Thema: Corona

Das Corona-Virus breitet sich nach wie vor aus. Das Virus heißt SARS-CoV-2 für englisch "severe acute respiratory syndrome coronavirus 2", zu deutsch "schweres akutes respiratorisches Syndrom-Coronavirus-2". Eine Infektion mit diesem Virus kann die Atemwegserkrankung COVID-19. SARS-CoV-2 wird über Tröpfchen-Infektion und über Aerosole von Mensch zu Mensch übertragen.

Auf dieser Seite haben wir Ihnen zahlreiche wichtige Informationen und Dokumente zusammengestellt.

Corona-Schutzverordnung

Bitte beachten Sie die Regeln der aktuellen Corona-Schutzverordnung.
Die Verordnung können Sie hier herunterladen.


Bundes-Notbremse

Das sind die Auswirkungen für den Rhein-Sieg-Kreis und damit auch Hennef

Am 21. April 2021 hat der Deutsche Bundestag die Bundes-Notbremse beschlossen. Ab Freitag, 23. April 2021, gilt das neue Infektionsschutzgesetz (IFSG) nun auch - zunächst befristet bis 30. Juni 2021 - im Rhein-Sieg-Kreis.

Grundsätzlich gibt es jetzt bundesweit einheitliche Vorgaben, die sich an den 7-Tages-Inzidenzen von 100, 150 und 165 orientieren. Diese müssen jeweils an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten worden sein, wobei einzig der für den gesamten Rhein-Sieg-Kreis vom Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichte Wert maßgeblich ist; die Inzidenzen der einzelnen Städte und Gemeinden spielen dabei keine eigene Rolle.

Das Land NRW hat durch Allgemeinverfügung festgestellt, dass der Rhein-Sieg-Kreis zu den Kreisen mit einer Inzidenz über 100 gehört.

Das sind die wesentlichen Auswirkungen bei einer Inzidenz über 100

  • Private Treffen sind nur mit einer haushaltsfremden Person gestattet. Außerdem dürfen sich maximal fünf Personen treffen – zu den beiden Haushalten gehörende Kinder unter 14 Jahren sind ausgenommen.
  • Es gilt eine Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr. Nur noch im Notfall, zu dienstlichen Zwecken oder wenn man zum Beispiel mit dem Hund raus muss, darf man das Haus verlassen. Zwischen 22 Uhr und 24 Uhr ist außerdem erlaubt, sich alleine draußen zu bewegen.
  • Tagsüber darf Sport nur alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand betrieben werden. Ausgenommen sind Kinder, wenn sie draußen kontaktlos in Gruppen von maximal 5 Kindern trainieren. Trainer müssen ggf. vorher einen Test machen.
  • Freizeiteinrichtungen wie z.B. Freizeitparks, Indoorspielplätze, Badeanstalten, Fitnessstudios, Clubs, Wettannahmestellen, Stadt-, Gäste- und Naturführungen aller Art, touristische Bahn- und Busverkehre sind untersagt.
  • Der Lebensmittelhandel, Reformhäuser, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Gartenmärkte und der Großhandel bleiben unter weiteren Maßgaben geöffnet.
  • In sonstigen Ladengeschäften ist „click and collect“ und bei Vorlage eines aktuellen negativen Testergebnisses „click and meet“ zulässig. Ab einer Inzidenz von 150 ist hier nur noch „click and collect“ erlaubt.
  • Theater, Konzerthäuser, Bühnen, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten u.ä. bleiben geschlossen; Autokinos sind zugelassen.
  • Gaststätten bleiben geschlossen; die Auslieferung von Speisen und Getränken sowie deren Abverkauf zur Mitnahme sind nur zwischen 5 Uhr und 22 Uhr erlaubt, nach 22 Uhr ist lediglich die Auslieferung von Speisen und Getränken zulässig.
  • Körpernahe Dienstleistungen sind untersagt – mit Ausnahme von medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Dienstleistungen. Außerdem dürfen Friseur- und Fußpflegebetriebe geöffnet bleiben. Diese dürfen aber nur mit Atemschutzmasken (FFP2 oder vergleichbar) arbeiten. Friseur- und Fußpflegebesuche sind nur mit negativem Test möglich.
  • Im ÖPNV gilt die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar); die Anzahl der Fahrgäste kann begrenzt werden.
  • Touristische Übernachtungsangebote sind untersagt.

Für die Schulen gilt ab einer Inzidenz von 100 der Wechselunterricht und ab einer Inzidenz von 165 der Distanzunterricht; für die Kitas geht es ab einer Inzidenz von 165 in den Notbetrieb. 

Quelle: https://www.rhein-sieg-kreis.de/verwaltung-politik/aktuelle-themen/corona-notbremse.php

Thema: Impfung gegen COVID-19

Infos zum Thema Impfung:


Anmeldung zur Impfung bei der kassenärztlichen Vereinigung :


Fragen zur Impfung beantwortet auch das 

  • Corona-Telefon des Landes NRW unter 0211 91 19 10 01
  • das Service-Telefon des Rhein-Sieg-Kreises unter 02241 13 33 33.

Weitere Infos: 


Kostenlosen Fahrdienst


Bitte beachten Sie die Maskenpflicht!

Laut der Corona-Schutzverordnung muss an vielen Orten eine Maske getragen werden, an manchen Orten und bei manchen Gelegenheiten eine medizinische Maske (zum Beispiel in Geschäften), manchmal reicht auch eine Alltagsmaske (zum Beispiel vor Geschäften innerhalb einer Entfernung von 10 Metern zum Eingang).

Die Informationen dazu finden Sie in "Paragraf 3 Alltagsmaske, medizinische Maske" der Corona-Schutzverordnung.

Hinweis: Es gibt hierzu keine Karte mehr, wie zu  Beginn der Maskenpflicht an öffentlichen Orten, da die Regelungen mittlerweile je nach Ort so abweichen, dass man es in einer Karte nicht darstellen kann. 

Infos zum Corona-Test

Die Corona-Testverordnung sieht vor, dass sich Bürgerinnen und Bürger einmal wöchentlich kostenlos auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen lassen können. Voraussetzung ist allerdings, dass sie keine Symptome zeigen, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus hinweisen könnten. Getestet werden kann in privaten Testzentren, bei Ärztinnen und Ärzten, bei Apothekerinnen und Apothekern, aber auch bei Hilfsorganisationen.

Eine Übersicht der Bürgerteststellen in Hennef sowie in anderen Orten des Rhein-Sieg-Kreises findet man unter https://www.rhein-sieg-kreis.de/verwaltung-politik/aktuelle-themen/corona-schnelltests.php.

Wenn Sie Symptome haben, sprechen Sie zunächst mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt.  Außerhalb der Sprechstunden können Sie sich auch an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der bundesweit geltenden Telefonnummer 116 117 wenden. Wenn sie typische Symptome einer Infektion mit SARS-CoV-2 entwickeln, steht Ihnen außerdem das Gesundheitsamt über das Bürgertelefon unter der Rufnummer 02241 / 13-3333 zur Verfügung.

Weitere Patienten-Infos findet man auch unter https://coronavirus.nrw.

Rathaus Hennef: Termine vereinbaren, Online-Dienste nutzen

Im Zuge der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus ist das Rathaus der Stadt Hennef nur für Personen, die einen Termin haben, geöffnet. Wir bitten darum, Anliegen über Telefon und per E-Mail zu erledigen. Unter www.hennef.de/egov findet man eine Übersicht von Dienstleistungen, die man direkt online erledigen kann, sowie die Mailadressen und Telefonnummern der Mitarbeiter*innen. Dort, wo eine persönliche Vorsprache erforderlich ist, vereinbaren Bürger*innen bitte einen Termin mit den zuständigen Beschäftigten. Unterlagen kann man in den Hausbriefkasten am Eingang des Rathauses werfen. Man kann sich auch an die zentrale Nummer 02242 888-0 oder per E-Mail an info(at)hennef.de wenden, die Anfrage wird dann an die*den zuständige*n Mitarbeiter*in weitergegeben.

Wichtige Links

Website des Landes NRW: Erläuterungen zur aktuellen Corona-Schutzverordnung sowie häufig gestellte Fragen und ältere Versionen der Schutzverordnung finden Sie unter http://www.land.nrw/corona.


Infos des Rhein-Sieg-Kreises finden Sie unter https://www.rhein-sieg-kreis.de/corona und https://www.rhein-sieg-kreis.de/presse.


Das Robert Koch-Institut (RKI) ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention. Das RKI erfasst kontinuierlich die aktuelle COVID-19-Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein: https://www.rki.de.


COVID-19-Dashboard des RKI mit täglich aktualisierten Fallzahlen für Deutschland, die Bundesländer und Landkreise: https://corona.rki.de.


Dashboard der Landesregierung Nordrhein-Westfalen zur Corona-Pandemie: https://www.giscloud.nrw.de/corona-dashboard.html.


Info-Seite des Rhein-Sieg-Kreis zu Corona mit Häufigen Fragen und Fallzahlen für das Kreisgebiet: www.rhein-sieg-kreis.de/corona.


Weitere Informationen zum Thema Corona finden Sie hier:


Haben Sie noch Fragen?


Schule: Infos für Lehrer*innen,
Schüler*innen und Eltern findet man 

Lieferung gefällig?

Die Corona-Krise trifft uns alle – vor allem auch Untenehmen und Geschäfte. Einige Geschäfte liefern nun auch zu den Kunden nach Hause. Bis zum Ende der Krise bieten wir hier eine Übersicht über die Angebote.

Sie haben ein Geschäft, das üblicherweise keinen Lieferservice bietet, während der Corona-Krise aber schon? Bitte schreiben Sie eine Mail an wirtschaftsfoerderung(at)hennef.de und geben Ihre Kontaktdaten sowie Ihr Angebot (mit eventuellem Link auf die Homepage) an. Ihre Angaben werden wir hier veröffentlichen. Wichtig: Dies gilt nur für Geschäfte, die dieses Angebot erst jetzt im Zuge der Corona-Krise einführen. Geschäfte und Lokale, deren Kerngeschäft ohnehin der Lieferservice ist, werden nicht aufgenommen.


Hilfe für Corona Risikogruppen 

Dringend notwendige Hilfe, vor allem Einkaufsdienste, kann man auch unter coronahilfe.hennef(at)gmail.com bekommen - E-Mail bevorzugt, wahlweise aber auch unter den Telefonummern 0170 887 6163 oder 02242 90 41 704. Die Bezahlung erfolgt erst bei Übergabe der Lieferung. Die Aktion wird von der Grünen Jugend Hennef und den Hennefer Jusos organisiert und von ca. 100 jungen Leuten aus Hennef durchgeführt.

Hinweise und Links für Unternehmen

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) stellt gerade Unternehmen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor große Herausforderungen. Einige Unternehmen befürchten, dass es infolge der gesellschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus zu drastischen wirtschaftlichen Einbußen kommen könnte. Auch bestehen aktuell verschiedene arbeitsrechtliche Fragestellungen. Auf dieser Seite haben wir Ihnen die wesentlichen Informationen für Sie zusammengestellt.

Einkaufshilfe für Corona-Risikogruppen und Menschen in Quarantäne

Was beinhaltet die Einkaufshilfe genau?

Viele, meist ältere Leute trauen sich nicht mehr in den Bus und in den Supermarkt, aus Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus.
Andere haben sich bereits angesteckt und müssen 14 Tage zu Hause in Quarantäne bleiben.

All diesen Leuten bieten die Bürgerstiftung Altenhilfe (Tel.: 02242 / 888 - 567, E-Mail: info(at)altenhilfe-hennef.de), das Seniorenbüro und der Verein "Radeln ohne Alter Hennef e.V" einen kontaktlosen und damit sicheren Einkaufsservice:

  • telefonische Bestellung beim Seniorenbüro
  • Lieferung von Lebensmittel bis zur Haustür
  • Bezahlung per Lastschrift

Zu den Projektpartnern

www.altenhilfe-hennef.de
www.roa-hennef.de

Wie funktioniert der Service konkret?

  • Wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören, registrieren Sie sich beim Seniorenbüro unter der Rufnummer 02242-888-567, Mo-Fr 10:00-12:00 Uhr. Am Telefon wird Ihnen alles genau erklärt.
  • Nach der Registrierung können Sie Ihre Einkaufsliste telefonisch mitteilen.
  • In einem Supermarkt wird Ihre Bestellung eingepackt.
  • Rikscha- und Busfahrer liefern sie Ihnen bis vor die Haustür.
  • Die Bezahlung der Ware erfolgt durch Abbuchung von Ihrem Konto (Lastschrift).
  • Dieser Service kostet 1,50€ pro Bestellung.

Was geht und was nicht?

Er werden Bestellungen bis ca. 15 Teile angenommen, alles muss in eine Tüte passen.

Kooperationspartner sind:

  • Nahkauf Sommer in Geistingen
  • Edeka Mülln in Uckerath

Aus hygienischen Gründen nehmen die Fahrer kein Bargeld entgegen, Bezahlung geht deshalb nur per Lastschrift. Die Fahrer bringen die Ware nur bis zur Haustür und kommen nicht in die Wohnung.