Ämter und Dienste


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)
Sitemap Impressum Kontakt

Anliegen A-Z: Pflegekinder

Beschreibung

Um möglichst vielen jungen Menschen ein Aufwachsen in einer familiären Umgebung zu ermöglichen, die den Heranwachsenden Geborgenheit und das Gefühl verstanden zu werden vermittelt, ist die Stadt Hennef bemüht, Pflegeeltern zu finden, die bereit sind, sich dieser Aufgabe zu stellen.

Die Aufnahme eines Kindes in die jeweilige Familie will gut überlegt sein. Aus diesem Grund ist auch ein Beratungsgespräch mit den zuständigen Sozialarbeiterinnen hier unerläßlich.

Die Aufnahme eines Pflegekindes in den eigenen Haushalt ist nicht gleichzusetzen mit der Adoption. Während bei der Adoption das Kind als "leibliches Kind" der aufnehmenden Eltern gilt, soll und kann das Pflegekind wieder in sein ursprüngliches zu Hause zurückkehren, wenn sich dort die familiäre Situation stabilisiert hat.

Damit die Bindung zu den leiblichen Eltern nicht abreißt, werden in der Regel bei Pflegekindern auch Besuchstermine mit den leiblichen Eltern vereinbart, sodaß das Kind vielfach einmal wöchentlich für einige Stunden mit seinen leiblichen Eltern zusammenlebt.

Die Voraussetzungen für die Aufnahme eines Pflegekindes in den eigenen Haushalt und die Leistungen des Jugendamtes ergeben sich aus landesgesetzlichen Regelungen über die Zahlung von Pflegegeld und Erziehungsbeiträgen.

Hier können Sie auch Beratungstermine mit den zuständigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen vereinbaren, sofern Sie ein Pflegekind in ihre Familie aufnehmen möchten.

Sie ersparen damit den Kindern einen Heimaufenthalt und helfen, daß die Kinder in einer geordneten Umwelt aufwachsen.

Ansprechpartner(innen)

Frau Ursula Meurer-Werkhausen
E-Mail:
Telefon: 02242 / 888-406

Frau Eva Büllesfeld
E-Mail:
Telefon: 02242/888-404