Hennef: Freizeit Tourismus-Portal HennefKulturentwicklungskonzeptMusikschule der Stadt HennefStadtbibliothekAktuelle InformationenBibliothekskonzeptionBuchtippsDownloadsMobile BibliothekKinder und JugendSchulen und KitasMedienkistenFördervereinBenutzungsgebührenUnsere "Onleihe"BibliothekskatalogRhein-Sieg-BibliothekenMunzinger-OnlineFernleiheKontaktFacebookWeitere BibliothekenVolkshochschuleGroße Stadt-VeranstaltungenTipps & TermineHennef LifeVereine in HennefEhrenamtskarteSport- und KulturstättenKunst in Hennef


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Buchtipps der Stadtbibliothek Hennef


Buchcover: „Die Springflut“ von Cilla & Rolf Börjlind Rezension zu „Die Springflut“ von Cilla & Rolf Börjlind1987. Eine Vollmondnacht auf der schwedischen Insel Nordkoster. Eine junge Frau wird gefesselt in den Schlick eingegraben. Sie ist hochschwanger. Die angekündigte Springflut wird sie töten. Der ermittelnde Polizeibeamte Tom Stilton kann weder herausfinden, wer die junge Frau ist, noch, warum sie sterben musste. Er zerbricht an diesem Fall.  weiter
Buchcover: „Der amerikanische Architekt“ von Amy Waldman Rezension zu „Der amerikanische Architekt“ von Amy WaldmanNew York – eine Jury hat sich versammelt, um den besten Entwurf für eine Gedenkstätte für die Opfer vom 11. September 2001 zu küren. Die Entwürfe sind anonym eingereicht worden. Claire Burwell, die ihren Mann bei dem Anschlag verloren hat, ist Mitglied der Jury und versucht mit viel Engagement, die anderen Jurymitglieder von einem „Garten der Erinnerung“ zu überzeugen, was ihr auch gelingt. Als die Juroren den Umschlag mit dem Namen des Architekten öffnen, sind alle schockiert – es ist Mohammad Khan – zwar amerikanischer Staatsbürger, jedoch Muslim.  weiter
Buchcover: „Parnassia“ von Josha Zwaan Rezension zu „Parnassia“ von Josha ZwaanAmsterdam 1942. Die Judenverfolgung wird immer brutaler. Um ihre Kinder zu retten, bringen Rivkas Eltern sie und ihren Bruder Simon getrennt voneinander bei christlichen Familien unter. Für die kleine Rivka beginnt ein neues Leben bei einem kinderlosen Ehepaar, der Mann ist Pfarrer. Und so wird aus dem jüdischen Mädchen Rivka die kleine Christin Anneke, die ihr voriges Leben vergessen muss, um überleben zu können.  weiter
Buchcover: „Die Sonne war der ganze Himmel“ von Kevin Powers Rezension zu „Die Sonne war der ganze Himmel“ von Kevin PowersEs ist kein Roman mal so zur Unterhaltung. Man liest ihn nicht so zwischendurch. Es geht um Krieg, Traumata, Tod. John Bartle, 21, amerikanischer Soldat muss zum Einsatz in den Irak. Während der Ausbildung lernt er den 18-jährigen Daniel Murphy kennen, der auch in diesen Krieg ziehen wird. John verspricht Daniels Mutter, auf ihren Sohn aufzupassen. Ein gewagtes Versprechen für einen Krieg in einem fremden Land, einem Krieg, auf den keiner der Soldaten so richtig vorbereitet ist.  weiter
Buchcover: „Die Deutschlehrerin“ von Judith W. Taschler Rezension zu „Die Deutschlehrerin“ von Judith W. TaschlerEine Beziehungsgeschichte, ein Psychothriller, ein Krimi? Hier das Genre zu bestimmen, ist schwierig. Aber packend ist dieser Roman auf jeden Fall und fesselt von der ersten Seite an. Mathilda erleidet einen Nervenzusammenbruch. Xaver, ihre große Liebe hat einfach seine Sachen gepackt und sie verlassen. Ohne ein Wort. Kennen gelernt hat sich das junge Paar bei einem Seminar an der Uni. Und war seitdem einige Jahre unzertrennlich.  weiter
Buchcover: „Die geheimen Talente des Piet Barol“ von Richard Mason Rezension zu „Die geheimen Talente des Piet Barol“ von Richard MasonUnd da fragt man sich doch gleich – was sind denn die Talente des Piet Barol? Dieser junge Mann, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt, bekommt von seiner Mutter zwei Dinge mitgegeben: eine Erziehung, die ihn befähigt, auch in den vornehmsten Kreisen zu bestehen, und Vertrauen in sich selbst. Und er ist clever.  weiter
Buchcover: „Unter dem Deich“ von Maarten ´t Hart Rezension zu „Unter dem Deich“ von Maarten ´t HartDer 1988 in den Niederlanden herausgegebene Roman besteht aus vier Teilen; Prolog, Epilog und der erste Teil beschreiben den Ort Maassluis in den 50er Jahren, wie der junge Ich-Erzähler Zeit und Ort erlebt und wie die Stadt zweigeteilt ist. Es gibt den Teil oberhalb des Deichs, wo die bessere Gesellschaft wohnt und den Teil unter dem Deich, der eigentlich schon lange abgerissen werden soll. Hier wohnen die Ärmsten der Stadt. Erzählt wird hier vom Alltag der Menschen; der Bedrohung durch Springflut; über Auswanderer, die versuchen, der Armut zu entkommen, ihre Heimat aber nicht vergessen können; und über den Einfluss der Kirche.  weiter
Buchcover: „Der Weg der Töchter“ von Yejide Kilanko Rezension zu „Der Weg der Töchter“ von Yejide KilankoMorayo ist fünf, als sie eine kleine Schwester bekommt, Eniayo, ein Albino. Die Eltern kämpfen gegen die Vorurteile und Morayo lernt, ihre kleine Schwester zu lieben. Die Kinder wachsen in einer modernen nigerianischen Großfamilie auf, mit Großeltern und vielen Tanten und Onkeln, Cousins und Cousinen. Cousin Bros T. kommt eine Zeit lang zu Besuch, doch verscherzt er es sich wegen seiner despektierlichen Art mit der Familie und muss wieder abreisen.  weiter
Buchcover: "Der Tod kommt nach Pemberley" von P.D. James Rezension zu „Der Tod kommt nach Pemberley“ von P. D. JamesVon „Stolz und Vorurteil“ zu Mord und Vorurteil. In P. D. James` Roman „Der Tod kommt nach Pemberley“ schreibt die berühmte Krimiautorin den nicht minder berühmten Roman „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen weiter. Elizabeth und Jane Bennet, nun mit Mr. Darcy und Mr. Bingley verheiratet , in trauter Nachbarschaft auf Pemberley und Highmarten lebend und jeweils mit Kindern gesegnet, führen ein glückliches und erfülltes Leben. Es ist der Vorabend des Lady Anne Balls und die Familien sitzen mit einigen Freunden in ruhiger Zufriedenheit zusammen. Da erscheint in rasender Geschwindigkeit eine Kutsche, der eine hysterisch schreiende Lydia Wickham entsteigt, die behauptet, ihr Mann läge tot im Wald und sei von seinem Freund Denny erschossen worden.  weiter
Buchcover: "Das Lied der Stare nach dem Frost" von Gisa Klönne Rezension zu „Das Lied der Stare nach dem Frost“ von Gisa KlönneBislang kannte man Gisa Klönne nur von ihren Kriminalromanen um die Kommissarin Judith Krieger. Nun aber hat sie ihren ersten Roman veröffentlicht. Seit dem Tod ihres Lieblingsbruders Ivo ist Rixa Hinrichs eigentlich nur weggelaufen. Weg von der Trauer um den toten Bruder, weg von ihrer verpatzten Solokarriere als Pianistin, weg von ihrem älteren Bruder, weg von dem schwierigen Verhältnis zu ihrer Mutter. Sie reist als Barpianistin auf Kreuzfahrtschiffen um die Welt, nirgendwo zu Hause, nirgendwo emotional gebunden.  weiter

Der Bürgermeister

Newsletter

Hennef Life

Hennef Life

Laden Sie hier unseren aktuellen Hennefer Veranstaltungs-Kalender herunter!

TopNews Hennef

TopNews Hennef

Nützliche Dienste

Wichtige Themen

Fairtrade Town

Lebenslagen

Nutzergruppen

Heiraten in Hennef

Zu Gast in Hennef

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter http://www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.