Corona: Infos in Leichter Sprache

Die Corona-Regeln

Was ist Corona?

Corona ist ein Virus.
Von einem Virus kann man krank werden.
Zum Beispiel von einem Grippe-Virus.
Corona ist auch eine Grippe.

Corona ist aber eine ganz gefährliche Grippe.
Menschen mit einer Krankheit
können von Corona noch viel mehr krank werden.
Alte und schwache Menschen
können von Corona auch sehr krank werden.

Vom Corona-Virus bekommt man oft

  • Fieber
  • Husten ohne Schleim
  • Probleme beim Atmen

Gegen Corona gibt es keine Medizin.

Wenn man Corona hat,
kann man andere anstecken.
Zum Beispiel,

  • wenn man andere anhustet.
  • wenn man in die Hand niest
    und dann andere anfasst.

Dann werden ganz viele Menschen krank.

Es gibt aber nicht genug Platz in den Kranken-Häusern.
Wenn alle auf einmal krank werden,
können sie nicht alle ins Kranken-Haus.

Deswegen müssen wir Sachen machen,

  • damit weniger Leute krank werden.
  • damit sich weniger Leute anstecken.

Die Regierung hat Regeln gemacht

Wenn viele Menschen an einem Ort sind,
kann das Corona-Virus von einem zum anderen springen.
Wenn wenige Menschen an einem Ort sind,
kann das Corona-Virus weniger hin und her springen.
Dann werden weniger Menschen krank.

Damit das besser klappt,
hat die Regierung ein Gesetz gemacht.
Im Gesetz ist geschrieben,
was erlaubt und verboten ist.

Hier erklären wir
ein paar ganz wichtige Regeln.

Alle Regeln findet man in einer Datei.
Die Datei kann man hier herunterladen: Hier klicken!
Die Datei ist nicht in Leichter Sprache.


Abstand halten

Die allerwichtigste Regel ist:
Abstand von anderen halten.
Dann kann das Virus nicht von einem zum anderen springen.

Abstand halten heißt:
von anderen Menschen einen oder 2 Meter weg bleiben.
Es gibt aber Ausnahmen:

  • wenn man mit Menschen zum Arzt muss,
  • wenn man mit Menschen zum Amt muss,
  • wenn man sich für die Arbeit wirklich treffen muss,
  • wenn man Bus und Bahn fährt.
  • wenn man mit den Menschen aus dem eigenen Haushalt zusammen ist.
  • wenn man sich mit einem Mensch aus einem anderen Haushalt trifft,
    eigene Kinder dürfen mit dabei sein,
  • wenn man jemanden Erste Hilfe gibt.

Gesichts-Maske:
Was ist das?

Eine Gesichts-Maske
muss über Nase und Mund sein.

Eine Schnur hinter den Ohren
hält die Maske fest.

Bei manchen Masken ist die Schnur hinter den Kopf gebunden.

Man kann auch einen Schal oder ein Tuch nehmen.

Andere Wörter für Gesichts-Maske sind

  • Mundschutz
  • Mund-Nasen-Bedeckung
  • Alltagsmaske

Man kann sich eine Maske auch selber nähen.


Warum ist eine Gesichts-Maske gut?

Vielleicht hat man Corona
und weiß es gar nicht.

Wenn man das Corona-Virus hat,
kann man andere krank machen.
Zum Beispiel:

  • wenn man spricht, 
  • wenn man hustet,
  • wenn man niest.

Das Corona-Virus fliegt mit der Atemluft herum.
Das Corona-Virus kann auch
mit der Spucke mitfliegen,

Wenn man eine Gesichts-Maske hat,
bleibt das Corona-Virus darin hängen.
Das Corona-Virus fliegt dann nicht durch die Luft.

Darum helfen Gesichts-Masken.


Wann muss ich
eine Gesichts-Maske tragen?

Man muss manchmal eine Gesichts-Maske tragen.
Man muss die Maske nicht immer tragen.
Man muss die Maske

  • im Bus tragen.
  • in der Bahn tragen.
  • beim Einkaufen tragen.

Es gibt auch Schulen,
die sagen:
Sie müssen bei uns eine Maske tragen!

Im Rathaus muss man eine Maske tragen.

Andere Orte,
wo man eine Maske tragen muss:

  • im Museum,
  • in Ausstellungen,
  • in einem geschlossenen Raum im Zoo,
  • im Geschäft,
  • vor dem Geschäft,
  • wenn man im Restaurant Essen abholt,
  • beim Arzt,
  • in der Bahn und im Bus,
  • in Warteschlangen,
  • bei der Arbeit,
    aber: nicht im eigenen Büro, wenn man weit genug von anderen weg ist.

Man kann die Maske auch sonst tragen,
wenn man will.
Zum Beispiel

  • beim Spazierengehen
  • beim Radfahren

Das muss man aber nicht.


Muss jeder eine Maske tragen?

Nicht jeder muss eine Maske tragen:

  • Kinder müssen keine Maske tragen,
    wenn sie noch nicht zur Schule gehen,
  • Kranke, die gar keine Maske tragen können.

Man darf die Maske runter nehmen,

  • wenn andere hinter eine Glasschreibe sind,
  • wenn  man etwa machen muss,
    was mit Maske nicht geht,
  • wenn man mit  einem Gehörlosen oder Schwerhörigen spricht.

Wieviele Menschen
dürfen sich treffen?

Diese Menschen dürfen zusammenkommen.

  • Menschen aus einem Haushalt mit einem Menschen aus einem anderen Haushalt,
  • eigene Kinder dürfen mit dabei sein.

Zusammenkommen heißt:

  • in einer Gruppe treffen und zusammenstehen.

Es gibt Ausnahmen,
zum Beispiel:

  • wenn man Bus und Bahn fährt.

Ansammlungen

Ansammlungen in der Öffentlichkeit sind verboten.
Ein anderes Wort für Ansammlungen ist Zusammenkunft.

Es gibt aber erlaubte Ansammlungen und Zusammenkünfte.
Zum Beispiel

  • im Bus, in der Bahn, im Bahnhof oder an einer Bushaltestelle,
  • bei der Arbeit, wenn es wirklich wichtig ist.

Im Corona-Gesetz stehen Veranstaltungen,
die erlaubt sind.
Bei diesen Veranstaltungen
sind Ansammlungen in der Öffentlichkeit nicht verboten.


Hygiene-Regeln

An vielen Orten
muss man sich an bestimmte Vorschriften halten.
Die Vorschriften heißen Hygiene-Regeln.
Hygiene ist ein anderes Wort für sauber.
Wenn etwas hygienisch ist,
dann ist es sehr, sehr sauber.

Die Hygiene-Regeln schützen vor Corona.
Die Regeln schützen auch vor anderen Krankheiten.
Hygiene-Regeln sind zum Beispiel:

  • Hände immer sehr gut waschen,
  • Abstand zu anderen halten,
  • Mundschutz tragen,
  • andere nicht anniesen oder anhusten,
  • nicht zu viele Leute an einem Ort,
  • nicht zu viele an einem Tisch
  • Tische und Stühle öfter abwischen.

Überall wo solche Regen gelten,
sagt man: Hygiene-Regeln beachten.
Dann weiß man:

  • Am dem Ort gibt es Hygiene-Regeln.
  • Die Hygiene-Regeln bekommt man an dem Ort gesagt.
  • Die Hygiene-Regeln muss an dem Ort jeder beachten.

Was ist verboten?

Verboten sind zum Beispiel

  • Veranstaltungen und Versammlungen,
  • Volksfeste,
  • Jahrmärkte und Kirmes,
  • Stadtfeste.
  • Dorffeste,
  • Straßenfeste,
  • Schützenfeste,
  • Weinfeste
  • Musikfeste, Festivals und Kulturveranstaltungen,
  • Sportfeste,
  • Unterricht in der Musikschule,
  • Kosmetik, Nagel-Studios, Maniküre,
  • Tätowieren,
  • Piercen.

Was ist geschlossen?

  • Geschäfte (außer Geschäfte für Essen und Trinken),
  • Restaurants,
  • Kneipen,
  • Imbissbuden,
  • Cafés,
  • Kantinen und Mensen,
  • Eiscafés
  • Freizeitparks
  • Spielplätzen,
  • Zoo und Parks,

­­Was ist erlaubt?

Man darf

  • Sachen in Geschäften abholen.
  • sich von Geschäften Sachen nach Hause bringen lassen.
  • Essen in Restaurants abholen.
  • sich von Restaurants Eessen nach Hause bringen lassen.

Bei allem, was erlaubt ist:
Hygiene-Regel beachten.
Man kann immer fragen:

  • Was muss ich beachten?
  • Welche Regeln gibt es hier?

Erlaubt sind zum Beispiel,

  • besonders wichtige Veranstaltungen,
    zum Beispiel für die Wahl oder die Mitgliederversammlung im Verein,
  • Autokinos,
  • Friseur,
  • Fußpflege.

Was ist geöffnet?

Bei allem, was geöffnet  ist:
Hygiene-Regel beachten.

Geöffnet sind zum Beispiel:

  • Geschäfte für Essen und Trinken,
  • Post und Banken,
  • Zeitungsgeschäfte
  • Kantinen in Firmen ,
  • Mensen in der Schule,
  • Spielplätze,
  • Schule und Kindergarten.

Sport

  • Sport im Verein ist verboten.

 


Leichte Sprache Seiten über Corona

Auf diesen Internet-Seiten gib es Corona Infos
in Leichter oder Einfacher Sprache:

Hier gibt es Infos zur
Corona-App in Leichter Sprache:

 


Corona? Was ist das?

Was ist das Corona-Virus?

Ein Virus ist sehr klein.
Man sieht einen Virus nur mit einem Mikroskop.
Von einigen Viren kann man krank werden.
Zum Beispiel: Von einem Grippe-Virus.
Die Ärzte kennen viele verschiedene Viren.
Und die Ärzte kennen die richtigen Medikamente
gegen die Viren.

Aber: Ein Virus kann sich verändern.
Dann entsteht ein neues Virus.
Die Ärzte kennen das neue Virus noch nicht gut.
Und unser Körper kennt das neue Virus nicht.
Das kann dann gefährlich sein.

Das Corona-Virus ist so ein neuer Virus.

Vom Corona-Virus bekommt man oft
• Fieber
• Husten ohne Schleim
• Probleme beim Atmen

Woher kommt das Corona-Virus?

Den Corona-Virus hat man in China entdeckt.
Das war im Dezember 2019.
Nun sind viele Menschen in China krank.
China ist sehr weit weg von Deutschland.

Aber einige Menschen sind aus China nach
Deutschland und Europa gekommen.
Einige von diesen Menschen waren krank.

Sie hatten das Corona-Virus.
Diese Menschen wussten das aber nicht.
Denn es dauert ein paar Tage,
bis man das merkt.

Ein Mensch mit dem Corona-Virus kann
andere Menschen also anstecken.
Zum Beispiel, wenn der Mensch
andere Menschen anhustet.
Nun gibt es das Corona-Virus auch in Europa und
auch in Deutschland.

Was kann man jetzt tun?

Auch hier haben schon Menschen das Corona-Virus.
Darum müssen Sie nun vorsichtig sein.

Das hilft, damit Sie sich nicht anstecken:
Waschen Sie sich regelmäßig die Hände.
Waschen Sie sich die Hände am besten mit
warmen Wasser und mit Seife.

Benutzen Sie Taschentücher,
wenn Sie Schnupfen haben.
Benutzen Sie immer ein neues Taschentuch.

Husten Sie nur in Ihre Armbeuge.

Niesen Sie nur in Ihre Armbeuge.

Fassen Sie sich nicht ins Gesicht.
Zum Beispiel:
Kratzen Sie sich nicht an der Nase.
Reiben Sie sich nicht an den Augen.

Halten Sie Abstand zu anderen Menschen.

Fühlen Sie sich krank?
Haben Sie Fieber, Schnupfen und Husten?
Rufen Sie einen Arzt an.
Gehen Sie nicht einfach so in die Sprechstunde.

Text in Leichter Sprache: Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen e.V.