Kurs: Letzte Hilfe - am Ende wissen wie es geht

Am 10. Juli veranstaltet der Hospizverein Lebenkreis in der Zeit von 17 Uhr bis 21 Uhr den Kurs Letzte "Hilfe - am Ende wissen wie es geht" in der Kurhausstraße 1. Der Kurs ist für Privatpersonen kostenfrei, bedarf aber der vorherigen Anmeldung.

Am 10. Juli veranstaltet der Hospizverein Lebenkreis in der Zeit von 17 Uhr bis 21 Uhr den Kurs Letzte "Hilfe - am Ende wissen wie es geht" in der Kurhausstraße 1. Der Kurs ist für Privatpersonen kostenfrei, bedarf aber der vorherigen Anmeldung unter Telefon: 02242/917037 oder per E-Mail: lebenskreis@hospizverein-hennef.de.

Das Lebensende und das Sterben macht uns als Mitmenschen oft hilflos. Uraltes Wissen zur Sterbebegleitung ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen. Der Hospizverein Lebenskreis bietet deshalb einen Kurzkurs zur "Letzten Hilfe“ an. Im „Letzte Hilfe“-Kurs lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Wir vermitteln Basiswissen, Orientierungen und einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird Grundwissen an die Hand geben und sie werden ermutigt, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. 

Im Kurs wird über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens gesprochen. Thematisiert werden mögliche Leiden als Teil des Sterbeprozesses und wie man bei der Linderung helfen kann. Zudem wird darauf eingegangen, wie man mit den schwereren, aber auch den leichteren Stunden umgeht. Wie auch bei der „Ersten Hilfe“ ,soll die „Letzte Hilfe“ Wissen zur humanen Hilfe und Mitmenschlichkeit in schwierigen Situationen vermitteln. Weitere Hintergrundinformationen gibt es unter: www.letztehilfe.info.

Veranstaltungsort
Pfarrheim St. Michael Geistingen
Karte
Routenplaner
Google Maps
Veranstalter
"Lebenskreis", Hospizverein für ambulante Sterbe- und Trauerbegleitung, Hennef