Gleichstellung von Frau und Mann

Gleichstellung
von Frau und Mann

  1. Startseite
  2. /
  3. Rathaus
  4. /
  5. Gleichstellung von Frau und...

Gleichstellung von Frau und Mann

Gleichstellungsbeauftragte Hennef

“Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.” Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Art. 3 (2)

 

Die Umsetzung dieses Verfassungsgebots ist auch eine Aufgabe der Gemeinden §5 (1) Gemeindeordnung NRW.

Die Gleichstellungsbeauftragten der Stadtverwaltung Hennef sind:

Anja Kuhn:

 

Tel. 02242 888 275
E-Mail: anja.kuhn@hennef.de

Anja Kuhn

Birgitta Reisch (Stellvertreterin):

 

Tel. 02242 888 545
E-Mail: birgitta.reisch@hennef.de

Birgitta Reisch

Eine persönliche Beratung findet nach telefonischer Vereinbarung statt.

Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten

Die Gleichstellungsbeauftrage ist innerhalb der Stadtverwaltung als Beraterin der Verwaltung und für die Beschäftigten z.B. bei Einstellungen oder Beförderungen tätig.

 

Außerhalb der Stadtverwaltung wirkt sie an allen Vorhaben und Maßnahmen der Stadt mit, die die Belange von Frauen berühren oder Auswirkungen auf die Gleichberechtigung von Frau und Mann und die Anerkennung ihrer gleichberechtigten Stellung in der Gesellschaft haben.

 

Sie kann an den Sitzungen des Verwaltungsvorstandes, des Rates und seiner Ausschüsse teilnehmen.

 

Eine weitere Aufgabe ist die Beratung und Unterstützung Bürgerinnen und Bürger in gleichstellungsrelevanten Angelegenheiten.

  • Mitsprache bei gleichstellungsrelevanten Themen in Verwaltung, Ausschüssen und Rat
  • Begleitung und Beratung bei der Erstellung und Umsetzung des Plans zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern (Gleichstellungsplan) für die Beschäftigten der Stadtverwaltung Hennef
  • Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen und Projekten zur gleichstellungsrelevanten Themen
  • Herausgabe von Broschüren zu Themen der Gleichstellung

Termine rund um das Thema Gleichstellung

September 2024
Keine Veranstaltung gefunden

Beiträge & Berichte

Der Lohnatlas macht Fakten rund um Arbeitsmarktregionen, Wirtschaftszweige und Berufssektoren transparent. Sein Ziel: Lo...

Informationsmaterial

Aktuelles

 

Gleichstellungsplan

 

Gleichstellungsplan der Stadt Hennef für 2022

 


 

Gesundheitliche Lage von Frauen in Deutschland

 

In Deutschland leben mehr als 35 Millionen erwachsene Frauen.  Wie es ihnen gesundheitlich geht erfahren sie in der Broschüre des Robert-Koch-Instituts (RKI). Die Broschüre gibt dabei Auskunft über häufige Erkrankungen, wichtige Risikofaktoren für die Gesundheit von Frauen sowie die Inanspruchnahme von medizinischer Versorgung und Präventionsmaßnahmen. Auf bestimmte Gruppen von Frauen wird vertiefend eingegangen – denn der große Einfluss von Geschlecht auf die Gesundheit ist mittlerweile belegt und gut untersucht. Die Gesundheit von Frauen und Männern unterscheidet sich aufgrund von biologischen und insbesondere sozialen Faktoren stark. Und auch innerhalb der Geschlechtergruppen gibt es vielfältige Unterschiede: zum Beispiel je nach Alter, Familiensituation oder Migrationsgeschichte. Um die Gesundheit von Frauen in verschiedenen Lebenslagen fördern zu können, braucht es daher eine solide Informationsgrundlage.

 

Die Broschüre kann man hier herunterladen.

 


 

Veranstaltungsinfos des AK der Gleichstellungsbeauftragten

 

Die Veranstaltungsseite des Arbeitskreises der Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Sieg-Kreis und in Bonn findet man unter www.rhein-sieg-kreis.de/betrifft-frauen

Männer und Gleichstellung

 

Der Väterreport des BMFSFJ beschreibt auf Basis amtlicher Statistik, wissenschaftlicher Studien und repräsentativer Befragungen die Lebenslage, Werte und Einstellungen von Vätern in Deutschland. Der neue Väterreport zeigt, dass sich Väter viel stärker als früher eine partnerschaftlich orientierte Aufgabenverteilung in der Familie wünschen. Jeder zweite Vater möchte gerne die Hälfte der Betreuung übernehmen. Tatsächlich gelingt dies nur jedem fünften Vater. Dies zeigt, dass die Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit noch immer groß ist.

 

Die Studie kann man hier herunterladen.

Familienreport

 

Der Familienreport 2024 ist es eine ausführliche Bestandsaufnahme. Er beschreibt die vielfältigen Lebenslagen von Familien in Deutschland. Wie sieht die Situation von Familien in Deutschland aus? Welche unterschiedlichen Lebenssituationen gibt es für Familien? Welche aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und langfristigen Trends lassen sich erkennen? Diese Fragen beantwortet der Familienreport des BMFSJF:

 

Familienreport 2024 (bmfsfj.de)

Arbeit und Wiedereinstieg

 

Lotsenportal Wiedereinstieg

Häusliche Gewalt

 

Runder Tisch gegen häusliche Gewalt

 

Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt durch ihren aktuellen oder früheren Partner. Jeden dritten Tag stirbt hierzulande eine Frau durch einen gewalttätigen Partner. Betroffen sind Frauen aller sozialen Schichten und in jedem Alter. Vielfältige Informationen zum Thema gibt es unter: www.runder-tisch-gegen-haeusliche-gewalt-rsk.de.

 

Um häusliche Gewalt wirksam zu bekämpfen, ist die Zusammenarbeit aller Verantwortlichen in staatlichen und nicht-staatlichen Institutionen erforderlich. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hennef ist Mitglied im Arbeitskreis „Runder Tisch gegen häusliche Gewalt“.

 


 

Hilfetelefon

 

Das Hilfe-Telefon: Gewalt gegen Frauen. Informationen in leichter Sprache

 


 

Eine „Orange Bank“ zum „Orange Day“

 

Die Vereinten Nationen haben die Farbe Orange als Signalfarbe für den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen ausgewählt. Der Tag wird auch als „Orange Day“ bezeichnet. Für den Rhein-Sieg-Kreis hatte der „Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis“, ein institutionelles Netzwerk mit Unterstützung des Arbeitskreises der Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Sieg-Kreis, die Aktion organisiert. Der Runde Tisch arbeitet unter anderem mit den Frauenberatungsstellen, den Frauenhäusern im Rhein-Sieg-Kreis, den Jugendämtern, der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis und Bonn sowie Wohlfahrtsverbänden und vielen weiteren Institutionen eng zusammen. Nicht zögern – Hilfe holen!

 

Häusliche Gewalt gegen Frauen zeigt sich in vielen Facetten: Schläge, andere körperliche Misshandlungen, psychischer Terror, sexualisierte Übergriffe, oder der Mann bestimmt über Geld und Aufenthaltsort. Auch die Kinder der misshandelten Frauen sind Gewaltopfer! Auch sie brauchen Schutz und Hilfe! Bei akuter Gefahr und Bedrohung durch den Partner sollten die Opfer sofort die Polizei alarmieren und anschließend ein Beratungsangebot suchen, z.B. bei den Frauenberatungsstellen in Troisdorf oder Bad Honnef.

 

Ein weiterer Weg kann ins Frauenhaus führen. Sowohl das Frauenhaus des Rhein-Sieg-Kreises als auch das autonome Frauen- und Kinderschutzhaus Troisdorf sind bei freien Plätzen Tag und Nacht erreichbar.

 

Frauenberatungsstellen:

  • Frauen für Frauen e.V. Bad Honnef, 02224/10548
  • Frauenzentrum Troisdorf e.V., 02241/72250

 

Frauenhäuser:

Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt und berät die Dienststelle und wirkt mit bei der Ausführung dieses Gesetzes sowie aller Vorschriften und Maßnahmen, die Auswirkungen auf die Gleichstellung von Frau und Mann haben oder haben können. Ihre Mitwirkung bezieht sich insbesondere auf…

 

  • personelle Maßnahmen, einschließlich Stellenausschreibungen, Auswahlverfahren und Vorstellungsgespräche,
  • organisatorische Maßnahmen,
  • soziale Maßnahmen,
  • die Aufstellung und Änderung des Gleichstellungsplans sowie die Erstellung des Berichts über die Umsetzung des Gleichstellungsplans oder die Konzeption von alternativen Modellen nach § 6a und
  • Planungsvorhaben von grundsätzlicher Bedeutung für die Beschäftigungsverhältnisse oder die Arbeitsbedingungen in der Dienststelle.

 

Die Gleichstellungsbeauftragte ist gleichberechtigtes Mitglied von Beurteilungsbesprechungen und in der Stellenbewertungskommission.

Zu den Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten gehören auch die Beratung und Unterstützung der Beschäftigten in Fragen der Gleichstellung von Frau und Mann.

 

Auf kommunaler Ebene ist es Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten an der Erfüllung und Umsetzung des verfassungsmäßigen Gleichstellungsgebotes mitzuwirken. Sie informiert, berät und unterstützt Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hennef bei allen gleichstellungsrelevanten Themen und arbeitet mit regionalen Arbeitskreisen und Frauenorganisationen zusammen.

 

Die Arbeit ist eingebunden in das Netzwerk der Gleichstellungsbeauftragten der Städte und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises und Bonn.

Gesundheitliche Lage der Frauen in Deutschland

In Deutschland leben mehr als 35 Millionen erwachsene Frauen.  Wie es ihnen gesundheitlich geht erfahren sie in der Broschüre des Robert-Koch-Instituts (RKI). Die Broschüre gibt dabei Auskunft über häufige Erkrankungen, wichtige Risikofaktoren für die Gesundheit von Frauen sowie die Inanspruchnahme von medizinischer Versorgung und Präventionsmaßnahmen. Auf bestimmte Gruppen von Frauen wird vertiefend eingegangen – denn der große Einfluss von Geschlecht auf die Gesundheit ist mittlerweile belegt und gut untersucht. Die Gesundheit von Frauen und Männern unterscheidet sich aufgrund von biologischen und insbesondere sozialen Faktoren stark. Und auch innerhalb der Geschlechtergruppen gibt es vielfältige Unterschiede: zum Beispiel je nach Alter, Familiensituation oder Migrationsgeschichte. Um die Gesundheit von Frauen in verschiedenen Lebenslagen fördern zu können, braucht es daher eine solide Informationsgrundlage.

Die Broschüre kann man hier herunterladen.

Runder Tisch gegen häusliche Gewalt

Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt durch ihren aktuellen oder früheren Partner. Jeden dritten Tag stirbt hierzulande eine Frau durch einen gewalttätigen Partner. Betroffen sind Frauen aller sozialen Schichten und in jedem Alter. Vielfältige Informationen zum Thema gibt es unter: www.runder-tisch-gegen-haeusliche-gewalt-rsk.de.

 

Um häusliche Gewalt wirksam zu bekämpfen, ist die Zusammenarbeit aller Verantwortlichen in staatlichen und nicht-staatlichen Institutionen erforderlich. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hennef ist Mitglied im Arbeitskreis „Runder Tisch gegen häusliche Gewalt“.

Veranstaltungsinfos des AK der Gleichstellungsbeauftragten

Die Veranstaltungsseite des Arbeitskreises der Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Sieg-Kreis und in Bonn findet man unter www.rhein-sieg-kreis.de/betrifft-frauen

Väterreport des BMFSFJ

Der Väterreport des BMFSFJ beschreibt auf Basis amtlicher Statistik, wissenschaftlicher Studien und repräsentativer Befragungen die Lebenslage, Werte und Einstellungen von Vätern in Deutschland. Der neue Väterreport zeigt, dass sich Väter viel stärker als früher eine partnerschaftlich orientierte Aufgabenverteilung in der Familie wünschen. Jeder zweite Vater möchte gerne die Hälfte der Betreuung übernehmen. Tatsächlich gelingt dies nur jedem fünften Vater. Dies zeigt, dass die Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit noch immer groß ist.

Die Studie kann man hier herunterladen.