Neugeborenen-Besuchsdienst

Das Team des Neugeborenen-Besuchsdienstes
Das Team des Neugeborenen-Besuchsdienstes

In Kooperation mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Hennef startete der Malteser Hilfsdienst Hennef im Dezember 2012 den Neugeborenen-Besuchsdienst (NBD) für junge Eltern, begleitet von Anette Vogel vom Malteser Hilfsdienst. Kontinuierlich wird das Konzept vom Amt für Kinder, Jugend und Familie und dem Malteser Hilfsdienst Hennef weiterentwickelt. Auch die finanziellen Mittel, jährlich 8.000 Euro, werden von der Stadt Hennef bereitgestellt. Dieses gelungene Kooperationsmodell ist bei den Eltern sehr beliebt. Vor dem persönlichen Besuch einer ehrenamtlichen Helferin oder einem ehrenamtlichen Helfer erhalten die Eltern einen Brief, in dem der Besuch angeboten wird. Ziel ist es, den Familien persönlich zu ihrem Nachwuchs zu gratulieren und hilfreiche Informationen zu überbringen. Eltern, die den Besuch nicht wünschen, können das Begrüßungspaket persönlich abholen. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer werden in einem Kurs, der in einer Kooperation zwischen dem Kinderschutzbund Hennef, den Maltesern und dem Amt für Kinder, Jugend und Familie entwickelt wurde, geschult. Zur Vorbereitung auf die Familienbesuche findet zudem ein Mal pro Monat ein Helfertreffen statt. Zurzeit sind 13 geschulte Malteser-Helfer tätig. Ziel der Familienbesuche ist es, die Eltern von Beginn an in ihrer neuen Aufgabe zu stärken und zu unterstützen. In der Stadt Hennef werden etwa 450 Geburten jährlich angemeldet. In fast allen Familien konnte das Begrüßungspaket überreicht und vorgestellt werden.

Inhalt des Begrüßungspaketes

Das Begrüßungspaket beinhaltet vor allem den Elternordner der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Dieser ist mit speziellen Hennefer Informationen ergänzt, so unter anderem mit dem Kinderstadtplan der Stadt Hennef und einer Übersicht über die vielfältigen Angebote für Hilfe und Beratung in Hennef. Zusätzlich bekommen Eltern und Kind einen Gutschein für ein Schnupperabo der Stadtbibliothek Hennef zusammen mit einem liebevoll gestalteten Poster der Autorin und Illustratorin Anna Karina Birkenstock, einen Gutschein des Malteser Hilfsdienstes für einen Kurs „Erste-Hilfe bei Notfällen im Säuglings- und Kindesalter“, einen Gutschein vom Kinderschutzbund für den Kurs Elternstart NRW und eine Hennefer Badeente.

Entstehung des NBD

Der NBD ist entstanden aus den „Frühen Hilfen“, die in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen haben und die in dem seit dem am 1. Januar 2012 in Kraft getretenen Bundeskinderschutzgesetz erstmals gesetzlich verankert sind. Die Maßnahmen der „Frühen Hilfen“ sind innerhalb breiter rechtlicher Rahmenbedingungen angesiedelt. Neben den relevanten Bundes- und Landesgesetzen zählen dazu grundlegende Vereinbarungen aus den Koalitionsverträgen 2005 und 2009, Beschlüsse verschiedener Ministerkonferenzen und weitere rechtliche Grundlagen. Unter www.fruehehilfen.de gibt es viele Informationen zu den „Frühen Hilfen“, den rechtlichen Grundlagen und zum Datenschutz.

Sponsoren jederzeit gesucht

Zu den Sponsoren gehören die Stadt Hennef mit einer Baby-Ente, ein dreimonatiges kostenloses Eltern-Schnupper-Abo für die Stadtbibliothek mit einem Kinderposter der Hennefer Illustratorin Anna Karina Birkenstock, der Malteser Hilfsdienst mit einem Ausbildungsgutschein im Bereich Erste Hilfe bei Kindernotfällen und einem Pflastermäppchen, die Stadtwerke Troisdorf mit einem Nachtlicht, eine Henneferin mit selbst genähten Halstüchern, die Willy Molly GmbH mit Stoffspenden und die Kreissparkasse Köln mit Gutscheinen sowie die Hennef Stiftung der Kreissparkasse Köln mit Fördermitteln.

Allerdings werden weiterhin Sponsoren gesucht. Wer Interesse hat, den NBD mit kleinen Präsenten für die Familien zu unterstützen, kann sich melden bei Anette Vogel, E-Mail: anette.vogel(at)malteser-hennef.de, Telefon: 02242/9220-333.

Weitere Informationen zum NBD gibt es unter www.malteser-hennef.de.

© Stadt Hennef