen) ab 1190. Lange Zeit waren Burg und Stadt Blankenberg die bedeutendste Siedlung im heutigen Gebiet von Hennef.

Burg und Stadt Blankenberg
Burg und Stadt Blankenberg
Chronologie der Geschichte Hennefs
Chronologie der Geschichte Hennefs

Die immer wieder gestellte Frage nach „den ersten Hennefern“ ist nicht nur problematisch, weil sich Geistinger, Bödinger, Blankenberger und andere sicher nicht als „Hennefer“ gesehen haben, sondern weil die Frage nach den Ursprüngen die Geschichtswissenschaft immer an ihre Grenzen bringt. Man kann nur nachweisen, was irgendwo urkundlich erwähnt ist oder was man gefunden hat. Und auch dabei bleibt oft ein großer Spielraum für Interpretationen (Urkunden müssen nicht immer korrekt sein, man denke an die so genannte „Konstantinische Schenkung“). Vor allem bei Funden ist eine genaue Jahresangabe oft nicht möglich. Neue Forschungen können zudem sicher geglaubte Erkenntnisse fehlerhaft erscheinen lassen. Die Anfänge also liegen im Ungefähren, die Angaben für das gesamte Mittelalter spiegeln den heutigen Erkenntnisstand wieder.

Die "Zeittafel zur Hennefer Geschichte. Von der Vor- und Frühzeit bis heute" liegt in der dritten, erweiterten und aktualisierten Auflage 2015 vor. Das Heft steht hier (s.u.) als Dowload und zum sofortigen Lesen zur Verfügung. Gedruckte Exemplare bekommt man im Archiv der Stadt und in der Tourist-Info im Rathaus.

hennefer-chronolgie_downloadversion.pdf

Die komplette Chronologie: Dritte, erweiterte und aktualisierte Auflage 2015

1.1 M

Der Bürgermeister

Newsletter

TopTermine

TopTermine

Dienstag, den 10.05.2016
Galerie im Foyer im Mai: Schulen stellen aus
Donnerstag, den 26.05.2016
Vier Wandertage auf dem Hermannsweg
Donnerstag, den 26.05.2016
Wochenmarkt auf dem Marktplatz
Donnerstag, den 26.05.2016
Deutsch-/Holländischer Stoff- und Tuchmarkt
Freitag, den 27.05.2016
Wanderung rund um Hommerich bei Westerhausen
Samstag, den 28.05.2016
Wochenmarkt auf dem Marktplatz
Samstag, den 28.05.2016
28.05.: Der kleine Rabe Socke
Sonntag, den 29.05.2016
Soul/Gospelkonzert mit Dorrey Lin Lyles, Chor & Band
Dienstag, den 31.05.2016
Wochenmarkt auf dem Marktplatz
Freitag, den 03.06.2016
Bluesclub Hennef präsentiert "Double LP"

Infos für Kinder

Infos für Kinder

Für Notfälle ist das Amt für Kinder, Jugend und Familie tagsüber unter der Rufnummer 02242 / 888-550 zu erreichen. Außerhalb der Dienstzeiten erreicht man das Jugendamt in dringenden Fällen über die örtliche Polizeistation: Tel. 02241 / 541-3521.

 

Wichtige Themen

Nützliche Dienste

Heiraten in Hennef

Bauleitplanung

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

Nachdem der Stadtrat Ende 2011 einstimmig die Einführung der Ehrenamtscard NRW in Hennef beschlossen hat, können nun ehrenamtlich tätige Menschen jederzeit die Karte beantragen. Alle weitere Informationen und das Antragsformular findet man hier.

Fairtrade Town

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.